Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Brainstorming Ofen für gartenhutte.

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Ottomar
    Bei einer solchen Anfrage wird mir schummerig, aber nicht wegen der Sehnsucht nach Wärme, sondern wegen der Gefahren, die mit Basteleien verbunden sind.

    Ich möchte Dir wirklich nicht den Spaß verderben, aber denke bitte - als Beispiel - an die sechs Teenager, die vor einem halben Jahr in einer Gartenhütte erstickt sind. Du schreibst ja selbst, dass Du wegen der CO-Gefahr keinen Ofen in die Hütte stellen willst.

    Hinzu kommt, dass Du von einer nur vorübergehenden Lösung sprichst. Das deutet darauf hin, dass Du keine großen Investitionen tätigen willst.
    Wäre dies anders, könnte ich mir vorstellen, mit Strahlungswärme zu arbeiten, also mit einer Art Kachelofen, besser: Grundofen, der in die Außenwand eingebaut ist und aufgrund seiner Konstruktion so ausgelegt ist, dass er vorrangig Wärme in die Hütte abgibt.
    Ein Ofenbauer könnte Dir die entsprechende Anlage der Züge planen.
    Ich möchte auch vor irgendwelchen Basteleien abraten, die sechs Jugendlichen, die im letzten Winter im Gartenhaus gestorben sind, wohnten bei uns in der Nähe. Der Vater von zwei der Kinder wurde jetzt von der Staatsanwaltschaft angeklagt.
    Also wirklich aufpassen u. ggf. mal einen Kaminkehrer fragen.

    Kommentar


    • Wenn Du da das einzig Vernünftige machen willst... mach da eine solide Erdleitung zur Hütte hin... zwecks Radiator-Heizung, die sind auch ( meist ) unbeaufsichtigt sicher gebaut ... aber nur mit Hilfe eines Elektrikers ! und drauf achten, das außer einem Fenster auch Zwangs-Belüftungs- Löcher/ Schlitze mit Insektengitter vorhanden sein sollten .... auch zwecks Schimmel-Vermeidung ! nicht umsonst haben Wohnwagen z.B. div. Zwangsbelüftungen !
      Leider gilt da der alte Spruch nicht..... Lieber im eigenen Mief ersticken, als draußen zu
      Erfrieren !
      viel Erfolg !

      Kommentar


      • Also bei deinem Problem, denke ich gibt es nur eine Lösung. Hol dir einen günstigen Heizlüfter und schau dass du Strom in die Hütte bekommst (falls es noch keinen gibt), So hast keineGefahren mit CO2 und kannst dir beim Aufenthalt relative schnell eine entsprechende Menge Wärme schaffen. Zudem braucht so ein kleiner Heizlüfter kaum Platz und mit einem Fritz.dect oder ähnlichem könntest sogar per Automatik oder per Handy App entsprechend vorheizen.

        Gleichzeitig ist dein Budget nicht sonderlich beansprucht. Sobald du mal etwas Budget zusammen hast, dämm zumindest mal Dach und Boden. Da kommt die meiste Kälte her.

        Kommentar


        • vielleicht geben dir ja auch skandinavische Länder irgendeine Inspiration. Oft haben die ja sogar einen eigenen Grill in ihrer Gartenhütte verbaut und grillen dann damit im Winter. Das hätt' ich auch gerne.

          Kommentar

          Lädt...
          X