Icon user   Zurück

Die NanoBlade-Säge AdvancedCut 50 für präzises Sägen.

Spaß am eintauchen

Ich habe mir vorgenommen als erstes ein älteres Projekt zu ende zu machen - und dabei versucht 12mm dicke OSB zu schneiden. Obwohl einige Schnitte wirklich gut gelungen waren, im großen und ganzen war es nervig und langsam. Ich habe es auch nach eine kurze Zeit aufgegeben, und den Grobschnitt mit eine Bandsäge gemacht.

Na ja, daran werde ich aber den AdvancedCut nicht messen, OSB ist fies mit alle Sägeblättern.

Leider gab eine böse Verfärbung an den Sägeblatt, und daher weiß ich nicht so ganz genau, ob dass, was ich im Test erlebt habe, auch die allgemeine Erfahrungen entsprechen.

Mein Kellerwerkstatt benötigt noch viel Ausbau, dazu nutze ich 10x2cm Schallbrett, 5,8x3,8 cm Rahmenholz und 4,8x2,4cm Leisten. Beim letzteren zwei war der Schnitt einfach genial. Genau so wie es erwarte - und besser. Es ging schnell, und vor allem, es sah super sauber aus. Und nicht nur mit dem Splitterschutz! Allerdings bei dem 10x2cm Schallbrett war der Schnitt einfach schmerzhaft. Und genau dabei wollte ich auch eine 45 Grad Schnitt ausprobieren - es war einfach enttäuschend.

Natürlich war der Schnittkante perfekt, auch bei dem Schallbretter - obwohl ich nur so einen Bleistiftlinie gefolgt habe, ohne feste Führung - aber, wie es auch im Video zu sehen ist, es hat ewig lang gedauert.

Was allerdings auf jeden Fall erwähnt und gelobt werden muss ist die Ergonomie. Ich habe noch nie einen Tool im Hand gehabt, die so angenehm im Handhabung war. Meistens habe ich das Gefühl nicht los, dass ich für Elektrogeräte viel zu kleine Hände hätte.

Nun der AdvanceCut ist liegt sehr gut im Hand. Form des Halters und der Mittelpunkt der Masse wurde super berechnet, und es hat einfach ein Riesen Spaß gemacht damit alles mögliche klein zuschneiden. Am ende habe ich es auch an ein Abschnitt von ein Pflaumenbaum ausprobiert, und die Schnittoberfläche war zufriedenstellend.

Eine "kleine" Sache war aber unangenehm. Bei dem meisten Sägen hat man entweder eine  Sicherheitsschalter zum einzuschalten - also Mann muss mindestens zwei Knöpfe drucken, oder eine Schalter mit dem man nicht versehentlich die Säge betätigt. Ich habe während die ganze Zeit bei hoch heben und bei hinlegen des AdvancedCut regelmäßig die Säge gestartet...

Nach dem ich mit dem Säge keine OSB schneiden konnte, und zum anderen Projekten die ich ausgedacht habe Schallbrett gebraucht hätte, habe ein kleines, leichtes, und zum Monat Oktober passendes Projekt gefunden, die man ausschließlich mit der Hilfe von AdvancedCut50 machen kann.

Ich nahm eine 5mm dicken, mit weiß beschichteten MDF platte, malte darauf einen bösen Kürbis (oder so war mein Absicht :D ) und habe alles mit dem Nanoblades ausgeschnitten. Keine lästige bohren für den Sägeblatt.

Die Schnittkante war super! Und wo es nicht super war - dafür war mein Sägeführung verantwortlich. Große und grobe Kurven wurden leicht gesägt, bei dem kleinen und engen Kurven musste ich mehrfach ansetzen. Dass meiste Spaß machte mir den eintauchen mit dem Säge - bei der Augen, bei dem Mund. Ich hätte noch Stundenlang sägen können (und genau das tat ich dann auch - und freue mich ein Weihnachtsmann für Anfang Dezember zu haben ;) ).

Ich schneide öfters Figuren unsere Garten für den Jahreszeit entsprechen zu verschönern. Dazu verwende ich entweder 5mm MDF oder den 12mm OSB. Bei der 5mm MDF ist es schon beängstigen, wie das ganze, große Fläche durch dem Hubbewegungen zittert und sich bewegt. Ich erinnere mich, wie unangenehm es mir war, und diese Erinnerung macht die Erfahrung mit dem Nanoblades so viel besser.

Fazit:
+ Bei der Rahmenholz, die Latten und bei dem MDF Projekt habe ich großes Spaß gehabt.
+ Schnitt war sauber (auch schnell)
+ 45 Grad Schnitt war auch ohne Führung sehr genau
+ Ohne Hubbewegungen viel sicherer und angenehmer
+ Ergonomie ist super, passt in mein Hand, wie gegossen

o Die Säge kann einfach los starten bei hinlegen oder hoch nehmen, gerade bei Sägeblattwechsel, aber auch allgemein muss die Säge mit Vorsicht behandelt werden.
o Der Sägeblatthalter war voll mit Sägespänen, ich weiß nicht ob es ein Feuer auslösen kann. Kann sein, dass eine durchgehen angeschlossene Staubsauger es verbessert. Ich habe nicht durchgehen ein Staubsauger angeschlossen, weil bei einige Schnitte der Schlauch im Weg war.

- bei der 12mm OSB verfärbte sich der Kugellager in der Sägeblatt. Egal wie ich die Geschwindigkeit ausgewählt habe, der Schnitt war viel zu langsam, also im großen und ganzen kann ich die Säge für OSB nicht empfehlen.
- die Schallbretter zu schneiden war auch sehr langsam, obwohl bei dickere Rahmenholz die Säge sehr gut abgeschnitten hat.

Insgesamt habe ich genossen den AdvancedCut 50 zu nutzen. Es ist nicht so allgemein zu verwenden, wie eine Stichsäge (bei dickeren Material oder bei enge Kurven), dafür kann Mann mit viel saubere Schnitte arbeiten, und mit dem eintauchen ohne Vorbohren, was eine Projekt viel angenehmer macht.

Hier kommt ihr zu dem YouTube-Video:
https://youtu.be/5UXW4ciT7DI

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Anmerkungen von Bosch:

Danke für deinen ausführlichen Bericht.

Es freut uns, dass dir im Rahmenholz und den Leisten die Schnitte so gut gelungen sind und, dass du so zufrieden mit der Handhabung und der Tauchschnittfunktion der Säge bist. Schade, dass deine Schnitte im Schallbrett nicht so liefen wie gewünscht.

Tatsächlich empfehlen wir das SDS-System ab und zu sauber zu machen und es von den anfallenden Spänen zu befreien um einen guten Sägefortschritt zu gewährleisten. Diese Ansammlung stellt allerdings keine Gefahr da. 

 

Meinungen und Fragen

Unser Moderatoren-Team und die Mitglieder von 1-2-do.com sind hier, um deine Fragen zu beantworten.