Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zementmörtel bröckelt!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zementmörtel bröckelt!

    Hallo ihr hilfsbereiten!

    Ich habe eine Figur aus Zementmörtel gegossen und jetzt festgestellt dass sie ziemlich bröckelig ist!
    Gibt es eine Möglichkeit (z.B. Sprühkleber oder Tiefengrund) die Figur "bröckelfrei" zu machen?
    Ich habe vor sie danach mit Sprühlack zu lackieren und befürchte eben dass der Lack dann auch abbröckelt!Ist dem so?
    Ganz lieben Dank im Vorraus
    Chris

  • Zwei bis drei satte Grundierungen mit Gisogrund und anschliessend zwei bis drei mal mit Klarlack streichen, das dürfte das "bröseln" etwas einschränken, aber ob dein Problem damit ganz behoben ist glaube ich nicht.
    Warum hast Du denn Zementmörtel dafür benutzt?

    Kommentar


    • Danke für die Antwort!

      Weil es günstig und leicht zu verarbeiten ist! Ausserdem möchte ich einen Werkstoff verwenden der keine groben Steinchen hat oder ähnliches, die Oberfläche soll ja schön glatt sein!

      Vielleicht kennt ja jemand bessere Alternativen?

      Lieben Dank

      Kommentar


      • Wenn die Figur für den Innenbereich gedacht ist, dann wäre Gips die bessere Lösung. Günstig und eine glatte Oberfläche, die nach vollständiger Trocknung auch gut zu bemalen ist.

        Kommentar


        • Vielleicht hast Du den Mörtel auch "totgerührt" ...

          Nicht jeder Mörtel verträgt stundenlanges "quirlen" damit er schön leicht und "cremig" zu verarbeiten ist. Wenn Du den Mörtel gemäß der Herstelleranleitung anrührst (Sumpfen, ruhen, richtige Wassermenge), sollte da eigentlich nichts bröckeln ...

          ... aber auch nicht jeder(?) Mörtel ist zum Modellieren geeignet.

          Kommentar


          • Zitat von Linus1962
            Vielleicht hast Du den Mörtel auch "totgerührt" ...

            Nicht jeder Mörtel verträgt stundenlanges "quirlen" damit er schön leicht und "cremig" zu verarbeiten ist. Wenn Du den Mörtel gemäß der Herstelleranleitung anrührst (Sumpfen, ruhen, richtige Wassermenge), sollte da eigentlich nichts bröckeln ...

            ... aber auch nicht jeder(?) Mörtel ist zum Modellieren geeignet.
            Da geb ich dir Recht, aber gerade der "billige" Zementmörtel hat diese Eigenschaft auch bei richtigem anmischen. Der innere Kern ist zwar fest, aber feine Strukturen aussen bröseln.
            Die Wahl des Materials für die gegossene Figur war einfach nicht die richtige.

            Kommentar


            • Habe ihn relativ dünnflüssig angemacht,da ich ihn in eine Silikonform gegossen habe und er so schön in alle Ecken und Kanten fließen kann! War das vielleicht ein Fehler?

              Ist Gips dünnflüssig zu verarbeiten? Es handelt sich um einen halben Kopf (das Gesicht bis zu den Ohren quasi), also eine doch recht massive Geschichte. Eignet sich da Gips denn?

              Danke schon mal

              Kommentar


              • Ja,gerade die feineren Partien bröseln

                Kommentar


                • Zitat von KonfuziusFragt
                  Habe ihn relativ dünnflüssig angemacht,da ich ihn in eine Silikonform gegossen habe und er so schön in alle Ecken und Kanten fließen kann! War das vielleicht ein Fehler?

                  Ist Gips dünnflüssig zu verarbeiten? Es handelt sich um einen halben Kopf (das Gesicht bis zu den Ohren quasi), also eine doch recht massive Geschichte. Eignet sich da Gips denn?

                  Danke schon mal

                  Die falsche Mischung ist sicherlich ein Grund Deines Problems ...

                  RedScorpion ist da der Fachmann (der hat tagtäglich damit zu tun) und er hat sicherlich Recht mit der Empfehlung besser Gips zu verwenden ...

                  Kommentar


                  • Ok dann versuche ich es mal mit Gips!Ganz lieben Dank für die gute und schnelle Hilfe!

                    Gruß
                    Chris

                    Kommentar


                    • Welchen Gips mische ich denn da am besten wie an? Irgendwelche No-Gos die ihr da kennt?

                      Kommentar


                      • Zitat von KonfuziusFragt
                        Habe ihn relativ dünnflüssig angemacht,da ich ihn in eine Silikonform gegossen habe und er so schön in alle Ecken und Kanten fließen kann! War das vielleicht ein Fehler?

                        Ist Gips dünnflüssig zu verarbeiten? Es handelt sich um einen halben Kopf (das Gesicht bis zu den Ohren quasi), also eine doch recht massive Geschichte. Eignet sich da Gips denn?

                        Danke schon mal
                        Zu dünnflüssiger Zementmörtel war auf jeden Fall der erste Fehler. Gerade dann bröselt der Mörtel noch mehr. Also eine komplette Fehlproduktion.
                        Gips lässt sich prima zum Formengiessen benutzen.
                        Vor vielen Jahren habe ich mir mit Gipsfiguren mein Taschengeld aufgebessert.
                        Es gibt zwar speziellen Modelliergips zum Giessen, ist aber teuerer als normaler Gips.
                        Wenn Du eine Figur zum aufhängen giessen möchtest, kannst Du einen Aufhänger direkt in den frischen Gips eindrücken. Dafür habe ich immer abisolierte Kabelreste genommen und mit der Zange die Form gebogen.

                        Kommentar


                        • Den Gips kannst Du so dünn anrühren, dass er sich giessen lässt.
                          Klopfe beim giessen etwas gegen deine Form, dass sich der Gips verteilt und Luftbläschen entweichen können.
                          Den Gips von Hand und nicht mit einem Quirl anrühren.
                          Besser ist auch, etwas mehr anzurühren und die Form in einem Guss zu füllen, als in mehreren Schichten.

                          Kommentar


                          • Werde ich versuchen! Ganz lieben Dank für die super Hilfe!

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X