Icon user   Zurück

Die UniversalInspect für müheloses Inspizieren.

Licht und Schatten

Ich habe mich für den UniversalInstect interessiert, da ich in meinem Haus die Balken untersuchen lassen musste und der nette Herr dies mit einer Bohrung und einer professionellen Inspektionskamera machte. Dafür hat er auch ordentlich Geld verlangt, und so kam mir der Gedanke, ob ich das bei den weniger kritischen Sachen nicht auch selbst machen könnte.

Glücklicherweise wurde ich für den Test ausgewählt und konnte dies also auch gleich in die Tat umsetzen.

Erster Eindruck:

Das Gerät kommt gut verpackt und mit einer praktischen Hülle an.
Mit dabei sind eine Bestückung mit hochwertigen Markenbaterien und einige Aufsätze für den "Inspektionsschlauch". Letzter erschien mir beim ersten Hinsehen etwas kurz, was sich aber in der Praxis nicht bestätigte.

Benutzung:

Um die Selbsterklärbarkeit zu überprüfen, habe ich die Bedienungsanleitung vorerst weggelassen. Und ich muss sagen, ich konnte das Gerät ohne Probleme benutzen.
Die Menüführung ist sehr einfach und die 6 Tasten sind eindeutig beschriftet. Nachschauen musste ich erst, als ich die Daten zum PC überspielen wollte. Hierfür wird eine Micro SD Karte benötigt, welche nicht mitgeliefert wird. Zum Glück hatte ich noch eine da. Warum wird hier nicht einfach ein Standard USB Anschluss angeboten und der Speicher für 50 Bilder erhöht. Die Kosten dafür dürften sich im Centbereich bewegen.

Aber nun zur praktischen Anwendung:

Ich habe drei Balkenköpfe inspiziert, bei denen der Holzschutzgutachter eine Schädigung konstatierte und ich wollte prüfen kann ich

  • ebenfalls brauchbare Untersuchungsfotos erstellen
  • ich den Schaden selbst (vor) diagnostizieren
Die Bilder sind im Anhang dargestellt.
Von der Ausleuchtung sind diese durch die verstellbare Helligkeit der LED Beleuchtung sehr gut brauchbar. Auch die Auflösung des Displays ist für die Orientierung mehr als ausreichend. Den Schwarz- Weiß Kontrast Modus konnte ich in meinem Fall nicht gebrauchen, ich kann mir aber Vorteile bei stark reflektierenden Oberflächen (Wasser, Rohr etc. ) vorstellen. Insgesamt hat es ausgereicht um die schadhaften Stellen am Balkenkopf nachvollziehen zu können.

Das das Gerät Wasser- und Staubdicht ist, ist auf einer Baustelle unverzichtbar, wobei dies m. E. nur für den Kameraschlauch gilt. Das Gerät selbst sollte definitiv nicht nass werden. Gerade der SD Kartenslot erscheint mir aber auch anfällig für Staub.

Weiterverarbeitung am PC:

Beim Überspielen auf dem PC sieht man starke Artefakte, die sehr wahrscheinlich durch die hohe JPG Komprimierung entstanden sind. Ebenfalls fällt hier die geringe Auflösung deutlich auf. Diese kann zwar keine Unscharfen Fotos ausgleichen, aber ließe doch einige relevante Details mehr erkennen.
Wenn die Frage nur lautet: ist das Rohr verstopft oder nicht? ist das ausreichend, aber dafür brauche ich auch keine Inspektionskamera.
Des weiteren werden keine Datums oder Zeitangaben gespeichert, dies erschwert die spätere Zuordnung zu einer Untersuchten Stelle ungemein.

Verbesserungsvorschläge:
  • Verwendung eines USB Lade- UND Datenkabels.
  • SD Karte sollte staubgeschützt sein.
  • Auflösung auf mind. HD 1920 x 720 erhöhen.
  • Internen Speicher für 50 niedrig kompimierte Fotos erhöhen. (ca. 32 Megabyte)
  • Warnung sobald ältere Fotos überschrieben werden, mit Datum und Uhrzeit des überschriebenen Bildes.
  • Verwendung sauberer EXIF Informationen im Bild (mind. Datum / Uhrzeit)

FAZIT:

Bewertungsschema:
  • UNZUREICHEND,
  • AUSREICHEND,
  • GUT,
  • SEHR GUT
Erster Eindruck: SEHR GUT
Selbsterklärend: GUT
Bildschirmauflösung: AUSREICHEND
Kamerakabel: SEHR GUT
Weiterverarbeitung der Daten: UNZUREICHEND
Preis Leistungsverhältnis: GUT

Gesamt: GUT

Das Gerät ist für den Anwendungsfall gerade noch zu verwenden, hat aber gerade was die Weiterverarbeitung angeht deutliches Verbesserungspotential, welches die Kosten des Gerätes von derzeit knapp 100€ nicht deutlich erhöhen würde. Die Verabeitung ist so weit ich das beurteilen kann sehr gut.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Anmerkungen von Bosch:

Wir danken Dir für deinen Testbericht und deine Anregungen! :-)

Es freut uns, dass du mit der UniversalInspect die schadhaften Stellen am Balkenkopf nachvollziehen konntest.

Das stimmt, gerade bei stark reflektierenden Oberflächen, wie Wasser oder Metall, ist der Schwarz-Weiß Kontrast sehr hilfreich.

 

Meinungen und Fragen

Unser Moderatoren-Team und die Mitglieder von 1-2-do.com sind hier, um deine Fragen zu beantworten.