Icon user   Zurück

Der Schlagbohrschrauber AdvancedImpact 18 QuickSnap.

Voller Erfolg oder doch eine kleine Enttäuschung?

Liebes Bosch Team, vielen Dank dass ich den neuen AdvancedImpact 18 QuickSnap testen durfte.

Für die kurz angebundenen hier kurz die Beantwortung der Fragen vom Produktmanagement.

F: Wie war dein erster Eindruck des AdvancedImpact 18 QucikSnap?
A: Der erste Eindruck war schon überwältigend.
   Nicht nur das der Schrauber in einem Koffer kam, es ist auch noch die Version mit
   dem zweiten Akku.

   Der Koffer wirkt, stabil, nicht klobig und gut aufgeräumt.
   Leider mit wenig Platz für Zubehör, aber das passt schon.
   siehe Bild 1

F: Wie beurteilst du die Handhabung?
A: Die Handhabung des Schraubers ist einfach und auch das QuickSnap lässt sich
     super bedienen, sogar mit einer Hand.

F: Wie zufrieden bist du mit der QuickSnap-Funktion und was war dein Eindruck beim
     ersten Wechsel der Aufsätze?
A: Die QuickSnap Funktion gefällt mir ausgesprochen gut.
     Wie oben schon geschrieben lässt sie sich sogar mit einer Hand bedienen und
     ermöglicht einem damit schneller zu arbeiten.
     Absetzen des Schraubers etc. entfällt.
     Die beigelegten Aufsätze sind genau die die man braucht. Das Bohrfutter ist im
     Auslieferungszustand schon montiert.
     Außerdem gibt es noch einen 90 Grad Aufsatz und einen um randnah zu schrauben.
     Der Wechsel der Aufsätze geht sehr schnell und einfach von statten. Sehr positiv 
     aufgefallen ist mir noch das die Aufsätze in den diversesten Winkeln montiert werden
     können.

F: Welche Funktion oder welcher Aufsatz hat Dir am besten gefallen?
A: Ich war mit allen Aufsätzen sehr zufrieden und könnte keinen besonders herausheben.

F: Welche zusätzlichen Aufsätze würdest du dir wünschen?
A: Ein Winkelbohrfutter wäre vielleicht ganz gut,speziell für den Möbelbau.

F: Was hast Du alles mit dem AdvancedImpact 18 QuickSnap umgesetzt?
A: Ich habe ein Kellerregal gebaut, eine Trennwand aus Balken im Keller errichtet, ein
     Bad abgebaut und einen WLAN AccessPoint an einer Wand befestigt.

F: Gibt es etwas das dir nicht gefallen hat oder wo es deiner Meinung nach noch
    Verbesserungspotential gibt?
A: Durchaus sind mir da ein paar Dinge aufgefallen.
    Als erstes fiel mir auf dass beim Schrauben ohne Aufsatz mit einem normalen Bit
    weder dieser noch der Schraubenkopf zu sehen ist. Bild 4
    Das lässt sich allerdings mit ein bisschen Übung durchaus kompensieren.
 
    Ein bauartbedingtes "Problem" ist dass der Bereich nicht ausgeleuchtet ist in dem mit
    dem Winkelaufsatz gearbeitet wird.
    Zumindest ist dies mit längeren Bits bzw. längeren Schrauben der Fall.

    Die Bits halten ansich ganz gut in der Aufnahme aber manchmal bleiben sie doch in
    der Schraube stecken da scheinbar keine Arretierung vorhanden ist. Bild 16

    Und dann die Schlagfunktion. Ja sie ist vorhanden aber benutzen werde ich sie
    wahrscheinlich nicht mehr.
    Ich habe für 4 Löcher(5mm) in eine normale Steinwand solange gebraucht wie mit dem
    PSB Ergonomic für mindestens doppelt so viele.
    Trotz dieser Erfahrung habe ich dem AdvancedImpact noch eine Chance gegeben,
    wenn auch keine ganz faire.
   10 mm Löcher in eine Stahlbetonwand ist noch nicht mal im Ansatz möglich. Soll es ja
   auch nach Spezifikation nicht aber da der PSB Ergonomic es damals auch hinbekam
   habe ich es versucht.

So, nun der etwas ausführlichere Teil.

Ich hab mich wie Bolle gefreut als ich gesehen hab das ich testen darf und bin die ganze Zeit nervös rumgetigert bis der Schrauber nun endlich da war.
Im Gegensatz zu dem Namen ist das Paket alles andere als überladen sondern sehr aufgeräumt ;-)
Ernsthaft, als ich erzählte das es einen Test des AdvancedImpact 18 QuickSnap gibt wurde ich mehr als einmal doof angeguckt als würde ich von einem Meteoritenabwehrsystem reden.

Also, der Koffer kam und ist wie gesagt sehr aufgeräumt und übersichtlich. Bild 1
Da liegt der Schrauber mit dem Bohrfutter in der Mitte umrahmt von den beiden Aufsätze, dem zweiten Akku und dem Ladegerät.
Im Deckel findet man dann die Bedienungsanleitung. Ein wenig Platz für Zubehör ist schon aber auch nicht übermäßig.

Die erste Aufgabe war ein Kellerregal dass ich nur mit dem AdvancedImpact bauen wollte.
Da dachte ich noch, super Du kannst ja den Bohrer zum vorbohren in das Bohrfutter spannen und das dann zum Schrauben schnell runter machen.
So die Theorie. Was ich allerdings nicht bedacht hatte war dass ich ja jedesmal den Bit wieder aus der Aufnahme nehmen muss um das Bohrfutter aufzustecken.
Also habe ich mich zu einem späteren Zeitpunkt dazu entschieden meinen PSR 18 Li-2 mit dazu zu nehmen um mir diesen Krampf zu sparen.
Dass soll aber die QuickSnap Funktion nicht schmälern, die ist richtig gut aber im Prinzip ist diese eine Anwendung(Bit raus Aufsatz drauf) dann nicht schneller als das normalen Umspannen.

Auf Bild 2 kann man dann einen Vergleich zwischen dem PSR und dem AdvancedImpact sehen.
Der PSR ist zwar ein bisschen kürzer aber der AdvancedImpact ist dafür deutlich schmaler und liegt, meiner Meinung nach, noch besser in der Hand.

Bild 3 zeigt das Bohrfutter mit Senker und den Schrauber mit einem 1er PZ Bit.

Was mir beim Schrauben schnell auffiel war das man ohne Aufsatz weder den Bit noch den Schraubenkopf sehen kann. (siehe Bild 4)
Das ist anfangs irritierend aber man kann sich dran gewöhnen. Nach nun ca. 3 Wochen stört mich das garnicht mehr.
Was aber geblieben ist ist der Umstand das die Bits nicht wirklich in der Aufnahme gesichert/arretiert sind.
Da bleibt der Bit auch schonmal in der Schrauben stecken (Bild 16).

Zu diesem Zeitpunkt habe ich Schrauben 3x35 geschraubt und direkt auch die Drehmomentbegrenzung getestet.
Die funktioniert sehr gut und lässt sich nicht, wie bei manch anderen Schraubern, durch erneutes Ansetzen "überlisten". Sie zieht auch dann wieder direkt.

Während des Regalbaus konnte ich auch direkt den Aufsatz für das randnahe Schrauben testen. Ich bin begeistert.
Nicht nur die Regalböden liesen sich gut befestigen (Bild 5).

Regal steht nun an die Trennwand. Wir teilen gerade einen großen Raum im Keller auf und ich habe Holzständer gebaut um die Wände zu realisieren.
Die Balken sind 80*100*3000 und somit perfekte Opfer zum Bohren und schrauben für den Testkandidaten.
Mit einem sehr langen Bohrer (Bild 7) habe ich die stumpfen Verbindungen vorgebohrt also durch einen Balken in die Stirnseite des nächsten.
Kein Problem für den AdvancedImpact. Auch die Schrauben in 6*180 waren gut zu verarbeiten, auch mit Winkelaufsatz (Bild 8/9).
Um die Trennwand an den Betonwänden, -boden und der Decke zu befestigen habe ich 8*140 Schrauben genommen.
Da kam er dann schon in Richtung seiner Grenzen und hat nicht mehr jede versenkt (Bild 12/13).

Die Löcher für die Befestigung haben einen Durchmesser von 10 mm und waren nicht mit dem AdvancedImpact zu machen.
Zugegebenermaßen ist das auch nicht sein Aufgabengebiet aber einen Versuch war es wert.
Von der Schlagfunktion bin ich trotzalledem enttäuscht denn es bot sich noch die gelegenheit einen WLAN Accesspoint im Büro aufzuhängen (Bild14/15).
Vor einiger Zeit durfte die gleiche Wand vom PSB Ergonomic ein paar Löcher bekommen und damals war das gar kein Problem.
Der AdvancedImpact allerdings tat sich hier sehr schwer. In der Zeit in der ich mit ihm die 4 Löcher (5 mm) gebohrt habe hätte ich mit dem Ergonomic sicherlich das doppelte oder mehr hinbekommen.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt dass ich bei beiden den gleichen Bohrer vom Typ BOSCH MultiConstruction verwendet habe.

Am letzten Wochenende rückte ich spontan noch zu einem guten Freund aus der ein Haus gekauft hat und die Bäder entkernen wollte.
Beim Abschrauben der diversen Dinge wie Handtuchhalter und Duschkabine war ich sehr froh den AdvancedImpact mitgenommen zu haben (Bild 6/10).
Speziell bei den oben liegenden Schrauben der Duschkabine war es mir nur so möglich diese zu entfernen.

Mein Fazit zu dem Gerät ist trotz der kleinen Mankos ein sehr positives und somit eher ein Erfolg ;-) . Der Schrauber ist sehr handlich und gut zu bedienen.
Kraft beim Schrauben und Bohren hat er auch mehr als ausreichend und das QuickSnap System ist der Hammer.

Wer allerdings eine Akku-Alternative zu einer Schlagbohrmaschine sucht sollte besser ein anderes Modell wählen.
Ich habe den kleinen in mein Herz geschlossen und bin sehr sicher das ich ihn häufig nutzen werde und dabei auch noch Spaß habe.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Anmerkungen von Bosch:


Danke für deinen sehr ausführlichen Testbericht, wir freuen uns dass das Gerät dich überzeugt hat.

Ja, der Ergonomic ist ein tolles Gerät. Mit seinem EC-Motor kann er die Kraft besser übertragen und ist leistungsstärker. Die neue Generation Schrauber wird ebenfalls mit Brushless EC Motor ausgestattet sein und dort passen auch die Aufsätze.
 

Meinungen und Fragen

Unser Moderatoren-Team und die Mitglieder von 1-2-do.com sind hier, um deine Fragen zu beantworten.