Icon user   Zurück

Die NanoBlade-Säge AdvancedCut 50 für präzises Sägen.

Testbericht : BOSCH AdvancedCut 50

Zunächst möchte ich natürlich bei BOSCH für das Testgerät bedanken.
Ich weiß es sehr zu schätzen, dass ich hier ein heiß begehrtes „Testgerät“ zur Verfügung gestellt bekommen habe und dass die neue Technik sicher sehr viele Leser interessiert.
Leider habe ich das Anschreiben mit der Testaufgliederung zu spät erhalten, sodass ich einen großen Teil bereits „nach altem Muster“ fertig hatte. Erschreckt also bitte nicht, wenn der Bericht ein wenig abweicht.
Inhaltlich sind alle Fragen beantwortet und ich hoffe, der Bericht liest sich nicht zu holprig wegen der nachträglichen „Umstrukturierung“.




FRAGE 1 :
Was waren Deine ersten Gedanken, als Du die BOSCH AdvancedCut 50 in der Hand hattest ? Gefällt Dir das Design ?


Bei diesem Gedanken muss ich schmunzeln. Der Koffer ist äußerlich dicker als erwartet und ich bereitete mich auf eine „mächtige Maschine“ vor.
Beim Öffnen sah ich einen – nun ja – Zwerg?!
Nicht falsch verstehen, denn das ist in meinen Augen Kompliment !
Ich mag kleine, feine Geräte, die leistungsfähig sind. Sie sind handlich und deshalb lassen sich wesentlich einfacher gute Arbeitsergebnisse erzielen.

Wenn es um das Thema Design geht, habe ich bisher bei allen neuen Geräten das aufgeklebte BOSCH-Logo bemängelt. Ich weiß nicht weshalb, doch die BOSCH AdvancedCut 50 ist das erste Gerät, wo es mich nicht stört, sondern es mir sogar gefällt!
Die AdvancedCut 50 wirkt absolut durchdacht und für eine Innovation außerordentlich ausgereift.
 
Mein Vorurteil schlechthin gegenüber dieser Maschine verrate ich Euch natürlich auch :
Ich mag keine Stichsägen im „Bügeleisen-Design“. Das ist wie jeder von uns weiß, einfach nur Geschmackssache.
Aber- und das wird auf den Bildern vom Seitenprofil ersichtlich- ist der „Griff“ von der Geometrie anders angeordnet, sodass der „Griffschwerpunkt“ tiefer rutscht und somit der „Kippelfaktor“ ab nimmt.





FRAGE 2 : 
Bei welchem Projekt hat Dich die AdvancedCut 50 unterstützt ?


Als „Projekt“ habe ich für den Küchenschrank unterhalb der Spüle einen Einsatz gebaut. Ziel dessen soll es sein, für mehr Ordnung und Übersichtlichkeit zu sorgen.
Das hat auch wunderbar geklappt.
 
Ich bin ein Freund von Schrauben und somit habe ich fast ausschließlich 90°Schnitte durchgeführt. Diverse Stöße sind dabei entstanden und bei fast keiner Kante musste ich großartig Schmirgelpapier bzw den AdvancedMulti 18 zur Hand nehmen.
Die Schnittgenauigkeit ist beeindruckend – kein Abdriften vom Winkel erkennbar. Stark !
Schaut Euch die Fotos an. Da gibt’s nichts zu bemängeln.
Ich versichere Euch hoch und heilig, nicht einmal eine Handkreissäge benutzt zu haben.
Woran man sich erst gewöhnen muss, ist der Schnittfortschritt. Schiebt man hier zu stark wenn man gegen die Fasern führt, franzt es doch erheblich aus. Das hatte ich mir etwas anders vorgestellt.
 
Aber die Stichsäge … die brauchte ich dann doch für eine runde Öffnung (Radius=9cm). Hier ging mit der AdvancedCut 50 nichts. Der Radius war zu klein.
Allerdings müsste aus dem Bauch heraus ein Radius so ab 15cm möglich sein (z.B. rundes Spülbecken).
Nach dem Versuch des Kurvenschnitts konnte man dann auch wie auf dem Bild zu erkennen eine Verfärbung des Metalls der NanoBlade feststellen. Sie wurde offensichtlich sehr heiß.
Ergo Reibung und diese fördert den Verschleiß.
 
Natürlich habe ich bei der runden Öffnung auch die Tauchfähigkeit getestet. ICH BIN BEGEISTERT !
Derart einfach und verhältnismäßig gefahrenlos, wenn man diesen Vorgang mit anderen Sägen vergleicht, dass ich das Prozedere gefühlte 100x wiederholte.
 
Mit dem Ergebnis bin ich wirklich zufrieden !
 
2 Fotos findet Ihr unten.
Rechts Oben die Abtrennung ist passend für 4 Küchenrollen. Links oben ein Fach für Spülmaschinentabs .Dahinter sitzt der Durchlauferhitzer. Mittig sieht man die in der Rundung versenkte Tupperschüssel. Nimmt man diese heraus, kann man unter dem Zwischenboden noch für Kinder und Haustiere unzugängliche giftige Reinigungsmittel deponieren. Von vorne (hinter den Reinigungsmitteln) ist da nämlich eine Trennwand vorgezogen.
Zwar nicht eines Projektes hier im Forum würdig – für den Bericht aber eine nette Arbeit.




FRAGE 3 :
Wie leicht fällt Dir die Handhabung / Nutzung der BOSCH AdvancedCut 50?


- Ergonomie :
Wie bereits erwähnt bin ich ja von der Bauweise prinzipiell eher nicht angetan. Doch während des Arbeitens hat sich heraus gestellt, dass es kaum besser geht.
Der Griff ist näher zu dem zu sägenden Werkstück, sodass es nicht so kippelig wirkt als wie bei einer Stichsäge.
Die zweite Hand kann bequem auf die vordere, ebenfalls gummierte Grifffläche aufgelegt werden und behindert dabei auch nicht die Sicht auf die sogenannte „Cut-Control“.
Im Übrigen ist die Fußplatte für die Tauchschnitte nicht nur hinten abgewinkelt, sondern insgesamt auch großflächiger. Das gibt mehr Kontrolle und vermittelt Sicherheit.
Der Gasschalter (mit der Drehzahlregelung) kann wunderbar mit einem oder zwei Fingern bedient werden. Der Kraftaufwand hält sich dabei in Grenzen, was zu einem unverkrampfteren Arbeiten führt. Das spiegelt sich im Arbeitsergebnis wieder und nicht zuletzt sinkt dadurch das Verletzungsrisiko.

- Arbeitssicherheit :
Nach dem Stichwort Verletzungsrisiko will ich diesen Punkt auch gerne ansprechen. Sicher bin ich kein Experte, kann aber durch die Bedienung unterschiedlichster Sägen aus der Sicht eines Anwenders etwas sagen.
Ich empfinde die BOSCH AdvancedCut 50 als eine sehr sichere Säge. Das fängt beim Wechsel der NanoBlade an , da sie schlicht und ergreifend weniger scharfkantig ist. Der Mechanismus hierzu ist kinderleicht zu bedienen. Man sieht ja ganz genau, ob die NanoBlade richtig eingelegt ist.
Ebenfalls ist durch das Funktionsprinzip der AdvancedCut 50 das bekannte Flattern eines Brettes bei Verkantung des Stichsägeblatts im Schnittkanal nicht mehr gegeben. Genau bei solch einer Aktion habe ich mich bisher mein einziges Mal mit 13 Jahren an einer Elektrosäge verletzt.
Und zieht man als Vergleich eine ausgewachsene Handkreissäge heran, wirkt die BOSCH AdvancedCut 50 bei weitem nicht so „martiaisch“.
 
- Zubehör :
Hier finden wir was richtig Gutes. Nämlich einen Führungsschienenadapter. Und der passt wunderbar zu den BOSCH Führungsschienen meiner PKS 66 AF. Und der ist kinderleicht anzubringen. Keine Schrauben – nichts. Einfach nur den roten Hebel umlegen und schon klemmt er sich zuverlässig fest.
Ich würde mir wünschen, dass dieser auch gleichzeitig ein Seitenanschlag ist. Den habe ich nämlich bei der BOSCH Professional GKS 10,8 echt schätzen gelernt und bei der BOSCH AdvancedCut 50 schmerzlich vermisst.
 
Des Weiteren haben wir einen Spanreißschutz, der bei Schnitten gegen die Holzfasern verwendet werden sollte und wirklich bessere Schnittbilder liefert.  
 
Als nächstes gibt es dann eine Abdeckhaube für eine Absaugung. Die funktioniert wirklich gut, bis sich beim harzigen Weichholz an der NanoBlade-Arretierung (unter der Abdeckung der Sägeblattaufnahme) die Absaugschlitze mit Spänen zugesetzt haben.
Deshalb habe ich im Koffer jetzt stets einen Reinigungspinsel mit dabei.
An dieser Stelle sei gesagt, dass der Universaladapter meines BOSCH UniversalVac 15 perfekt in die Öffnung rein passt. Und empfehlenswert ist die Absaugung allemal, denn die Schnitte sind doppelt so breit als bei Stichsägen und demnach auch die Sägespäne in größerer Anzahl vorhanden.
 
Im Koffer befinden sich noch 2 Schnitttiefenbegrenzer. Mit deren Hilfe kann man die Schnitttiefe auf 6mm / 22mm / 36mm begrenzen. Ohne beträgt sie - wie der Name ja sagt – 50mm. Diese werden an der Fußplatte angeclipst. Sie sind zwar „nur“ aus durchsichtigem Plastik, doch vermitteln ein gutes Sicherheitsgefühl und Stabilität.
 
 
 

FRAGE 4 :
Erfüllt die BOSCH AdvancedCut 50 Deine Anforderungen und Erwartungen?


Oh ja !
Vor gut einem Jahr habe ich von meinem Vater noch gesagt bekommen, dass man mindestens eine Stichsäge im Haushalt/ in der Werkstatt braucht. Ich bin mir sicher, dass in einigen Jahren der Verweis auf ein „NanoBlade-Gerät“ gefallen wäre.
 
Denn seien wir doch mal ehrlich. Wie oft passt man einen Einlegeboden im Regal an oder sägt ein Brett, wo man dann eine Schnittkante im 90°-Winkel wünscht ?
Das kommt wesentlich öfter vor als ein Kurvenschnitt.
Ich bin der festen Überzeugung, dass die BOSCH AdvancedCut 50 mindestens 80% der anfallenden Sägearbeiten in einem Haushalt besser als eine bisher benutzte Stichsäge verrichtet.
Ich persönlich habe bei 95% aller Schnitte in  den letzten 10 Monaten ausschließlich auf die BOSCH Professional GKS 10,8 zurückgegriffen(also keine Kurvenschnitte). Bis auf Aussparungen bei einem Regal habe ich mit der BOSCH Professional GST 10,8 quasi nichts geschnitten. Und selbst diese Aufgabe hätte die BOSCH AdvancedCut 50 besser hin bekommen.
Hinzu kommt dann noch das Mehr an Schnitttiefe im Vergleich zur GKS 10,8. Selbst Arbeitsplatten stellen bei 50mm demnach kein Hindernis mehr dar. Vorbohren entfällt aufgrund der extrem einfachen Tauchfähigkeit ebenfalls.


 


FRAGE 5 :
Wie beurteilst Du die Haltbarkeit der NanoBlades?



Bei meinem „Projekt“ habe ich weitestgehend Weichholz geschnitten. Ein Verschleiß war bisher nicht feststellbar. Allerdings waren es auch nur 6-7m Schnittleistung. Mir ging es vielmehr um die Präzision. Deshalb halte ich mich bei diesem Punkt etwas bedeckt.
Was ich allerdings sehr wohl festgestellt habe, ist die Erhitzung der NanoBlade (siehe Foto) bei Kurvenschnitten . An der Spitze der NanoBlade entsteht offensichtlich eine starke Hitze, sodass sich das Metall verfärbte.
 
 
 
 
FRAGE 6 :
Bist Du mit dem Sägeblattwechsel zufrieden und welche zusätzlichen Sägeblätter würdest Du dir wünschen?
 
 
Der Sägeblattwechsel geht leicht von der Hand. Wie bereits schon erwähnt muss man nur den roten Hebel an der linken Seite von der AdvancedCut 50 weg ziehen und die „Klappe“ zum Wechseln der NanoBlade öffnet sich. Danach die NanoBlade entnehmen und fertig. Hierzu auch 2 Bilder.
Hier würde ich mir einen Kontakt wünschen, dass bei geöffneter Klappe die AdvancedCut 50 nicht anlaufen kann. Denn nach dem aktuellen Prinzip sollte man vor dem Sägeblattwechsel lieber den Stromstecker ziehen.
 
Zusätzliche Blätter… hmmm. 
Ich weiß nicht, inwiefern die Kraft der Maschine ausreichend ist, Metalle zu schneiden. Doch ein Sägeblatt für Aluprofile wäre schon ne tolle Sache.
 
 
 
 
FRAGE 7 :
Was können wir zukünftig noch an der BOSCH AdvancedCut 50 verbessern oder erweitern?


- LED Leuchte :   Dass eine LED-Arbeitsleuchte fehlt, war mir nach 5 Minuten Begutachtung bereits klar. Hier muss ich einfach gestehen, dass ich durch die BOSCH Professional GKS/GST 10,8 verwöhnt bin und nicht zuletzt aufgrund des Lichtes damit sehr ordentliche Schnittergebnisse erzielen kann und konnte.


- Sicherheit : Manche Handkreissägen habe ein tolles Feature. Nimmt man den Finger vom Gas, stoppt das Sägeblatt binnen kurzer Zeit. Ähnlich die Akkuschrauber. Das würde ich mir noch wünschen.
 
- Akkuvariante : Unbedingt mit 18 Volt !
 
 
 
 
FAZIT :



 
Ich bin absolut begeistert !!
Hätte ich die BOSCH AdvancedCut 50 vor 1,5 Jahren anstelle meiner ersten Stichsäge (BOSCH PST 650) gekauft, wäre ich jetzt vermutlich nicht im Besitz zweier Handkreissägen als auch Stichsägen.
Die Winkelgenauigkeit, die Schnitttiefe, die Möglichkeit eines Tauchschnittes – all das kombiniert das Ergebnis einer Stichsäge oder kleinen Handkreissäge in einem Werkzeug.
Zur Grundausstattung eines Haushalts neben Schlagbohrmaschine und Akkuschrauber kann ich die BOSCH AdvancedCut 50 Jedermann nur empfehlen !!!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Anmerkungen von Bosch:

Vielen Dank für deinen Test. Es freut uns, dass dir besonders das Design der Säge so gut gefällt und du mit der Schnittgenauigkeit und der Tauchschnittfunktion so zufrieden bist. Tatsächlich ist die Säge aufgrund des Sägeblattaufbaus nur für gerade Schnitte gut geeignet.

Dein Feedback zum Seitenanschlag, dem weiteren Sägeblatt und einem Arbeitslicht nehmen wir auf.

Was wir weiteres geplant haben zeigt sich evtl. noch im Laufe des kommenden Jahres :-)

 

BOSCH AdvancedCut 50

Meinungen und Fragen

Unser Moderatoren-Team und die Mitglieder von 1-2-do.com sind hier, um deine Fragen zu beantworten.