Icon user   Zurück

Der Allzwecksauger AdvancedVac 20 für Heimwerken & Haushalt.

AdvancedVac 20, der Allzwecksauger für alle Fälle

Ich durfte den AdvancedVac 20 testen.

Wie bei allen Produkttests, gab es einige Fragen zu beantworten, was ich nachfolgend tun möchte:

1. Was war dein erster Eindruck, als du den AdvancedVac 20 ausgepackt hast?


Groß, wertig, robust. Der Lieferumfang ist ok, bis auf die einzige Papierfiltertüte. Warum die Bedienungsanleitung knapp 160 Seiten umfasst, erschließt sich mir nicht. 13 Seiten auf Deutsch hätten mir gereicht.

Das Zubehör ist sinnvoll und umfasst eine schön lange Fugendüse, eine gekrümmte Düse, eine Bodendüse (wahlweise mit Bürstenstreifen oder Gummilippe, die man mit wenigen Handgriffen gegeneinander austauschen kann) sowie ein zweiteiliges Saugrohr.

Sämtliches Zubehör, mit Ausnahme der Gummilippe, kann an der Rückseite des Saugers praktisch verstaut werden. Das gefällt mir und verhindert, dass irgendwelche Teile verlegt werden.

Das Saugeroberteil ist Bosch-like mit einem roten Kippverschluss ausgestattet. Dadurch kann man sofort erkennen, wo es geöffnet werden muss.

Das Kabel scheint robust und ist vier Meter lang. Dazu aber später mehr (siehe Punkt 3)

Den roten Kippschalter kann man in drei verschiedene Positionen stellen. Normales einschalten (Symbol Saugen), Start/Stop-Automatik für angeschlossenes Elektrowerkzeug (Symbol Werkzeug) und natürlich den Ausschalter 0. Das ist übersichtlich, aber irgendwie (noch?) sehr schwergängig.


 
2. Bei welchen Tätigkeiten hat dich der AdvancedVac20 unterstützt? Wie bist du dabei genau vorgegangen und wieviel Zeit hast du benötigt?


Zunächst habe den Keller und das Auto gründlich gereinigt. Dies geschah zunächst ohne Papierfilter, da ich nur einen zur Verfügung hatte und erst mal testen wollte, wieviel Dreck in das Gerät passt und wie sich das Gerät verhält.
Je nachdem, wo ich genau gesaugt habe, habe ich die verschiedenen Aufsätze verwendet. Am gründlichsten wurden die Ergebnisse mit der langen Fugendüse, weil man mit ihr so schön in die Ecken und Fugen kam.


Danach wurde der Sauger an verschiedenen Teppichen ausprobiert, in die ich versehentlich Sägespäne eingetreten hatte. Auch da begeisterte mich die Power des Saugers. Der Dreck ging restlos raus.


Anschließend wurde der Nass-Test gemacht und Restwasser aus einer Wanne eingesaugt. Dabei habe ich erkannt, dass man immer etwas Luft mit einsaugen muss, damit es funktioniert. Das ist auch logisch so, denn es handelt sich ja um einen Staubsauger und nicht um eine Wasserpumpe.
Das Einsaugen des Wassers geht zügig, aber obwohl der Behälter mit 20 Liter nicht grade klein ist, ist das Fassungsvermögen schnell erreicht. Sobald die maximale Füllhöhe erreicht ist (der Sauger hat im Oberteil einen Schwimmer, der das erkennt), reduziert sich augenblicklich die Saugleistung und man muss den Sauger schnell ausschalten, um das Wasser zu entleeren. 
Unten am Gerät befindet sich eine Ablassöffnung für Flüssigkeiten. Damit geht es ganz bequem.
Im besten Fall stellt man den Sauger über einen Gullideckel und öffnet ihn dort zur Entleerung.

Nach dem Nass-Test mussten der Filter und das Oberteil erst mal trocknen.


Nachdem der Filter und das Oberteil trocken waren, habe ich den Papierfilter eingesetzt und Späne vom Boden aufgesaugt. 
Ein anschließender Blick in den Behälter ergab, dass die Späne sich auch am Innenrand befanden. Macht ein Papierfilter dann überhaupt Sinn, wenn er nicht dicht ist? Oder war es ein Anwendungsfehler? Den würde ich aber eher ausschließen, denn eigentlich sah es so aus, als würde das Loch des Papierfilters dicht am Abzug anliegen.


Dann habe ich überprüft, ob der Adapter an verschiedene Werkzeuge dran passt. Ergebnis: bei den Bosch Geräten passt er, an den anderen teilweise nicht. Das war zu erwarten.

Beim Arbeiten mit der Stichsäge und Kreissäge landeten die meisten Späne im Sauger und nur wenige auf dem Boden. Beim Hobel war die Ausbeute im AdvancedVac 20 noch höher.
Ich bin begeistert. Am besten finde ich die Funktion, dass das Werkzeug direkt am Sauger angeschlossen werden kann und sich der Sauger in dem Augenblick mit einschaltet, wenn man das Werkzeug an macht.


Der letzte Anwendungsbereich war, in der Einfahrt Blätter weg zu pusten. Dazu musste der Schlauch an einen anderen Anschluss gesteckt werden, der sich verdeckt am Hinterteil des Gerätes befindet. Somit kann man den AdvancedVac 20 auch als Laubbläser nutzen. Das ist richtig toll.
Hier fehlt mir lediglich ein längeres Kabel, weil man schnell an seine Grenzen stößt.


Eine genaue Zeitangabe zu den verschiedenen Anwendungen zu machen ist schwierig. Insgesamt hatte ich den Sauger während meines Testzeitraumes ca. 5-8 Stunden an. Allerdings meist nur einige wenige Minuten am Stück, außer bei Keller- und Autoreinigung. 
Der Sauger wurde bei meinen Anwendungen lediglich warm, aber nicht zu heiß.



3. Wie beurteilst du die Handhabung des AdvancedVac 20?


Zwei der vier Rollen sind arettierbar, das gefällt mir grundsätzlich. Allerdings sind sie zu klein und zu rutschig. Somit hatten sie auf glattem Boden kaum Wirkung.

Der Sauger hat eine gute Größe. Nur beim Nass-Saugen hatte ich mir einen grösseren Behälter gewünscht. Allerdings wäre der ja auch entsprechend schwer, wenn er voll ist. Also ist es schon gut, so wie es ist.

Das Kabel ist, wie schon beim ersten Punkt angeführt, vier Meter lang. Etwas länger, etwa einen Meter mehr, fände ich spontan besser. Aber wenn man die Länge von Schlauch und Rohr dazuzählt, kommt man zur Zeit  auf gut 7 Meter Aktionsradius. Das ist ja schon mal nicht schlecht.

Die beiden Gummis an der Oberseite des Saugers gefallen mir sehr gut. Mit ihnen kann man den Schlauch schnell und gut befestigen, wenn man das Gerät nicht benötigt. Auch das Kabel lässt sich geschickt oben am Deckel befestigen, sodass alles übersichtlich verstaut werden kann. Nur ein einziges Teil, nämlich die Gummilippe, kann nicht mit befestigt werden. Die habe ich einfach nach Gebrauch oben auf das Gerät gelegt.



4. Erfüllt der AdvancedVac 20 deine Anforderungen und Erwartungen?


Der AdvancedVac 20 ist ein guter Allrounder mit enormer Saugkraft. Ich bin begeistert von den Ergebnissen, besonders bei eingetretenem Dreck in Autopolstern und Teppichen. Das hätte ich nicht erwartet.

Beim Nass-Saugen ist der Behälter durch die gute Saugleistung sehr schnell voll. Daran muss man sich erst mal gewöhnen. Dank des eingebauten Schwimmers im Deckel des Saugers wird verhindert, dass wichtige Teile unter Wasser geraten. Das ist gut durchdacht.

Für das Trocken-Saugen ist der Behälter sehr ausreichend. Nur die Papier-Filtertüte gefällt mir nicht so gut. Besser wäre eine wiederverwendbare Tüte aus einem anderen Material (es gibt welche mit Reissverschluss), die allerdings dicht sein müsste (siehe Punkt 5).



5. Gibt es etwas, was dir nicht gefallen hat oder wo es deiner Meinung nach Verbesserungspotential gibt?


- Wenn man den Papierfilter eingesetzt hat, gibt es nach dem Saugen trotzdem überall im Inneren des Gerätes verteilten Sägestaub und Späne. Das ist doch eine Fehlkonstruktion, oder habe ich da was falsch gemacht?

- Der Behälter ist nicht antistatisch, weder innen noch aussen. Es kostet einige Mühe, ihn wieder sauber zu bekommen.

- Als Zubehör würde ich mir noch einen kleinen Bürstenaufsatz wünschen.

- Zwei der vier Rollen sind arettierbar, das gefällt mir grundsätzlich. Allerdings sind sie zu klein und zu rutschig, dadurch gibt es kaum Wirkung. 

- Die Länge des Kabels, wie bereits angesprochen



6. Was hat dir am AdvancedVac 20 am meisten gefallen?


- Die Funktion, ein Elektrowerkzeug direkt anzuschließen, und dass der Sauger dann automatisch in Betrieb geht, wenn das Elektowerkzeug angeschaltet wird.

- Die Möglichkeit, den Sauger beispielsweise in einen Laubbläser umzuwandeln, wenn man den Schlauch in die Öffnung an der Rückseite des Saugers (unter der Klappe versteckt, damit man sich nicht vertut) anschließt.

- Die verlängerte Fugendüse, mit der man auch in die schmalsten Ritzen im Auto oder hinter der Heizung kommt.



7. Welche zusätzlichen Erweiterungen würdest du dir wünschen?

Mir würde eine zusätzliche kleine Bürste gut gefallen, mit der man zum Beispiel den Staub abbürsten und gleichzeitig absaugen kann. Und irgendeine Verstau-Möglichkeit für die Gummilippe, damit wirklich nichts mehr herumfliegt, wenn es nicht benötigt wird.


Abschliessend möchte ich mich bei Bosch bedanken, dass mir die Möglichkeit zu testen gegeben wurde. Der AdvancedVac 20 ist ein toller Allrounder und wird einen festen Platz in Werkstatt, Garage und zeitweise sogar in der Wohnung erhalten.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Anmerkungen von Bosch:


Hallo Mannheimskater,
 
Schön, dass der AdvancedVac 20 bereits einen festen Platz in deiner Werkstatt und Wohnung einnehmen konnte und dir die Nutzung Freude bereitet!
 
Du hast angemerkt, dass sich auch bei Nutzung des Papierfilters nach dem Saugen von Staub etwas feiner Staub im Container befindet (den sieht man bei dem dunklen Container leider auch besonders gut ;-)). Dies kann daher kommen, dass der Staubbeutel nicht richtig über den Anschlussstutzen/ Anschlussflansch gezogen wurde. Allerdings ist ein bisschen Staub auch normal, da 70l/sec Luft in den Beutel geblasen werden und diese Luft auch wieder heraus muss. Etwas feiner Staub kommt daher immer aus den Poren im Papierbeutel und auch aus der Dichtung am Anschlussstutzen.
 
Du hättest auch gerne eine kleine Saugbürste zur Autoreinigung. Eine passende gibt es als Zubehör zu kaufen (Bestellnummer: 1.609.390.481).
 

Vielen Dank für dein Feedback, die Bilder und deinen Testbericht! :-)

 

Adapterstück
Adapter Luftloch
Bürste
gekrümmte Düse
Gummilippe
Alles gut verpackt
Haltegummis
keine Antistatik
Sägespäne trotz Papierfilter
Schalter
Steckdose für Elektrowerkzeug
Verschluss Oberteil

Meinungen und Fragen

Unser Moderatoren-Team und die Mitglieder von 1-2-do.com sind hier, um deine Fragen zu beantworten.