Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wir bauen eine CNC-Portalfräse?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Die Edelstahlrohre sind montiert, siehe Bilder. Die Rohre möchte ich noch etwas einkürzen, Morgen kommt die Opferplatte drann. Das wird dann wieder eine Bohr- und Schraub-Orgie.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: lr2-2.jpg
Ansichten: 74
Größe: 83,8 KB
ID: 3880915
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: lr2-3.jpg
Ansichten: 71
Größe: 95,8 KB
ID: 3880916

    LG Holzpaul

    Kommentar


      Hallo zusammen

      Ich habe ein kleines Problem. Kann mir jemand von euch die Aufnahme vom Saberlod für die Makita Fräse drucken ? Wäre super wenn das klappen würde. Bezahle das ganze natürlich. Gruß Florian

      Kommentar


        Zitat von Florian112 Beitrag anzeigen
        Hallo zusammen

        Ich habe ein kleines Problem. Kann mir jemand von euch die Aufnahme vom Saberlod für die Makita Fräse drucken ? Wäre super wenn das klappen würde. Bezahle das ganze natürlich. Gruß Florian
        Florian leider hatte ich mit diesem Teil auch sehr große Probleme, siehe hier meinen Post vom 1.9.
        Hallo Stefan,
        mein erster Versuch den Makita Holder zu drucken schlug fehl, da mein Drucker die Druckpause nicht machte um die Muttern einzulegen. Ich benutze derzeit den PruserSlicer für meinen i3Mega. Anscheinend hatte ich etwas verstellt und habe beim Slicen nicht gemerkt das ich die Druckpause überschrieben hatte. Nun machte ich den zweiten Versuch und hatte in der Vorschau gesehen das die Löcher für die Muttern mit Stützmaterial gedruckt werden. Da ich die der Option "überall" eingestellt hatte, habe ich an den entsprechenden Stellen den Stützblocker eingestellt. Das funzte letzendlich nur bedingt da an 5 Mutternlöcher noch etwas Stützmaterial gedruckt wurde. Das mit der Druckpause funztewieder nicht und GSD war ich vorort und konnte den Drucke rmanuel pausieren lassen und entfernemit erheblichen Aufwand das Stützmaterial und brachte mit Ach und Krach die Muttern in Position. Derzeit druckt der Drucker bis heute abend bis zum Resultat weiter.
        Zu dem Problem der "Druckpause" wäre vielleicht meine Einstellung des G-Code Typ verantwortlich. Ich habe mal gelesen das man bei den ersten Versionen des i3Mega "RepRap/Sprinter" einstellen soll. Da der Befehl für Druckpause M601 ist und dieser anscheinend unter RepRap nicht vorgesehen ist. Ich werde mal "Marlin" einstellen und hoffen das der Drucker an entsprechender Stelle pausiert. Ich werde ein paar Versuche noch machen.
        Mit dem Stützmaterial und dem Stützblocker kann ich mir nur vorstellen das es eventuell an der Größedes Kubus bzw. in meinem Fall Zylinder liegt
        LG Paul
        Falls Du den Thread verfolgt hast wirst Du gesehen haben das dieses nur der Anfang war. Habe das Teil mit viel Zeit, Ach und Krach einigermaßen hinbekommen. Nun habe ich es GSD hinter mir. Sei mir nicht böse aber ich tue es mir vorerst nicht mehr an.Ich hoffe Du wirst hier dennoch fündig. Frage doch mal Ascii, er hatte bis jetzt immer eine Lösung parat.
        LG Holzpaul
        Zuletzt geändert von –; 29.09.2020, 14:15.

        Kommentar


          Zitat von Florian112 Beitrag anzeigen
          Hallo zusammen

          Ich habe ein kleines Problem. Kann mir jemand von euch die Aufnahme vom Saberlod für die Makita Fräse drucken ? Wäre super wenn das klappen würde. Bezahle das ganze natürlich. Gruß Florian
          So weit bin ich leider noch nicht. Ich hoffe aber, dass ich im Laufe der nächsten Woche dazu komme, die Aufnahme und auch alle anderen noch fehlenden Teile zu drucken. Sollte das problemlos gehen, drucke ich noch eine zweite Aufnahme für Dich mit.

          Kommentar


            Zitat von Florian112 Beitrag anzeigen
            Bei mir sieht es mittlerweile so aus. Morgen kommt endlich die Buche Multiplex Platte drauf. Zusammen gebaut habe ich soweit alles. Werde dann wenn etwas Zeit ist mit der Elektronik anfangen. Material ist alles da.


            In deinem letzten Bild sieht man den Makita-Halter fertig gedruckt auf dem Tisch liegen. Was ist damit?
            LG Paul

            Kommentar


              Ist nicht richtig gedruckt. Die Fräse passt nicht rein. Ist wohl nicht so ganz einfach das Teil hin zu bekommen. Ich selbst habe es nicht gedruckt. Hat ein Bekannter von mir geduckt. Aber nach dem dritten mal haben wir es aufgegeben. Der Rest war alles super. Nur das Teil gab keinen.

              Kommentar


                Zitat von Florian112 Beitrag anzeigen
                Ist nicht richtig gedruckt. Die Fräse passt nicht rein. Ist wohl nicht so ganz einfach das Teil hin zu bekommen. Ich selbst habe es nicht gedruckt. Hat ein Bekannter von mir geduckt. Aber nach dem dritten mal haben wir es aufgegeben. Der Rest war alles super. Nur das Teil gab keinen.
                Hast Du auch die zwei langen Schlitze vom Stützmaterial befreit um den Umfang der Manschette zu vergrößern? Ich weiss es ist ein ziemliches Gepopel. Wenn ich es noch einmal damit zu tun hätte würde ich es an betreffender Stelle mit einer Handsäge einsägen. Kannst es mal probieren, Du hast das Teil eh schon abgeschrieben, oder? Nebenbei bemerkt habe ich meinen Halter mit einer Schleifrolle ausgeschliffen. Dazu muss man lediglich aufpassen das die Schleiffläche nicht zu heiss wird da das PETG sonst schmiert.
                LG Paul

                Kommentar


                  Ja das habe ich auch alles gemacht. Hat nur leider alles nicht geholfen.

                  Wie dicht habt ihr die Lowrider am Tisch stehen ? Also die Kante vom Tisch zum Edelstahlrohr ?

                  Kommentar


                    Ja das habe ich auch alles gemacht. Hat nur leider alles nicht geholfen.
                    Du weisst schon das Du die Makita bzw. Katzu aus dem originalen Fräskorb entfernen musst und nur in einer gewissen Stellung in den gedruckten Korb einführen kannst.

                    Zitat von Florian112 Beitrag anzeigen
                    Wie dicht habt ihr die Lowrider am Tisch stehen ? Also die Kante vom Tisch zum Edelstahlrohr ?
                    Die Kante vom Tisch zu den senkrechten 4 Edelstahlrohren beträgt bei mir 10mm Abstand.
                    LG Paul

                    Kommentar


                      Zitat von Florian112 Beitrag anzeigen
                      Wie dicht habt ihr die Lowrider am Tisch stehen ? Also die Kante vom Tisch zum Edelstahlrohr ?
                      Hat bei mir ca. 1mm Abstand auf jeder Seite.

                      Kommentar


                        So nun habe ich das "Opferholz" nach einer Bohr-,Schraub- und Schleiforgie mit ca. 100 Rampa-Muffen M8 versehen. Anschließend habe ich die Platte noch mit Leinölfirnis eingestrichen. Das Opferholz ist gleichzeitig die Führung für die X-Achse in Y-Richtung. Meine Katzufräse passt einwandfrei. Die Box für mein bestelltes Steuerteil ist auch schon montiert. Als nächstes werde ich wohl die Antriebsriemen montieren.
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: lr2-4.jpg
Ansichten: 40
Größe: 122,6 KB
ID: 3881749
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: lr2-5.jpg
Ansichten: 40
Größe: 106,9 KB
ID: 3881750

                        LG Holzpaul

                        Kommentar


                          Schaut gut aus

                          Kommentar


                            Zitat von Holzpaul Beitrag anzeigen
                            So nun habe ich das "Opferholz" nach einer Bohr-,Schraub- und Schleiforgie mit ca. 100 Rampa-Muffen M8 versehen.
                            Kann mal bitte jemand einen stillen Mitleser mit Verständnisproblem abholen?
                            Ich dachte, das Opferholz sei da weil es ja mal sein kann dass man reinfräst und nach zu vielen Durchfräsungen sollte man es leicht austauschen können und beim Durchfräsen soll der Fräser kein Metall treffen.
                            Da hätte ich dann eher erwartet, dass die Rampas in der unteren Platte wären und im Opferholz nur Löcher, so dass man durch das Opferholz hindurch das Werkstück mit Schrauben (und Pratzen) an der Grundplatte fixieren kann.
                            Wo ist mein Denkfehler oder was ist der Vorteil der hier gewählten Konstruktion?

                            Kommentar


                              Hallo Christian,
                              die Platte mit den Rampa-Muffen ist eigentlich eine Befestigungsplatte. Da die Muffen mindestens 2mm tiefer als die Oberfläche eingeschraubt sind verträgt die Platte bei Durchfräsungen eines Werkstücks schon knappe 2mm tiefe Einfräsungen. Deshalb ist auch das Wort "Opferholz" nur in Anführungszeichen.
                              LG Paul

                              Kommentar


                                Hallo Paul,

                                Danke, so versteh ich das jetzt auch.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X