Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Untergrund von Fliesen - wie glatt muss die Wand sein?

15.07.2017, 14:09
eine Ausgangstreppe vom keller zum Garten soll gefliest werden. Der alte Putz der Wand sowie die alten Fliesen an Wand und Treppenstufen wurden abgeschlagen, die Wand zum Garten wurde geringfügig aufgemauert. Die kleine Einmann-Handwerksfirma hat die Mauer wunschgemäß um 2 Steinreihen erhöht. Auffällig für mich als Laie, die 2. Steinreihe ist um ca. 3-5 mm versetzt, steht also einseitig etwas über, auf der anderen Seite eingerückt.
Die L-förmigen Wände (ca. 1 Meter und ca. 3 Meter lang und etwa 1,1 M hoch) sind nun von innen verputzt, mit einem eingelegten Netz. Offensichtlich war der zementauftrag stellenweise zu dick, so dass ein Teil wieder abgefallen ist bzw. sich ein Bauch gebildet hat. Auf eine fertige Wand von ca. 3 M habe ich eine lange Wasserwaage sowohl senkrecht als auch waagerecht angelegt und erhebliche Unebenheiten festgestellt. Waagerecht sind stellenweise Leerräume von ca. 5 mm. Ich habe den Eindruck, die Wand wurde nicht gesamtflächig abgezogen, sondern immer nur in der Breite des Abziehbleches. Angesprochen auf die Unbenheiten war der Firmeninhaber der Ansicht, dass würde sich alles durch den Fliesenkleber ausgleichen und wäre so in Ordnung. Auch eine Grundierung der frisch verputzen Wand hielt er nicht für erforderlich.
Fragen:
wie glatt muss eine Außenwand sein, wenn hierauf anschließend Fliesen verlegt werden? Muss vor dem Verlegen der Fliesen eine Grundierung zwingend aufgetragen werden??
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
also ,,ich will ja nicht mosern aber ...stellenweise Leerräume von ca. 5 mm... da habe ich schon "schlimmere " Wände verfliesst!
Grundieren auf jeden Fall ,weil Aussenmauer , Flexiblen Kleber FROSTFREI verwenden,die "Leerräume" werden mit der Zahnkelle locker ausgeglichen.
Dein abgefallener Putz / Blasen ,deutet auf NICHTHAFTUNG am Untergrund hin .
Lass das ganze ordentlich durchtrocknen und überprüfe dann,durch " klopfen2 auf dem Putz ,die Festigkeit ,desselbigen.

 

ok. ich bin Laie und dachte der Untergrund sollte ziemlich eben sein....
Für mich sieht das mit der 2 Meter Waage aus, wie Berg und Tal.....zumindest waagerecht und senkrecht bin ich auch etwas skeptisch - aber halt Laie....

Welche Grundierung empfiehlt man?? Wie lange sollte denn die Trocknungszeit vom Verputzen bis zum Fliesenkleben sein, insbesondere bei dem feuchten Wetter aktuell??

 

Bei der Grundierung würde ich was vom gleichen Hersteller des Fliesenkleber nehmen, dann passt das auch zusammen. Die Trocknungszeit ist abhängig vom verwendeten Putz, der Putzstärke, der Umgebungstemperatur, der Luftfeuchtigkeit, ...
Das kann man nicht pauschal sagen.

 

Zieh doch auf die Gesamtfläche erst mal Fliesenkleber auf, dann mit der 2m langen Wasserwaage grob abziehen. Jetzt hast Du nur 2 mm Unebenheiten. Den Kleber anziehen lassen - eine Stunde genügt völlig. Dann mit der Zahnspachtel Kleber auftragen, Fliesen auflegen und andrücken. Dabei mit ner kurzen Wasserwaage ggf. mal kontrollieren.

Als Grundierung sollte Tiefgrund genügen. An Fliesenkleber kannst Du Sackware frostfrei verwenden. Hochpreisigen Kleber kannst Du Dir sparen. Der Untergrund sollte etwas ausgetrocknet sein - paar Tage. Da Du mit dem Kleber auch Feuchtigkeit aufbringst ist das nicht wirklich störend, die Wand nimmt das auf und gibt an anderer Stelle wieder ab.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht