Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Regale, Hochbeete und Gewächshäuser für Balkon: Fragen zum Holzschutz (oder doch lieber gleich Alu?)

19.05.2017, 09:17
Hallihallo liebe Leute,

wie schon in meinem Blumenkasten-Thread erwähnt (siehe https://www.1-2-do.com/forum/blumenk...ema-25317.html ), möchte ich gerne ein paar Balkonmöbel selber bauen. Fotos meines Balkons sind dort auch zu finden.

1. Die grünen Emsa-Blumenkästen sollen zu Hochbeeten werden, Dazu möchte ich sie auf Regale stellen, max. 1m Höhe. Das möchte ich in den nächsten Tagen machen.
2. Als langfristiges Projekt soll das einfache Gewächshaus aus zusammengesteckten Rohren und der Kunststoffplane gegen etwas hübscheres und solideres ausgetauscht werden. Eher etwas, was ich über den Winter erledigen würde, diesen Sommer bleibt das Gewächshaus erstmal stehen, wie es ist.

Fertige Regale und Gewächshäuser scheiden für mich aus, ich möchte das ganze nach Maß machen.

Zuerst dachte ich beim Baumaterial an Holz. Dann dämmerte mir es aber, dass es mit einfachem Lasieren der Oberfläche nicht getan ist, wenn es um den Wetterschutz geht. Zwar regnet es in den Balkon nicht stark hinein (überdacht und an drei Seiten Wand bzw. Fensterfront). Aber die Oberflächen müssen trotzdem im Falle des Falles Regenwasser standhalten können und gut abwischbar sein (anstatt Regen gibts dann halt umso mehr Staub/Pollen/etc. aus der Luft). Bei der "Farbe" dachte ich an eine dunkelbraune Beize oder so, und Behandlung mit Öl, so wie man es bei vielen Gartenmöbeln sieht.
Aber: Was geeignete Hölzer und deren wetterfeste Behandlung angeht, bin ich ein totaler Grünschnabel. Wäre also eine sportliche Herausforderung für mich. Oh weh! Hehe. Kann mir jemand Tipps geben?

Als zweite Möglichkeit wäre, einfach eine Konstruktion aus Aluprofilen zu machen. Oder wenns sein muss, verzinkte Stahlprofile. Damit kenne ich mich gut aus, und wenn ich Lust hätte, könnte ich die nach Lust und Laune in meiner Wunschfarbe lackieren. Ist dann schlanker als mit Holz, aber eben leider auch weniger "organisch" und gemütlich, wenn ihr versteht was ich meine.

Freundliche Grüße,
Rumpott.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
kjs  
Mein Schuppen ist nur aus Fichte und mit Lasur in Nußbaum gestrichen. Der steht schon seit 30 Jahren und bekommt wahrscheinlich mehr Regen ab als Dein Balkon. Und das obwohl der Vorbesitzer den nur nach dem Bau gestrichen hatte und er erst jetzt von mir wieder neue Lasur erhielt.

Wenn Du das aus Douglasie machst und 2-3 Mal mit einer dunkleren Lasur streichst hält das sicher ewig.

 

Maggy  
Wir haben vor 8 Jahren unsere alten Holz-Gartenmöbel ausrangiert, da sie uns zu schwer waren. Nachbarn hatten dann gefragt, ob sie sie nehmen dürfen. In einer Gemeinschaftsaktion haben wir die Möbel dann geschliffen und weil die Nachbarn sparen wollten, nur mit Walnußöl 3x gestrichen. Die Möbel sehen heute noch richtig gut aus obwohl sie das halbe Jahr komplett im freien stehen und da Walnußöl ja auch Speiseöl ist, ist es sicherlich für Pflanzkästen geeignet.

 

Das klingt doch ermutigend. Danke euch beiden.

Wäre Kiefer für meinen Zweck geeignet? Ist halt das, was ich in jedem Baumarkt für nen günstigen Preis bekomme.

 

kjs  
An der Stelle an der Du das im Bild hast ginge sicher auch Kiefer oder noch preiswerter Fichte. Douglasie gibt es aber zumindest hier auch in allen Baumärkten. Ein Mal beim "Bauholz" und dann bei Terrassenmaterial. Das ist preislich auch nicht höher.
Bei Lasur mußt Du etwas aufpassen denn da gibt es gewaltige Qualitätsunterschiede (und Preis-). Ich verwende fast nur noch Wilckens weil das Zeug gut und preiswert ist. Bei Bondex und Xyladecor zahlst Du eben die Werbung und Namen aber bei dem bißchen was Du dafür brauchst ist das auch nicht so schlimm. Bei mir waren es gleich mal 15l........

Maggy: bei Gartenmöbeln die aus Hartholz sind geht Öl auch gut aber bei den doch weicheren Hölzern wie Fichte/Kiefer/Douglasie würde ich eher auf Lasur setzen. Mit einer entsprechend pigmentierten Lasur bekommt RRP dann auch gleich den Farbton den er will.

 

Geändert von kjs (19.05.2017 um 12:03 Uhr)
Ich stimme kjs zu.
Wenn du "normales" Holz benutzt ist das kein Problem. An der Lasur würde ich aber nicht sparen. Ich habe Lasur von brillux die sicherlich 2 euro mehr kostet aber dafür auch doppelt so lange hält.
Erst recht bei solch kleineren Projekten wie einem balkon ist die Menge überschaubar. Und du musst nicht mal was dunkles nehmen.
Je nach gusto probiets doch mal mit heller durchscheinender Lasur.
Da kommt die Maserung zur Geltung und schmutz wäscht sich bei einer guten lasur beim nächsten regen alleine ab.

 

Sooo, anbei mal ein paar Infos zum Fortschritt.

Auf den Balkon kommt so gut wie kein Regentropfen an, da die Wetterseite auf der anderen Gebäudeseite liegt. Wichtig ist also nur ein Schutz vor dem Gießwasser.



Als Regal habe ich mir bei Ikea ein Hejne 78x31x171 (Nadelholz massiv) besorgt. Mit der Gehrungslade die Latten gekürzt, sodass zwei Regale draus entstehen. Und anschließend mit Obi Hybridlasur Premium Teak gestrichen.



Oben drauf die Feuerbohnen, unten Efeu.

Das zweite Regal ist noch in Arbeit... Und wegen dem Gewächshaus mach ich mir erstmal keine Sorgen, ich kann mir darum noch im Winter Gedanken machen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht