Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Quittenbaum zurückschneiden, wie mache ich dies richtig ?

17.07.2017, 11:28
Hallo Community,

wir haben seit gut 2 Wochen unseren ca. 90-100 m2 großen Garten weitgehend fertiggestellt.
Rollrasen liegt, Mähkante ist vorhanden und Terrassenbelag liegt auch. Nun fehlen "nur noch" 2 Hochbeete als Terrassenabschluss/ Trennung zum Garten und eine Terrassenüberdachung.

Zum eigentlichen Anliegen:
Im Garten haben wir durch die vorherigen Grundstückseigentümer einen wunderschönen Quittenbaum mit erworben. Diesen möchte ich nach Möglichkeit so wachsen, zurückschneiden, dass man vielleicht in Zukunft darunter eine Bank oder eine natürliche Liegefläche für unsere Kinder (in Planung ) aka schattiges Plätzchen findet.
Ich habe im Forum mal durch verschiedene Beiträge geklickt, bin allerdings nicht so recht auf das Richtige gestoßen.

Von der Höhe her denke ich sollte dieser nicht viel höher werden als das Garagendach. Damit ich dem Baum noch Herr werde. Wäre dies bei einem Quittenbaum möglich das er so 2m Durchmesser in der Krone hat, bzw. trägt dieser dann auch irgendwann Quitten für Gelee und Likör

Vielen Dank vorab!

P.S. Werde heute Abend mal ein gezieltes Foto vom Quittenbaum machen und ergänzen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0317.jpg
Hits:	0
Größe:	168,2 KB
ID:	48074   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0320.jpg
Hits:	0
Größe:	201,1 KB
ID:	48075   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0321.jpg
Hits:	0
Größe:	212,1 KB
ID:	48076  
 
Baumpflege, Baumrückschnitt, Quittenbaum Baumpflege, Baumrückschnitt, Quittenbaum
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Die meisten Quitten hierzulande sind auf einer schwachen Unterlage gepfropft. Das heißt, sie sind eher kleinwüchsig und werden unter 4 m bleiben. Quitten verwendet man ja auch eher nicht in Massen, sondern fügt sie dem Most bei, macht Quittengelee oder fügt sie Fruchtsäften bei. Man braucht also nicht sehr viele Früchte. In der Folge genügen kleinere Bäume.

Wie alt ist den das jetzige Bäumchen? Ich schätze schon einige Jahre. Ohne es genau erkennen zu können, würde ich erst mal Auslichten. Denn er sieht nicht gerade gut geschnitten aus.

Schnitt immer im Frühjahr vor dem Austrieb der Blüten nach dem Frost. Also März. Dann wie alle anderen Obstbäume. Alles was nach Innen wächst rausschneiden. Alle sich kreuzenden Äste so auslichten, dass der schönere nach Außen gerichtete Ast bleibt. Auf etwa vier bis sechs Äste rundum reduzieren, Nebenäste so weit einkürzen, dass der Hauptast etwas länger ist. Zur Spitze hin einen Ast nach oben stehen lassen, seine Nebenäste etwas einkürzen, alle anderen senkrechten Äste in der Mitte weg. Und nun solltest Du einen schönen symmetrischen Baum haben.

Im ersten Jahr hast Du vielleicht wenig Blüten und Frucht. Im laufenden Jahr bekommst Du höchstwahrscheinlich viele senkrechte "Wassertriebe" - diese kannst Du jederzeit wegschneiden oder erst im Frühjahr. Aber dann sollte der Baum voller Quitten hängen.

Im Netz findest Du einige gute Seiten zu Obstbaumschnitt. Kannst Dich an Apfel orientieren, meines wissens gibt es hier keine wesentlichen Unterschiede.

 

Über Quittenbäume ist hier einiges interessantes nachzulesen.

Ich selber kannte aus meiner Kindheit nur Quittensträucher. Hatte den Vorteil, daß man sich zur Ernte nur bücken mußte.

 

kjs  
In meinem Elternhaus hatten wir auch 2 Quitten und die waren nach 30 Jahren auch nicht höher als etwa 3m. Da konnte man fast ohne Leiter ernten.

 

Rainerle hat das bereits ganz richtig erklärt. Ich würde an Deinem Baum jedenfalls von unten her jetzt schon einige Äste wegschneiden, sodaß Du einen schönen sauberen Stamm hast. Dann im Frühjahr einfach mal gut auslichten, da hast Du kein Laub am Baum und man sieht besser, was weg muss.
Ich habe jetzt auch über schon seit Jahren einen Quittenbaum, der eine Höhe von ca. 3 - 4 Meter hat und einen Kronendurchmesser von ca. 2 - 3 Meter. Er trägt jedes Jahr genügend Quitten. Ich schneide da im Frühjahr einfach drauf los, alles was so im Weg ist, was nach innen wächst und die zu langen Triebe werden eingekürzt. Beim Quittenbaum kann man eigentlich nichts verkehrt machen.

 

Ach das sind schonmal viele super Ansätze, vielen Dank zusammen !

Und Danke nochmal für den Link dort ist auch viel erklärt und spiegelt nochmals Rainerles wieder.

Werde weiter berichten und sobald der Rasen begehbar ist paar Bilder vom Rückschnitt senden

 

kjs  
Da würde ich aber bis Herbst warten! Im Sommer macht man eigentlich keinen Rückschnitt.....

 

Woody  
Nicht nur eigentlich, sondern definitiv nicht.

Noch ein paar Worte zum Rasen: betreten kannst du den schon unmittelbar nach dem Verlegen. Daür ist er ja auch gedacht. Du solltest nur beachten nicht nach dem Wässern drauf rumzurennen, da du sonst durch den aufgeweichten Untergrund unschöne tiefere Fußspuren verursachen kannst.

Unbedingt die Erstmahd machen, wenn das Gras handhoch gewachsen ist. Das ist meistens schon nach 10-14Tagen der Fall. Und da dann auch nur auf ca. 3-4cm runtermähen, nicht mehr! Diese Höhe behältst du auch das ganze Jahr bei. Im Herbst dann Langzeitdünger drauf und im Frühjahr kannst schon auf 2-3cm runtermähen. Je nachdem, wie oft du wässerst.

 

Ach Sau cool, Danke Woody! Die Aussage deckt sich zu 100% mit der des Rasenlieferanten !
Wann da mal jemand kein Gärtner ist

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht