Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pinsel: Acrylfarbe

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pinsel: Acrylfarbe

    Hallo ihr Lieben
    Ich hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann.
    Ich bin auf der Suche nach neuen Pinseln für Acrylfarbe.
    Auf der Homepage eines Künstlerbedarfs, der sich bei mir in der Nähe befindet, gibt es zu den Pinseln folgende Angaben:
    Härte (von weich - hart) und Farbaufnahme.
    Da mir nicht ganz klar ist was genau mit Farbaufnahme gemeint ist (könnte ja das generelle Aufnehmen der Farbe von der Palette sein, aber auch, wie viel Farbe in den Haaren hängen bleibt?), weiß ich auch nicht recht ob ich möchte, dass sie viel oder wenig Farbe aufnehmen...
    Weiß da jemand näheres zu?
    Liebe Grüße

  • Man unterscheidet zwischen Farbaufnahme und Farbspeicherung.

    Farbaufnahme meint, wieviel Farbe an/in einem Pinsel hängen bleibt, wenn man ihn durch die Farbe zieht.

    Farbspeicherung dagegen meint, wieviel Farbe der Pinsel in sich behält.

    Die besten Ergebnisse liefern in beiden Zusammenhängen Marderhaarpinsel. Für die Acrylmalerei sind aber Pinsel mit etwas steiferen Borsten besser geeignet, also Pinsel mit chinesischen Schweineborsten oder synthetischen Borsten.

    Ene besondere Markenempfehlung habe ich nicht. In letzter Zeit benutze ich die I Love Art-Serie von Gerstaecker, weil die sehr günstig, aber auch gut sind. Von anderen Herstellern gibt es aber qualitativ Vergleichbares.

    Kommentar


    • Vielen Dank für Deine Antwort!
      D.h. am ehesten würde ich dann nach einem härteren Pinsel (weichere Pinsel empfand ich in der Vergangenheit als eher lästig), mit relativ hoher Farbaufnahme gehen?

      Kommentar


      • Genau, denn so hast Du die Möglichkeit, ohne absetzen zu müssen, auch längere Linien/größere Flächen in einem Zug zu malen.

        Ohne Bedeutung ist diese Möglichkeit natürlich dann, wenn Du einen Malstil wählst, bei dem es darauf nicht ankommt oder bei dem es geradezu stilbildend ist, kleine Farbtupfer nebeneinander zu setzen.
        Stichwort: Pointillismus:
        https://artinwords.de/seurat-signac-...pointillismus/

        Wobei Du bei der Breite der Pinsel natürlich total spielen kannst.

        Kommentar


        • Vielen Dank!
          Hast Du noch eine Empfehlung, welche Größen am Anfang am sinnvollsten sind, da mit man ein gutes Starter-Set hat?

          Kommentar


          • bei den Pinseln für Künstlerbedarf sind auch die " da Vinci " - Pinsel zu empfehlen, Rund oder Flachpinsel... hier kommt es natürlich auf
            die Maltechnik an ( siehe auch oben )... Tatsache ist jedoch... Acryl ( egal ob aus Tube oder Glas ) lässt sich nicht so elegant verarbeiten, wie z.B.
            eine gute Mussini-Ölfarbe.... ! deshalb ist bei z.B. pastösen Farbauftrag auch ein Spachtel ( nicht die Arbeitsgeräte vom Handwerker ! ) ein gerne
            verwendetes Werkzeug.. !.. bei den Pinseln und Acryl-Künstlerfarben ( die schon genannte Adresse ..Gerstaecker ist OK ! ) würde ich zu Pinseln
            nicht unter Grösse 8 raten.... sowohl Flach.. als auch Rundpinsel Gr. 10 -12 !... Bitte beachten... da Acryl, nach Bedarf mit wenig Wasser verdünnt wird...
            kann man auch Benetzungs-Mittel verwenden... die verzögern die Farbtrocknung ( auch vom Gerstaecker ) Acryl trocknet Dir beinah unterm Pinsel fest....! und der Farbenmix mit dem Mittel auf der Palette ist besser !
            Merke... ist Acryl schon angetrocknet... kannst da nur noch drüber malen..... zeig doch mal einige Objekte !
            Tuben immer gut verschliessen.. !
            Gruss.....
            Zuletzt geändert von –; 03.10.2018, 15:01.

            Kommentar


            • Ja, zeig mal, was Du machen willst. Der eine macht metergroße Gemälde, der andere Miniaturen.

              Spachtel finde ich bei großen Objekten unerlässlich, aber auch Gips, Flüssigrauhfaser und Fertigspachtelmasse für Strukturen. Dann noch paar Walzen und die Finger. Was immer gut kommt, in die feuchte Acrylfarbe mit Lackfarbe reinmalen. Die bindet nicht und zieht sich dann zusammen. Gibt interessante Effekte. Das alles, wenn es modern sein soll.

              Beispiel gefällig?

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: E6E98406-4C8F-44BB-90BE-61C1921AD06C.jpeg
Ansichten: 0
Größe: 223,8 KB
ID: 3732478
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 85E1654A-A29F-413B-AD6F-E00D6EC1AAF9.jpeg
Ansichten: 0
Größe: 534,3 KB
ID: 3732481

              Mit Spachteln ist das gemeint:

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: B1F9D8E6-01EA-4BEF-A797-AE6FFBB6672C.jpeg
Ansichten: 0
Größe: 312,6 KB
ID: 3732479

              Und das genügt mir meist an Pinseln:

              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 226162C1-1725-4D7A-8660-5ECFBAF64185.jpeg
Ansichten: 0
Größe: 325,9 KB
ID: 3732480
              ​​​​​​​

              Kommentar


              • gefällt mir gut... der RAUH-Effekt ist klasse !

                Kommentar


                • Danke Hazet! Eine Tube Flüssigrauhfaserreparaturpaste. Darf durchaus feucht sein, dann färbt sie sich und kann mit Spachtel und Pinsel verzogen werden. Wenn trocken hat es Struktur und dann nur Pinsel oder Bürste, Schwamm drüberziehen. Ich liebe Soülbürsten - die Runden aus Naturborste wie sie Oma hatte. Das Blau ist Hamerite Rostschutzfarbe. Einfach kreativ sein und was man findet draufpacken. Untergrund ist HDF-Schrankrückwand, die grobe Seite. Da saugt sich Spachtel gut an. Das grobe hängt bei uns vor der Haustüre im Außenbereich. Ein Bild Außen erregt Aufsehen ​​​​​​​

                  Kommentar


                  • Hazett und Rainerle haben die Frage nach Anzahl und Art der Pinsel bereits beantwortet.

                    Falls Du Dich wundern solltest, dass zu so wenigen Pinseln, je zwei Flach- und Rundpinsel, geraten wird, darf ich sagen, dass man auch mit dem dicksten Rundpinsel hauchdünne Linien ziehen kann, denn vorne ist und bleibt ein guter Pinsel äußerst spitz.

                    Den Hinweis, dass Spachtel bei großen Flächen unerlässlich seien, möchte ich erweitern. Man kann auch bei kleinen Formaten und gegenständlicher Malerei mit einem Spachtel schöne Formen schaffen. Ein Beispiel aus eigener Produktion:

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF7526.JPG
Ansichten: 0
Größe: 1,56 MB
ID: 3732509

                    Das Bild ist etwa 40 mal 30 cm groß, gespachtelt wurden Welle und Hochhäuser.


                    Unterm Strich: Glaube nicht, dass Deine Bilder bei Verwendung zahlreicher Pinsel besser werden.

                    Kommentar


                    • Ihr seid ja richtige Künstler. Respekt meine Herren und das meine ich ganz ohne Ironie.

                      Kommentar


                      • Auch sehr schönes Bild Ottomar!

                        Gebe Dir in allen Punkten recht. Die Pinsel werden überschätzt. Ich denke auch lieber dicke Pinsel statt dünne. Flachpinsel kann man quer halten. Oder man legt einen Finger zwischen die Borsten und teilt ihn. Wenn nur drei Borsten übrig bleiben hat man auch Größe 000. Und ganz zur Not nen dicken Strich, der links und rechts von anderer Farbe überdeckt wird und schon bleibt ein feiner Strich übrig.

                        Aber Rundpinsel müssen nicht immer spitz zulaufen. Die Chinesen haben tolle Rundpinsel, die flach sind und der typische Malerpinsel zum Lackieren ist auch flach.

                        Es kommt aber immer darauf an, was man machen will. Bauernmalerei bedarf anderer Techniken als Naive Malerei, Flächig oder Kubismus wieder etwas anderes. Aber für Acrylfarben würde ich immer zu Naturborsten und weniger zu Marderhaar raten. Möglichst harte Borsten, möglichst breit, sonst dauert es viel zu lange um eine Fläche zu bekommen.

                        Tolles Thema! Vielleicht sollten wir hier im Forum mal ne Kunstecke aufmachen. Ich künstlere schon länger als ich heimwerke. Das ruht zur Zeit zwar, aber das kommt irgendwann wieder. Vielleicht durch so ein Thema.

                        Kommentar


                        • sehr schöne Beispiele Rainerle und Ottomar

                          Kommentar


                          • Klasse Bilder wusst ja nicht das ihr so toll zeichnen könnt, hier schlummern ja wahre Künstler

                            Kommentar


                            • Zitat von kiralein2014 Beitrag anzeigen
                              Klasse Bilder wusst ja nicht das ihr so toll zeichnen könnt, hier schlummern ja wahre Künstler
                              Ich glaub, zeichnen ist noch was anderes

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X