Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeiten mit Sperrholz

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Alpenjodel
    Hier kann man sehr gut sehen, wie es ausgebrochen ist. Das war Holz vom Baumarkt. Einfach ganz schlechte Qualität.
    hi Alpenjodel, so was ähnliches habe ich auch mal angefangen, nicht beendet, es war mir nichts
    leider auch was abgebrochen, und von hinten war es sehr ausgefranst, aber na ja. Ich versuche es wieder mal und zeige dann was bei mir geworden ist.

    Kommentar


    • Es kann auch helfen, wenn man in mehreren Lagen arbeitet. Gerade bei Projekten, die man evtl. ohnehin mehrfach anfertigen möchte. Mit der Hand ist das allerdings u.U. nicht ganz so schön zu verarbeiten, weil der Stapel an Holzplatten zu dick werden kann. Ausriss und Ausfransungen treten dann eigentlich schlimmstenfalls nur noch an der untersten Lage auf.

      Kommentar


      • Aus vielen dieser oben genannten Gründen greife ich mittlerweile lieber zu vollholz in 6 - 8 mm Stärke als zu sperrholz. Es ist einfach ein viel sauberes und angenehmeres sägen, dafür auch ein bißerl teurer.

        Kommentar


        • zum Experimentieren ist Sperrholz aber auch eine gute Alternative...wenn man sich seiner Sache schon sicher ist, kann man aber auch zu schönerem Holz greifen, wie eben Vollholz

          Kommentar


          • Zitat von Alpenjodel Beitrag anzeigen

            Da habe ich in der Werkstatt gestampft wie das Rumpelstilzchen, isch schwör ​​

            Seitdem gilt für mich, wenn eine aufwändige Sägearbeit, dann nur Sperrholz vom Händler meines Vertrauens.
            so richtig wundern kann ich mich über die abgebrochenen Segmente nicht... ist ja SCHADE DRUM... aber hier hattu ganz klar die Festigkeit des Material überschätzt :-((
            Man darf sich nicht von den filligranen Krippenbögen usw. welche gelasert sind... täuschen lassen... selbst WASSERFEST verleimtes Bootsbau-Sperrholz
            würde da BRECHEN !... im Übrigen.. für den Modellbau gibt es wasserfest verleimtes Sperrholz in fast jeder Wandstärke... selbst bei nur 1 mm Dicke hat man u.Umständen noch 4 Furnierschichten...... je mehr Schichten .. je TEURER ist der Spass !
            und aus Vollholz dürfte wegen dem Faserverlauf so etwas SCHÖNES... TOTAL unmöglich sein !
            bei speziellen Laubsägearbeiten habe ich ein Stück Sperrholz mit untergelegt, wo ich dann auch die komplizierten Konturen säge ( von Hand ! )... wobei die mit gesägte Unterlage ein Ausreißen verhindert... mal schauen, vielleicht genehmigt mir mein
            Finanzminister zu Weihnachten eine Deku ? :-))
            Gruss.....
            Zuletzt geändert von –; 22.11.2017, 14:18.

            Kommentar


            • Zitat von Hazett Beitrag anzeigen
              . wobei die mit gesägte Unterlage ein Ausreißen verhindert...
              Genau so macht man es, die Unterlage macht den Unterschied.


              Kommentar


              • ah stimmt, das habe ich auch schon öfters gesehen, glaube sogar im Fernsehen das hilft also wirklich so gut? muss ich mal ausprobieren, am besten während der freien Tage zu Weihnachten

                Kommentar


                • Zitat von richtig Beitrag anzeigen
                  ah stimmt, das habe ich auch schon öfters gesehen, glaube sogar im Fernsehen das hilft also wirklich so gut? muss ich mal ausprobieren, am besten während der freien Tage zu Weihnachten
                  Willst du um die Weihnachtszeit noch werkeln? Als ein Geschenk oder hast du viel Freizeit.
                  Meist ist man ja mit den Kindern gut beschäftigt.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X