Icon user   Zurück

Teste den Kreuzlinien-Laser AdvancedLevel 360 von Bosch

Toller Helfer mit grünen Linien

Produkttest Advanced Level 360

Hallo liebes Forum, liebes Bosch Team
Danke das ich den AdvancedLevel 360 testen durfte und mich mit einer für mich neuen Materie auseinandersetzen konnte. Das ist mein erster Kreuzlinienlaser der mir im Nachhinein schon viel bei Projekten geholfen hätte.

Das ist der Lieferumfang, natürlich mit Bedienungsanleitung
1 15

1. Wie ist dein erster Eindruck des AdvancedLevel 360?

Das Stativ funktioniert werkzeuglos
Der Lichtstrahlmacher

Das Gerät kam ordentlich verpackt in einem Pappkarton. Das Stativ wirkt leicht aber wertig. Der ADVANCEDLEVEL 360 hat eine gute Grösse, lässt sich gut in die Hand nehmen und wiegt mit den 4 Batterien knapp 600 g. Der AdvancedLevel 360 ist in einer kleinen Tasche mit Klettverschluss zu verstauen und somit vor Staub geschützt, wenn er nicht benötigt wird. Das beigelegte Stativ kommt ohne Tasche und lässt sich platzsparend zusammenklappen.

2 15

2. Wie empfindest du das Design des AdvancedLevel 360? Würdest du daran etwas verändern? Wenn ja was?

In der Neigefunktion merkt man das Gewicht des Lasers auf dem Stativ. Es fällt von alleine in die Schräglage
Die Schraube ist mir zu fummelig

Für mich lässt sich das Gerät gut bedienen. Es liegt gut in der Hand, und ist geschützt durch die gummierten Flächen. Die Schalter sind praktisch angebracht. Der Ein/Ausschalter muss mit etwas Kraft seitlich in Position geschoben werden, die beiden anderen Taster an der Oberseite sind leicht zu erreichen und haben einen spürbaren Druckpunkt.
Persönlich würde ich mir eine andere Aufnahme für die Stativhalterung wünschen, die jedesmal beim Wechsel von Stativ auf nur Laser etwas fummelig an- und abzuschrauben ist.

3 15

3. Was hältst du vom Lieferumfang/Zubehör?

Das mit Libellen versehene Stativ
Es dauert ein bisschen, bis man sich an alle verstellschrauben gewöhnt hat und den Laser auf dem Stativ ausgerichtet hat

Mit Stativ und der Aufbewahrungstasche kommt der AdvancedLevel 360 schon sehr umfangreich zum Kunden. Das sollte für die meisten Heimwerker ausreichen. Im Anschreiben steht, dass sich im Test-Set ein Stativ befindet aber keine Klemme. Da musste ich erstmal im Internet schauen, was damit gemeint ist. Für die blauen Systeme habe ich eine Klemme gefunden, für den grünen gibt es was, aber nicht speziell für den AdvancedLevel 360. Da gefällt mir ein Teleskopstativ mit zusätzlicher Klemme auch gut, da es weniger Platz benötigt als ein Dreibeinstativ. Das habe ich gemerkt beim engen Treppenabgang und der Montage des Handlaufs. Das Stativ funktioniert gut, würde mir aber Markierungen auf den ausziehbaren Beinen wünschen, damit man ungefähr die gleiche Länge bei allen 3 Beinen herauszieht. So ist es immer nur ein grobes Schätzen. Ist der Laser auf dem Stativ montiert kippt er bei sehr starker Schräglage (Winkelmessung) doch mal schnell zur Seite und die Klemmschraube muss gut angezogen werden damit es auch ordentlich hält. Ist der Laser montiert und man löst die Klemmschraube für die Feineinstellung dann drückt das Gewicht des Lasers die Feineinstellung von alleine nach unten, sprich der Laser fährt automatisch nach unten bis an den Anschlag. Da würde etwas mehr Reibung ein sanfteres Aufsetzen ermöglichen. Die Tasche ist zweckmässig, aber etwas eng und an der Seite geht der Laser etwas schwer in die Tasche. Zudem wäre ein kleines Fach für die Stativhalterung im Deckel der Tasche nützlich.

4 15

4. Welche Projekte hast du mit dem AdvancedLevel 360 umgesetzt?

Rückwand per Laser montieren
Handlauf Positionen am Treppenabgang montieren
Die erfolgreich montierte Rückwand
Ein Plattenstapel musste zur Hilfe genommen werden, da die geringste Höhe des Stativ immer noch zu hoch war.
Ausrichten für den Handlauf
Ansetzen ohne Anzeichnen

Ich habe die Bohrungen für einen Handlauf damit markiert. Der Treppenabgang in den Keller hat endlich einen Handlauf bekommen. Mit der Winkelfunktion ist das schnell und einfach erledigt gewesen. Ich musste mich nur umstellen, denn bei beengten Platzverhältnissen ist man immer im Laserlichtstrahl und dann ist die schöne grüne Linie wieder weg. Also ohne die Linie zu verdecken ansetzen und dann ohne Linie weiterarbeiten. Es geht natürlich auch, die Linie mit Strichen zu markieren, aber so geht’s ohne Hilfe. Denn mit Metalllatte oder Richtlatte hätte eine 2. Person dazukommen müssen um die Striche anzuzeichnen.

Eine neue Deckenlampe lässt sich damit ganz genau über eine bestimmte Position montieren. Denn der Laser macht auf dem Stativ auch nach unten einen roten Punkt und die beiden erzeugten vertikalen Linien im Schnittpunkt zeichnen den roten Punkt an der Decke genau an. Somit lässt sich ein referenzpunkt am Boden in Kürze an die Decke projizieren, genau und ohne grosse Messaktion.
Ein anderes und wahrscheinlich nicht alltägliches Projekt mit dem AdvancedLevel 360 war die Montage einer 4mm MDF Rückwand an einem neu renovierten Möbel. Die ursprüngliche Rückwand bestand aus 3 Teilen, Verpackungstechnisch, oder damit man die Nägel besser an den versetzen Längs- und Querstreben einfacher befestigen konnte. Bei der Demontage war diese natürlich an den Nagelstellen gebrochen oder beschädigt. Ich habe mich dann für eine komplette Rückwand entschieden die ich per Schrauben befestigt habe. Habe nur die Mitte der Streben angezeichnet, auf die ich später dann den Laser ausgerichtet habe. Das hat in diesem Fall sehr gut funktioniert und habe mir viel Messen und Anreisen auf der Rückwand erspart.

5 15

5. Welche Herausforderungen hattest du bei deinen Projekten?

Bei solchen Holzdecken spielt der Laser seine Vorteile aus

Eine Markierung für ein Bohrloch zu setzen geht auch mit konventionellen Mitteln, aber das Messen mit Massband, Meterstab und Lot kann dann doch sehr aufwendig werden. Einen Handlauf zu montieren geht auch mit langer Richtlatte und Massband, aber ich brauche dazu einen Helfer, mit dem AdvancedLevel 360 geht das alleine und schnell von der Hand. Bei grösseren Räumen wird das Messen, wenn man alleine ist, doch recht aufwendig. Es benötigt viel Zeit über grössere Entfernungen Markierungen zu setzen die dann am Anfang und Ende auch wieder zusammenpassen sollten.

6 15

6. Wie einfach war der Aufbau des AdvancedLevel 360?

Die Platte muss jedes mal ab, wenn ich den Laser solo benutzen möchte
Für das Statv zwingend notwendig
Auf dem Stativ festgeklemmt - Werkzeuglos

Das Gerät lässt sich schnell in Betrieb nehmen. Bei der 1. Installation müssen die 4 Batterien ins Batteriefach eingelegt werden. Danach ist der AL bereit und kann sofort eingesetzt werden. Die kompakte Einheit lässt sich auf allen Flächen abstellen, einschalten, nivellieren und die Laserlinien sind sofort sichtbar. Auf dem Stativ dauert es etwas länger. Das Stativ lässt sich schnell in der Höhe verstellen. Es hat 3 ausziehbare Füsse die sich per Schnellspannhebel ein- und ausschieben lassen. Die 3 Beine lassen sich noch zusätzlich in der Weite per Drehverschluss einstellen und sichern. Das Stativ ist auch mit einer Libelle ausgestattet, damit man es ins rechte Lot stellt. Auch das geht durch die Schnellverstellung der Beine sehr gut. Die Aufnahme am Stativ ist durch eine kleine Aufnahme gelöst, die an den AL geschraubt werden muss. Das geht werkzeuglos, was aber für mich etwas fummelig ist. Ist die Platte am AdvancedLevel360 montiert, kann dieser schnell auf das Stativ gesetzt werden, dort rastet er gut und sicher ein.
Sollte ich häufig von Stativ auf nur Laser wechseln, darf ich jedes Mal an der etwas kleinen Schraube drehen um die Platte abzumontieren. Ich kann mir vorstellen, dass auf der Baustelle diese Halterung schnell verloren geht. Da wäre ein System in System Lösung schneller und besser zum Arbeiten.

7 15

7. Hast du das Stativ für deinen Aufbau verwendet oder würdest du dir ein anderes Zubehör wünschen? Wenn ja welches?

Ohne Stativ - 11 cm
Stativ in der untersten Position - 66 cm
Stativ voll ausgefahren und alle Beine ausgezogen - 167.5 cm

Das Stativ habe ich für die Markierungen des Handlaufs verwendet. Mit dem Stativ kann ich maximal eine waagrechte Linie in der Höhe von 167.5 cm markieren, wird’s höher, dann muss ich es erhöhen oder auf einen Tisch stellen. Ohne Stativ kann der AdvancedLevel360 die tiefste Linie bei 11 cm markieren, Für Sockelleisten geht das nicht, dann muss ein Loch in den Boden

8 15

8. Welche Funktionen des AdvancedLevel 360L hast du genutzt? Hat dir etwas gefehlt?

Am roten Schiebeschalter auf EIN und der grüne Laserstrahl ist sichtbar
Modus und Winkelfunktion

Einschalten – waagrechte und senkrechte Linie
Modus 1 x gedrückt – waagrechte und 2 senkrechte Linien und ein kleiner roter Punkt nach unten
Modus 2 x gedrückt – waagrechte Linie
Neigungsfunktion – Winkel in jeder erdenklichen Position, auch einmal um 360 Grad gedreht.
In der Neigungsfunktion wird die Nivellierung ausgeschaltet, und eine kleine LED zeigt die aktivierte Funktion an.
Ich habe alle Funktionen ausprobiert aber noch nicht genutzt. Je nach Aufgabe sind nur die waagrechte Linie oder in Kombination mit einer senkrechten Linie ausreichend. Zwei senkrechte Linien kann ich mir gut für die Montage von Fliesenbereichen nutzen, oder um eine Lampe direkt über den Schnittpunkt der beiden Linien zu montieren. Der AdvancedLevel 360 hat auch noch einen weiteren roten Laserpunkt in Bodenrichtung, mit der ich dann eine Position schnell über die beiden senkrechten Linien an die Decke projizieren kann. Der AdvancedLevel 360L nivelliert sich selbst aus, gekennzeichnet durch das Blinken der grünen Linien, sind die Linien dauerhaft an, ist das Gerät einsatzbereit. Sind nun Linien nicht im Lot gewollt, an Schrägen, an einem Treppenaufgang, dann wird die Taste Neigungsfunktion eingeschaltet und die sonstige Nivellierung entfällt. Damit lässt sich der AdvancedLevel 360 einem Winkel von 0-360 Grad anpassen.

9 15

9. Wie lange war der AdvancedLevel 360 pro Projekt angeschaltet?

Das System und je nach Aufgabe war von einigen Minuten bis zu einer viertel Stunde eingeschaltet. Die Batterie ist noch gut und wie lange sie hält wird sich noch zeigen. Insgesamt habe ich den Laser über 2 Std in Betrieb genommen und bisher keine Batterieprobleme. Über eine Batterieanzeige verfügt das Gerät nicht.

10 15

10. Wie hast du die Sichtbarkeit der Laserlinien empfunden?

Sichtbarkeit der Linien bei Tageslicht - Kellerabgang
In knapp 5 m Höhe und bei farbig lasierten Holz wird es etwas schwächer

Die Sichtbarkeit und Schärfe der grünen Linien ist gut, hängt aber vom Lichteinfall und dem Untergrund ab. Auf glatten Flächen, die absorbieren sind die Linien schärfer, als auf glatten Flächen (z. Bsp. Türen). Selbst auf einer rauen Oberfläche wie Putz bekommt man saubere scharfe Linien.
Je weiter entfernt, zum Beispiel bei hohen Decken, kann es auch etwas schwieriger werden die Linien zu erkennen und natürlich bei farbigen Untergründen, die praktisch die Linie verschlucken.

11 15

11. Wie zufrieden bist du mit dem Ergebnis deiner Projekte mit dem AdvancedLevel 360?

Die Rückwand konnte ich ohne Fehler montieren und musste nichts anzeichnen

Für ein Dübelloch macht man wahrscheinlich das Gerät nicht an, sind mehrere Dübel zu setzen ist der Vorteil schon da, dass es einfach viel schneller geht als mit konventionellen Mitteln. Der grosse Vorteil ist über grössere Distanzen schnell und einfach eine oder mehrere Linien schnell anzureisen. Gerade über Kopf oder an hohen Stellen geht es damit viel schneller von der Hand. Soweit bin ich sehr zufrieden mit den Arbeitsergebnissen.

12 15

12. Im Vergleich zu deinen letzten Projekten ohne den AdvancedLevel360, was war bei der Nutzung mit dem AdvancedLevel 360 besser, bzw. weniger gut?

Breitbeinig das Stativ, wird aber manchmal vom Platz knapp
Es geht auch schmäler, aber dann verliert man etwas an Standfestigkeit

Als ich die Deckenlampen in meiner Werkstatt montiert habe und versuchte diese in eine Reihe auszurichten ist das über Kopf und mit Richtlatte und Massband doch umständlich. Das geht natürlich mit dem AdvancedLevel360 erheblich schneller und genauer. Gerade bei grösseren Distanzen als 2m/3m wird’s auch viel genauer. Mit Meterstab oder Massband über Kopf eine Linie im Abstand von z. Bsp. 3,20 m anzeichnen ist schon umständlich und dann über vielleicht 5 m Länge eine gerade Linie an die Decke zu malen nochmal umständlicher. Mit dem AdvancedLevel 360, am Boden ein Massband legen im gleichen Abstand, den roten Punkt danach ausrichten, die Laserlinie an einem weiteren Punkt kontrollieren und schon sind wir bereit mit einer gut sichtbaren Linie an der Decke um z. Bsp. eine Lampen zu setzen.

Bei einem anderen Projekt, dass ich jetzt nochmals nacharbeiten werde, musste auf einer Höhe von 3,60 m eine Leiste montiert werden, dass einmal komplett im ganzen Raum mit einigen Kanten und Ecken im Raum. Ohne AdvancedLevel360 hatten wir das Mass nach oben gemessen, und sind dann mit einer Wasserwaage den ganzen Raum abgefahren und haben Striche gesetzt. Als wir wieder zum Anfang kamen, hatten wir doch glatte 3 cm Unterschied, durch manuelles Messen mit der Wasserwaage und sich aufaddierenden Messfehlern. Alleine schon die Markierung zu setzen hat uns knapp 1 Std gekostet, der Raum hat 6x7 m und da braucht es mit einer 1m Wasserwaage ganz schön lange, da ja auch immer wieder die Leiter versetzt werden musste. Mit dem AdvancedLevel 360 ging das innerhalb von wenigen Minuten. Stativ aufbauen, auf den Tisch stellen, Höhe mit der Kurbel am Stativ fein einstellen und Licht an. Damit waren wir im ganzen Raum auf der gleichen Höhe und wenn wunderts, Anfang und Ende auch auf der gleichen Höhe.

13 15

13. Hat der AdvancedLevel 360 deine Erwartungen und Anforderungen erfüllt? Was mochtest du am meisten bzw. was würdest du verbessern?

Mit Laser auf dem Stativ und die Verreigelung gelockert, rutscht der Laser von alleine nach unten
Die Kurbel für das ausfahbare Stativ ist etwas zierlich
Das hätte ich gerne so gelöst, dass die Platte dranbleiben kann, der Laser aber trotzdem gerade steht

Ich hatte keine grossen Erwartungen an das Gerät, da Neuland für mich. Jetzt nachdem ich das Gerät testen durfte, muss ich sagen, tolle Arbeitserleichterung und Hilfe. Das Gerät ist wirklich praktisch und ist bei grösseren Objekten eine schnelle und präzise Hilfe um Linien, Kanten und Punkte schnell und sauber zu markieren. Da Gerät wird uns beim Umbau und der Renovierung unseres Hauses in Kürze viele Dienste leisten und den Arbeitsfortschritt positiv unterstützen. Mit dem AdvancedLevel 360 lassen sich auch schnell Fluchten prüfen, die sonst so einfach nicht möglich wären. In unserem jetzigen Wohnobjekt, Holzhaus mit sichtbaren Decken, ist das Anreisen über die Sparren hinweg, eigentlich nur mir Schnur möglich. Mit dem Laser geht das hervorragend und praktisch von der Hand.

Was ich verbessern würde sind nur wenige Punkte.
Einen zusätzlichen Modus, der nur die beiden senkrechten Linien erzeugt. Eine andere Montageplatte für den AL auf das Stativ. Für diese kleine Platte eine zusätzliche Tasche in der Aufbewahrungstasche und die Tasche generell um 1 cm breiter, da der AdvancedLevel 360 immer etwas schwer rein- und rausgeht.
Für das Stativ eine Art Bremse, ist der AdvancedLevel 360 darauf montiert und die Stativsicherung (Höhe) wird gelöst, dreht das Gewicht des AdvancedLevel 360 die Kurbel vollautomatisch nach unten und landet dann hart am Anschlag. Die Kurbel an sich funktioniert, lässt sich wegklappen macht aber keinen stabilen Eindruck, die könnte etwas massiver ausgeführt sein.

14 15

14. Würdest du den AdvancedLevel360 deinen Freunden empfehlen? Wenn ja, warum Wenn nein, warum nicht?

Ich würde den AdvancedLevel 360 generell empfehlen, aber nur für jemanden, der auch viel zum ausrichten/messen hat, zum Beispiel beim Hausbau. Da macht sich das Gerät auf jeden Fall bezahlt. Für ab- und zu Bilder aufhängen, oder eine Lampe ausrichten macht es nicht unbedingt Sinn dieses Gerät anzuschaffen. Ich würde das Gerät auf jeden Fall meinen Freunden und Bekannten leihen, damit sie Ihr Projekt verwirklichen können.

15 15

15. Hast du sonst noch weiteres Feedback, welches du uns gerne mitteilen möchtest?

Ich denke nein, es wurde von meiner Seite soweit alles gesagt.

Meinungen und Fragen

Unser Moderatoren-Team und die Mitglieder von 1-2-do.com sind hier, um deine Fragen zu beantworten.