Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

MDF vorbehandeln, streichen / lackieren

02.02.2017, 00:53
Aktuell steht die Anschaffung eines Lowboards / Sideboards an. Alle bezahlbahren Modelle entsprechen nicht unseren ästhetischen Vorstellung (meiner und die meiner Frau). Und die Möbel, die uns gefallen, sind unbezahlbar, zumindest für uns.
Da liegt es nahe, sich mit dem Nachbau solcher Möbel zu beschäftigen. Sicher bekommt man das nicht in der gleichen Qualität hin. - Man kann es aber zumindest versuchen und hat dann eigentlich nur Zeit verschwendet, denn die Materialkosten sind überschaubar - hoffe ich zumindest.
Im Internet / anderen Foren wird viel zum Thema geschrieben. - Ich verlasse mich aber gern auf die Meinung der Experten in meinem Haus-Forum, denn hier weiß ich, dass viele Könner und Spezialisten unterwegs sind, die keinen Unsinn schreiben.

Deshalb die Frage: Was muß ich beim Füllern, Grundieren, Streichen und matt Lackieren von MDF beachten und wie muß ich vorgehen? - Gern auch mit Produktempfehlungen, denn da bin ich völlig unwissend bzw. aufgrund der Vielfalt etwas verwirrt.
 
Lackieren, MDF, MDF-Platte, streichen Lackieren, MDF, MDF-Platte, streichen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
34 Antworten
kjs  
Richtet sich auch danach was Du dann als Oberflächenlack drauf machen willst denn nicht jede Grundierung paßt unter jeden Lack.

Bei meinen Sachen für die Werkstatt verwende ich eigentlich immer Bootslack und streiche speziell die Schnittkanten mehrfach mit etwa 10% verdünntem Lack bis der Schwamm endlich gefüllt ist und sich glatt schleifen läßt.

Bei Dingen die Farbe bekommen und in den Wohnraum gehen verwende ich Clou G1 Grundierung (mehrfach) und die dazu passenden Clou Lacke. Da gibt es sicher auch noch andere Systeme die funktionieren aber ich bleibe da lieber bei dem was schon mal funktioniert hat.

 

Ich habe leider keine Ahnung von Systemen, die funktionieren, lasse mich da aber gerne beraten.
Das Möbel soll letztendlich im Wohnzimmer stehen und nur matt lackiert sein.
Das ich mehrmals mit K400 und/oder K240 schleifen sollte (jeweils nach dem Füllern / Grundieren / Lackieren), habe ich schon gelesen.
Mir ist aber nicht klar, was wirklich zusammenpaßt (Füller / Grundierung / Lack), ob ein 2in1 Lack (inkl. Grundierung) wirklich ratsam ist, ob man 1K- oder 2K-Komponenten bevorzugen sollte, etc. ...
Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen und Tipps.

@kjs. Clou-Grundierung und -Lack hört sich erstmal gut an.

 

kjs  
2in1 hat bei mir noch nie so richtig funktioniert. Das geht vielleicht um Wände zu streichen aber selbst da bin ich mir nicht sicher.
Was bei MDF extrem wichtig ist ist daß es absolut nicht mehr saugen kann also speziell die Schnittkanten und auch überall wo geschliffen wurde so oft grundieren bis wirklich nichts mehr eingezogen wird.
2K Lacke sind zwar gut aber auch nur auf entsprechend behandeltem Untergrund und ich verwende sie eigentlich nur in echten Spezialfällen.

Als kleines Beispiel: bei der Tischverlängerung meiner Hobelmaschine habe ich die Schnittkanten 4* und die Fläche 2* mit verdünntem Bootslack gestrichen (dazwischen richtig trocknen lassen und schleifen). Danach 2* unverdünnter Anstrich. Das ist jetzt rundum spiegelglatt.
(Bei Bootslack sollte man keine Grundierung verwenden sondern verdünnten Bootslack anstatt)

Nachtrag: wenn Du das MDF transparent lackieren willst mußt Du höllisch aufpassen daß kein Leim auf sichtbare Flächen kommt sonst hast Du dort Flecken die Du nicht weg bekommst!!!

 

Geändert von kjs (02.02.2017 um 01:34 Uhr)
Ich denke ich würde es wie kjs halten. Eben aus einem System heraus arbeiten.

Bei MDF ist zu beachten das Du vor dem Grundieren gut anschleifst (~K180). Hintergrund ist der das beim Verpressen der Fasern eine recht glatte Oberfläche entsteht welche nicht ganz optimal ist was die Haftung angeht.

Die Schnittkanten brauchen noch ein wenig mehr Aufmerksamkeit, hier kann es von Vorteil sein einen Spachtel oder zumindest 2-3 zusätzliche Schichten Grundierung aufzubringen. Nach dem Grundieren schleife ich mit K240. Dann kommt die erste Schicht Lack. Diese Schleife ich mit K320 und dann kommt eine zweite Schicht Lack. Zumindest bei glänzenden Oberflächen halte ich es so.

Ich bin bisher noch nicht an den Punkt gekommen das ich für den Möbelbau je ein 2k System verwendet habe. Bei MDF würde ich Grundierung und Farbe von einander trennen. Füller ist meiner Ansicht nach nicht notwendig, die Oberfläche der MDF ist sehr glatt und die Grundierung hat so oder einen leichten "Füller"-Anteil.

 

Da sind sehr gute Tipps dabei.

Du hast doch z. B. Brillux oder die MEGA in Berlin. Bei beiden Grosshändlern könntest du vorab mal telefonisch fragen, ob du als Privatmann bei Barzahlung bei denen kaufen kannst.

MDF schleife ich ebenfalls wie Nekesama mit 180er vor dem Grundieren. Für das Grundieren nehme ich Capacryl Haftprimer, den ich mit destilliertem Wasser (20%) verdünne. Die Kanten werden ebenfalls nur gestrichen.

Nach dem Trocknen (nach 1 bis zwei Stunden im Sommer, nach 6 bis 12 Stunden im Winter bei 9 Grad im Keller) kannst du ganz normalen Malervorlack auf Alkydharzbasis draufstreichen oder rollen. Ruhig satt drauf, ist für einen guten Kunden...

Nach 24 (bei dem Wetter eher 36) Stunden Trocknungszeit den Malervorlack mit 240er bis 320er so schleifen, dass etwaige Pinselspuren oder Rollenschläge plan geschliffen werden. Ich mache das bei hochwertigen Oberflächen immer per Hand. Schleifst du den Vorlack durch, musst du nochmal grundieren. Die komplette Fläche.

Da du aber Feingefühl ohne Ende hast (sieht man an Deinen Projekten) machst du die Flächen staubfrei (abfegen und mit einem Staubbindetuch abwischen) und lackierst mit einem guten Pinsel oder einer fusselfreien Rolle die Flächen.

 

Ach so, Marken wären nicht schlecht...

... der Malervorlack von CWS wäre ein guter. Sehr hoher Füllstoffanteil, bleibt extrem gut stehen (heißt, dass er die Schichtdicke vom Auftrag behält) und sich nach der Trocknung sehr gut schleifen lässt.

Als Mattlack habe ich keine Empfehlung, da ich nur noch Seidenglanz - oder Hochglanz nehme. Bei Seidenglanz Satine von CWS.

Mit dem System von den beiden Grosshändlern (deren Hausmarken an Vorlack z. B.) machst du aber auch nichts verkehrt.

 

chief  
Ich durfte schon meine Erfahrungen mit dem Lackieren von MDF machen, aber da ging es nur um Werkstatthelfer (Bandschleiferstation, siehe Projekte ) und war damals dankbar, dass mir hier weiter geholfen wurde. Sprühlack hat nicht funktioniert und ich habe schlussendlich mit einem 2 in 1 Acryllack von Toom gearbeitet. Aber für ein Wohnraum Möbel wäre mir das erzielte Resultat nicht gut genug gewesen.

 

Lohnt sich MDF noch, wenn man soviel in Grundierung ausgeben muss? Die Clou Produkte sind ihren Preis zwar wert, aber für MDF wäre es mir wiederum fast zu schade. Wären da nicht Möbelbauplatte sinnvoller, oder dann eher Fichtenleimholz?

 

kjs  
Das ist eine berechtigte Frage! MDF hat bei manchen Anwendungen einen Vorteil weil es sehr formstabil und auch maßhaltig ist. Dafür kämpft man eben mit der Lackiererei.......
Ich verwende es für Hilfsmittel und Füllmaterial auch wenn die Bearbeitung eine Ferkelei ist.

 

Zitat von Der1ASchaffer
Lohnt sich MDF noch, wenn man soviel in Grundierung ausgeben muss? Die Clou Produkte sind ihren Preis zwar wert, aber für MDF wäre es mir wiederum fast zu schade. Wären da nicht Möbelbauplatte sinnvoller, oder dann eher Fichtenleimholz?
Darüber kann man sicher diskutieren und muß ggf. Preise vergleichen. - Bei meinem geplanten Projekt kommt es allerdings auf die Maßhaltigkeit an, da das Teil in der Wohnung stehen / hängen soll und da wäre eine gerissene Verbindung, weil irgendwas gearbeitet hat, nicht so toll. Ausserdem möchte ich Platten mit 38mm Stärke verarbeiten und da wird es bei Möbelplatten auch teuer.

 

@Alle und vor allem Rudi. Vielen Dank für die tollen Erklärungen.
Damit kann ich ja eigentlich loslegen und muß mir nur noch alles Material besorgen.

 

kjs  
Dann viel Erfolg beim Projekt! Hoffentlich hast Du einen guten Kran denn 38mm MDF ist extrem schwer..........

 

Zitat von kjs
Dann viel Erfolg beim Projekt! Hoffentlich hast Du einen guten Kran denn 38mm MDF ist extrem schwer..........
Ich ahne es schon ... Da muß ich dann halt durch und das fertige Teil von der Werkstatt in die Wohnung schleppen. ... Im Wohnzimmer basteln darf ich leider nicht.

 

chief  
Gibt es 38er MDF, oder doppelst Du 2 x 19 mm auf?
Ansonsten viel Glück
...und ja, die Tipps von Rudi sind Gold wert. Habe auch gerade eine Lackier-Session hinter mir (Projekt demnächst online) und dank seiner virtuellen Hilfe hat es funktioniert.

 

Zitat von chief
Gibt es 38er MDF, oder doppelst Du 2 x 19 mm auf? ...
Sowas gibt es. Das kostet bei meinem Holzhändler 24,60 Euro / qm (bei Abnahme eine ganzen Platte von 2800 x 2070).

Zitat von chief
...und ja, die Tipps von Rudi sind Gold wert. Habe auch gerade eine Lackier-Session hinter mir (Projekt demnächst online) und dank seiner virtuellen Hilfe hat es funktioniert.
Ich bin auf Dein Projekt gespannt.
Und ja, Rudi ist ein Könner.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht