Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kameraführung mit Gimbal für Kamera (Bildstabilistion) verwendbar als kamerakran oder per Handschwen

14.07.2017, 14:13
Wer hat von euch lust so ein Teil zu basteln? Es sind alle Längen und formen zugelassen, das Ergebnis des Films zählt...wer macht mit?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
Sei gegrüßt PituObi.
Nun ja, da ich die Fotografie und Filmerei auch zu meinem Hobby gemacht habe bin ich jetzt neugierig.
Wie groß und wie schwer ist die Kamera die geführt wird? Und ich fände es super wenn du uns ein klein wenig in den Dimensionen einschränken würdest. Nach nur drei Minuten darüber nachdenken spiele ich schon mit der Idee bei Bekannten von mir nach Schienen einer Bahn aus einem Freizeitpark zu fragen.
Grüße Roland

 

Hallo Roland12doit,
die Dimension und was man für eine Kamerastabilisierung kauft muss jeder selbst entscheiden.

Mein Gedanke war einfach der, dass man mit Drohen nicht überall fliegen kann und darf. Aber und da kommt jetzt die Idee dazu... was will ich filmen und wo. So habe ich mir billig im Aldi einen Teleskop Besenstiel 6m ausziehbar geholt. Von meiner DJY Drohne PH 2 habe ich den Akku genommen das Ladekabel seitens vom Akku her abgeschnitten und einen Cinc Stecker dran gelötet und das gegenstück am anderen. Das selbe am ende des Verlängerungskabel und dem Chinesen Gimbal Anschluß. Nun kann ich beliebig den Gimbal schwenken und einstellen weil das ganze mit Gopro Halterungen und Befestigungen bestückt ist. Im Einsatz habe ich eine Chinesen 4K Actioncam mit WIFI und ein Handyhalter. So kann ich die Cam von mir aus steuern und sehe was ich filme. Was an dem nun das Beste ist, dass ich bei einer Länge eingefahren von einem Meter 2 Stück 4 Kantrohre 4x4x20 cm nahm und sie am Steil befestigte, nun kann man das ganze auch als Kamerakran verwenden. Da finde ich zum Zweck ist es ganz gut geworden und ,man braucht als Privater keine teuren Sachen kaufen. LG Peter Obergfell

 

Hör auf mit Bahnschienen, denn HT Rohr tuts auch mit Fleece drunter und ein Laufbrett mit doppel Inliner Rollen und Kam Stativ drauf und befestigt.....einfach genial......schau mal Studio Bonn in YouTube...der hat das

 

meine D7100 würde ich keinem HT-Rohr anvertrauen. Erst recht nicht mit dem 70-300er drauf...
In meinem Keller liegt ein halb fertiger Kamerakran, allerdings bisher noch ohne Gimbal.

Und dann noch ein Hinweis:
Bauen darfst Du natürlich jedes Kamerazubehör, dass Du möchtest. Wenn ich aber von einem 6m-Ausleger lese, dann kommt mir in den Sinn, ganz kurz darauf hinzuweisen, dass damit durchaus das Ende der Panoramafreiheit erreicht wird. (Nicht die gefürchtete Gesetzgebung, sondern die Anwendung des bestehenden rechtlichen Rahmens).

Man darf zwar von öffentlichem Grund aus (in DE) quasi alles (aber nicht jeden) ablichten, aber sobald bestimmte Aufnahmen erst durch besonderes Zubehör erreicht werden nicht mehr (Beispiel: fremdes Grundstück; von der Straße aus darf ich Bilder von den Beeten machen. Wenn ich erst einen langen Ausleger oder eine Leiter brauche, um dazu über die Hecke zu kommen nicht mehr)

Nein, ich will niemandem was unterstellen. Ich will nur verhindern, dass unnötige Diskussionen mit den Ordnungshütern anfallen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht