Icon user   Zurück

Die kraftunterstützte Akku-Gartenschere EasyPrune.

Ein kleines Kraftpaket – praktische Unterstützung für die Gartenarbeit

1. Wie war dein erster Eindruck der EasyPrune?

Ja, der erste Eindruck war schon speziell…. Den im ersten Moment sieht die Easyprune einfach riesig aus. Der erste Gedanke war deshalb, ob das ganze wirklich gut in der Hand liegen kann. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Gartenschere (ein Foto zum Vergleich ist im Anhang) wirkt die Easyprune einfach nur groß – aber klar – irgendwo muss die Technik ja hin.
Egal wem ich die Easyprune in die Hand gegeben habe, jeder greift zunächst weit hinten. Selbst ich habe die Easyprune zunächst hinten angefasst, hier ist aber der Abstand einfach zu groß um gut greifen zu können. In der Bedienungsanleitung steht aber explizit, dass man vorne greifen soll – und siehe da - es funktioniert wirklich gut, wenn erstmal richtig anfasst. Und irgendwie gehört sie so auch in die Hand.
Ansonsten wirkt die Easyprune wirklich robust. Der USB Ladeport ist nur erreichbar, wenn man zuvor die Schere verriegelt hat. Meine erste Tat war also nun direkt die Easyprune zu laden, denn dann konnte es direkt los gehen.

2. Welche Projekte hast du mit Hilfe der EasyPrune umgesetzt? Wie bist du vorgegangen?

Als erstes stand der Apfelbaum an (siehe Foto). Der Gärtner meines Nachbarn kam dieses Jahr nicht, deshalb habe ich angeboten mich wegen des Testes um das Schneiden zu kümmern. Als erstes kann ich sagen, dass eine Akkuladung den kompletten Apfelbaum beschneiden konnte ohne nachgeladen werden zu müssen. Also ab auf die Leiter und alle Wassertriebe und in die Mitte wachsenden Äste kamen ab. Auf dem Bild erkennt man nicht ganz so gut den Vorher / Nachher Zustand, aber es waren definitiv so viele Äste, dass meine Kinder damit direkt anfingen ein Wigwam zu bauen. Danach habe ich die Easyprune aber direkt mal geladen, damit es beim nächsten Mal direkt weiter gehen kann. Ich weiß nicht genau wie lange die Ladedauer ist, ich sitze da nicht unbedingt daneben. Die 3,5 Stunden die angegeben sind können aber durchaus hinkommen, wenn der Akku leer ist. Es ist aber wie mit anderen Akkugeräten – wenn sie genutzt wurden, lade ich sie vor dem nächsten Mal lieber auf um nicht frühzeitig leer da zu stehen.
Wie jedes Jahr sieht meine Beetabgrenzung (siehe Foto) nach dem Winter ziemlich mitgenommen aus – also nehme ich immer Äste und erneuere damit die Beetumrandung dementsprechend. In diesem Fall waren es die Äste vom Apfelbaum die immer wieder auf Maß geschnitten werden mussten. Ebenfalls kein Problem, wenn man sich erstmal an die Easyprune gewöhnt hat.
Da ich viele Aufgaben schon im Herbst erledigt hatte, suchte ich an anderen Stellen nach geeigneten Arbeiten. An der Arbeit war eine lange Seite zum Nachbarn hin die schon seit einiger Zeit nicht mehr gepflegt wurde. Dort standen Bäume und Büsche, die dringend mal wieder einen Schnitt vertragen konnten. Da Gartenarbeit auf dem Stundenplan steht, habe ich kurzerhand einfach mal meine Schüler probieren lassen – und siehe da – die Easyprune war heiß begehrt. Wie schon oben erwähnt, greift jeder zunächst an die unteren Enden, aber mit einer kleinen Erklärung ging es dann wie von Zauberhand und der Schulgarten war schnell wieder ordentlich.
Natürlich schnitt ich auch noch hier und da an Rosen herum, begradigte die Kirschlorbeerhecke wieder etwas von Hand und zerkleinerte den Grünschnitt für die Biotonne.
Am Ende des Tests musste ich auch noch einen Maibaum zerkleinern, das war aber ganz praktisch, da ich daran nochmal fotografieren konnte welche Dicken die Easyprune schafft.
Meine ganz persönliche Herausforderung kommt bei mir tatsächlich im Spätherbst erst, wenn die 4 Bäume im Vorgarten anstehen – aber tatsächlich glaube ich, dass es die Easyprune dann relativ leicht machen wird und ich weniger Blasen haben werde. Ich bin gespannt!

3. Wie leicht fällt dir die Bedienung der EasyPrune? Wie präzise konntest du damit arbeiten?
Wenn man die Hand oben hält am Griff, dann kann es direkt los gehen. Anfangs ließ ich (und auch zahlreiche Freunde und Bekannte die mal „Probieren“ wollten) los, sobald die Unterstützung einsetzt. Dann hört jedoch auch die Easyprune auf zu unterstützen und geht wieder auf. Aber auch das steht so in der Bedienungsanleitung.
Also kurz und knapp – die Easyprune richtig halten und immer weiter zudrücken, auch wenn die Unterstützung einsetzt. Ganz einfach eigentlich. Und so würde ich es auch bezeichnen. Wenn man es raushat, dann geht es wirklich kinderleicht. Die Eingewöhnung kann aber etwas dauern.

4. Wie empfindest du das Gewicht der EasyPrune? Liegt die EasyPrune gut in der Hand und ist ausbalanciert?

Kurz und knapp: Das Gewicht ist angenehm und sie liegt gut in der Hand. Man muss sich erst an die Größe gewöhnen, aber vom Greifen her ist es sehr angenehm und die Easyprune liegt gut ausbalanciert in der Hand.

5. Hast du die Griffe wie bei einer üblichen Gartenschere bis zum Schluss aktiv zusammengedrückt, oder hast du aufgehört sobald die automatische Kraftunterstützung eingegriffen hat?

Auch hier wieder ein Punkt an den man sich gewöhnen muss. Es ist verlockend mit Druck selbst zu drücken, aber das soll ja die EasyPrune erledigen. Wenn man es nach einigem Schneiden raushat, ist es wirklich sehr angenehm und intuitiv, dass man zwar nicht loslassen darf, aber eben auch nicht mehr viel Druck gibt.

6. Hast du während der Benutzung der EasyPrune, die verschiedenen Stufen der Kraftunterstützung genutzt? Welche Stufe empfandest du als besonders hilfreich?

Ich habe mit den Stufen etwas experimentiert – am Ende ließ ich das ganze auf der höchsten Stufe stehen. Auf niedrigster Stufe hat die Easyprune wirklich nur selten unterstützt. Da fand ich es angenehmer, wenn sie einfach immer mithilft, wenn ich was schneide.
An dieser Stelle möchte ich etwas zu den Fähigkeiten der Unterstützung sagen:
Ich habe ein paar Fotos angehängt, bei denen ich immer auch eine Schieblehre genutzt habe.
Deutlich dickere Äste als 25mm passen gar nicht erst in die Easyprune hinein, von daher kann man das ganz gut abschätzen. Bei Ästen unter 25 mm springt dann die Unterstützung ein und drückt die Easyprune zusammen. Eigentlich funktioniert das ganze gut, aber hier und da klappte es dann doch nicht mit den dicken Ästen. Ein alter Ast meines Kirschlorbeers war einfach nicht klein zu kriegen. Er hatte 21mm, da hat die vollgeladene Easyprune trotzdem immer wieder resigniert und rot geleuchtet (und sie war frisch geladen). Ansonsten hat sie aber meist gut funktioniert.
Aber dann hab ich nochmal in die Bedienungsanleitung geschaut und da steht es etwas deutlicher: bis zu 25mm bei weichem Holz ; bis zu 20mm bei hartem Holz. Überall auf Verkaufsseiten steht immer nur „bis zu 25mm“ – das sollte am Besten deutlicher dort stehen, dass man nochmal zwischen hartem und weichem Holz unterscheiden muss.

7. Hat die EasyPrune deine Anforderungen erfüllt? Gibt es etwas was dir nicht gefällt und was deiner Meinung nach verbessert werden sollte?

Ja, insgesamt ist die Easyprune eine super Sache! Selbst meine Tochter schneidet gerne mal mit, wenn etwas ansteht. Mit ihren 6 Jahren geht die Easyprune zwar nicht ganz in die Hand, aber das muss sie ja auch nicht – sie drückt mit zwei Händen zu und auch da klappt es prima.
Was ich verbessern würde:
Die Akkuleistung wird nur mit Grün und Rot angezeigt. Mir wäre vor der Gartenarbeit ein Abrufen des Akkustandes ganz recht (mit 3 Stufen beispielsweise) – ganz wie auf bekannten Akkusystemen auch – dann weiß ich, ob ich die Arbeiten noch schaffe, oder ob ich die Easyprune lieber laden sollte bevor es los geht. Zum Arbeiten ohne Unterstützung finde ich die Easyprune dann doch etwas groß – dann greife ich lieber auf die Felco zurück. Rosen gehe ich also direkt mit der Felco an, wenn mehr dicke Ästen im Spiel sind direkt die Easyprune.
Wenn man einen zu dicken Ast schneidet, dann hört die Schere auf zu unterstützen und blinkt dann rot. Man könnte ja auch vermuten, dass evtl. der Akku leer ist – von daher finde ich diese Form der Anzeige verwirrend. Denn in meinem Fall war der Akku frisch geladen und schon blinkte die Easyprune rot als ich am Kirschlorbeer stand und nicht gegen den Ast gewinnen konnte.
Ich bin auch nicht unbedingt ein Freund von Micro-USB Anschlüssen – die sind einfach klein und unhandlich. Aber andererseits kann ich die Easyprune dadurch an jeder Stelle des Hauses laden.
Ansonsten kann ich an dieser Stelle nicht viel weiteres sagen.

8. Empfindest du die Easyprune als sicher in der Benutzung?

Kurz und knapp: Ja! Da man gedrückt halten muss um Unterstützung zu bekommen, ist es doch relativ abwegig, dass Ausversehen mal ein Finger hinein gerät und man weiter Druck ausübt. Nicht gefährlicher als eine andere Schere.

9. Was könne deiner Meinung nach bei der Easyprune verbessert werden?
Den Punkt habe ich bei 7. schon angesprochen.


Was ich im Test leider nicht tun konnte, war eine genaue Akkuleistung anzugeben. Ich kann jedoch sagen, dass sie sowohl den Apfelbaum komplett geschafft hat, aber eben auch ein langes Stück voll mit Bäumen und Sträuchern durchgehalten hat. Von daher hat es definitiv gereicht.
Als Fazit kann ich sagen, dass die Easyprune mich gerade beim Schneiden von Bäumen und Sträuchern sehr entlastet. Auch ohne den Test stand sie auf meiner Werkzeugwunschliste ganz oben und ich hätte sie mir sicherlich noch vor der nächsten Baumschneidezeit zugelegt.

Noch verpackt
Inhalt
Easyprune
Position Ladestecker
Größenvergleich mit Felco
Größenvergleich mit Felco 2 in der Hand
Größenvergleich mit EasyPrune in der Hand
Erreichbarkeit Sperriegel
So liegt sie in der Hand
Apfelbaum mit vielen Wassertrieben
Apfelbaum nach dem Schnitt
Zack - Ast ab ;)
Viel zu schneiden am Grundstücksrand
Alles kein Problem
1,5cm gehen ganz leicht durch
Die Äste vom Apfelbaum werden genutzt, um den Zaun zu erneuern
Alles ganz einfach mit der EasyPrune
Maibaum zerlegen
1,5cm sind kein Problem 1
1,5cm sind kein Problem 2
Knapp 2 cm sind noch gut machbar
2,5cm gehen ebenfalls noch durch
Aber 2,5cm ist Schluss
Bei Kirschlorbeer ist schon bei knapp 2 cm Schluss - zu hart 1
23 Bei Kirschlorbeer ist schon bei knapp 2 cm Schluss - zu hart 2

Meinungen und Fragen

Unser Moderatoren-Team und die Mitglieder von 1-2-do.com sind hier, um deine Fragen zu beantworten.