Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Glasschneider selber bauen - welches Messer kaufen und welche Fehler vermeiden?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Lissy55 Beitrag anzeigen
    Ich habe im Moment das gleiche Problem, nur bin ich fertig und er schneidet nicht richtig. Wenn er schneidet, springen die Flaschen immer im gleichen Schema.

    Muss der Schneider einen gewissen Winkel zur Flasche haben, oder macht man Öl an den Schneider, oder wenn geritzt an die Flasche. Mir gehen die Flaschen aus​​​​​​. ​​​​​​
    ​​​​​​
    Lissy, genau das hab ich bei mir auch befürchtet und deshalb diesen Thread aufgemacht. So viel ich gelesen habe, muß das Messer waagerecht sein, aber vielleicht habe ich auch etwas falsch versganden.

    Kommentar


    • Hattest du den von Hoizbastla gesehen? Den fand ich auch relativ simpel aufgebaut und gut nachzumachen:

      https://www.1-2-do.com/projekt/flasc...-bauen/4002648

      Kommentar


      • Zitat von froschn Beitrag anzeigen
        Hattest du den von Hoizbastla gesehen? Den fand ich auch relativ simpel aufgebaut und gut nachzumachen:

        https://www.1-2-do.com/projekt/flasc...-bauen/4002648
        Danke, den werde ich mir dann auch nochmals ansehen. Aber wenn ich mich recht erinnere, wurde da gefräst.

        Kommentar


        • Lissy55 wie gehst Du denn genau vor?
          Normalerweise sitzt der Glasschneider genau senkrecht auf dem Glas. Einmal ringsum ritzen, dann den Ritz erwärmen und in Wasser abschrecken. Durch die Spannung springt das Glas dann genau am Ritz.
          Dein Sprung sieht eher so aus, als wäre das Glas nicht richtig angeritzt.

          Schon mal einen anderen Flaschentyp probiert? Vielleicht stehen Deine Flaschen auch einfach ungünstig unter Spannung.

          Kommentar


          • Zitat von Lissy55 Beitrag anzeigen
            Muss der Schneider einen gewissen Winkel zur Flasche haben, oder macht man Öl an den Schneider, oder wenn geritzt an die Flasche. Mir gehen die Flaschen aus​​​​​​. ​​​​​​
            ​​​​​​
            Der Schneider bzw. das Schneidrädchen muß immer senkrecht, bzw. im 90° Winkel zum Glas stehen.
            Ich hatte ja auch schon mein Uralt-Modell hier eingestellt. Ich drehe meine Flasche mit Druck auf das Schneidrädchen. dies ist an der Stelle des 4. Kugellagers.

            Das Brechen des Glases mache ich mit heißem Wasser (60°?) in das ich die Flasche stelle bis sie die Temperatur angenommen hat, danach in ein Becken mit kaltem Wasser tauchen. Dann sollte sich der Bruch erfolgt sein. Falls es noch nicht gebrochen ist, den Vorgang wiederholen.

            Kerze als Wärmequelle geht auch, nur gibt es dann manchmal auch Rußflecken. Unter kaltem Wasserhahn geht das Abschrecken auch, nur läuft dann bei vielen Flaschen einiges Wasser raus. Die Bruchfäche schleife ich mit Nassschleifpapier, Die Bruchkante entschärfe ich mit einem Wetzstein.

            Hier ein YT-Beispiel: https://youtu.be/_XusTa2prSw
            https://youtu.be/obZvrg92M4M


            Zuletzt geändert von –; 14.08.2019, 22:56. Grund: 2. YT Video

            Kommentar


            • Und es empfiehlt sich, Handschuhe zu tragen, bis das Glas entschärft ist. Glasschnitte sind schmerzhaft und können tief sein.

              Kommentar


              • Lissy55
                Für mich sieht es so aus, als wenn dein Schneidrad nicht mehr richtig arbeitet. Wie ich schon weiter oben geschrieben habe: Ein Tröpfchen Petroleum/Terpentin oder ein anderes sehr dünnflüssiges Öl auf das Schneidrad. Das Öl dient zum einen zur Schmierung des Rädchens, zum anderen aber um in den Schneidriss einzudringen und die Glasspannung zu erhöhen. Aber auch hier geht sie durch zu langes warten wieder verloren.
                Du musst auch beim Schneiden nicht drücken, wie eine große. Das schadet nur dem Schneidrad. Mit wenig Druck arbeiten. Es muss nur soviel sein, dass du den Schneider „knistern“ hörst. Das reicht um das Glas anzuritzen und die Spannung im Glas an der Schnittfläche aufzubauen. Der Schnitt muss gleichmäßig und durchgängig sein. Wenn es nicht beim ersten Versuch klappt, maximal ein zweiten Druchgang. Mehr hilft bei Glas leider nicht mehr, sondern beeinflusst die Glasspannung im (Glas-)Schnitt negativ. Dann lieber einen halben Zentimeter weiter neu ansetzten.
                Danach so schnell wie möglich die Wärme/Kältebehandlung. Je länger man wartet, desto mehr geht die beim Schneiden entstandene Spannung aus dem Schnitt. Nach ein paar Stunden ist es kein Schnitt mehr, sondern nur noch ein Kratzer im Glas.

                Kommentar


                • Stromer
                  danke, die beiden links zum Foto gehen nicht, aber das Video geht. Da wird ein Flaschenschneider gezeigt und ohne weitere Hilfsmittel geschnitten. Allerdings muß er, wahrscheinlich weil der Glasschneider so nicht sehr tief ritzt, den Vorgang mehrfach wiederholen. Also eine sehr einfache Methode.
                  Ich bin ja jetzt nicht wild drauf einen zu bauen, aber ich brauche so ein funktionierendes Teil und die mit Anfasser usw und Gestell zum Flasche reinlegen kosten alles mehr als 40€ u nd die will ich nicht ausgeben.
                  Du meinst also, wenn ich recht verstehe, ich soll das einfach mal so wie im Video probieren, mir nur einen einfachen Glasschneider kaufen und dann losritzen?

                  Kommentar


                  • Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen
                    Lissy55
                    Für mich sieht es so aus, als wenn dein Schneidrad nicht mehr richtig arbeitet. Wie ich schon weiter oben geschrieben habe: Ein Tröpfchen Petroleum/Terpentin oder ein anderes sehr dünnflüssiges Öl auf das Schneidrad. Das Öl dient zum einen zur Schmierung des Rädchens, zum anderen aber um in den Schneidriss einzudringen und die Glasspannung zu erhöhen. Aber auch hier geht sie durch zu langes warten wieder verloren.
                    Du musst auch beim Schneiden nicht drücken, wie eine große. Das schadet nur dem Schneidrad. Mit wenig Druck arbeiten. Es muss nur soviel sein, dass du den Schneider „knistern“ hörst. Das reicht um das Glas anzuritzen und die Spannung im Glas an der Schnittfläche aufzubauen. Der Schnitt muss gleichmäßig und durchgängig sein. Wenn es nicht beim ersten Versuch klappt, maximal ein zweiten Druchgang. Mehr hilft bei Glas leider nicht mehr, sondern beeinflusst die Glasspannung im (Glas-)Schnitt negativ. Dann lieber einen halben Zentimeter weiter neu ansetzten.
                    Danach so schnell wie möglich die Wärme/Kältebehandlung. Je länger man wartet, desto mehr geht die beim Schneiden entstandene Spannung aus dem Schnitt. Nach ein paar Stunden ist es kein Schnitt mehr, sondern nur noch ein Kratzer im Glas.
                    Danke, das ist sehr informativ.
                    In dem oben verlinkten Video von Stromer wiederholt der Vorführer den Vorgang 3x, das wäre dann schon einmal zu viel, aber zuvor fiel der geschnittene Teil eben noch nicht ab.

                    Kommentar


                    • Vielen Dank erstmal. War mal kurz weggenickt.
                      Ich werde mir das morgen alles nochmal anschauen. Denke auch, dass es am Schneider liegt.

                      Jetzt versuche ich erstmal ein richtiges Schäfchen.
                      Gute Nacht und danke.

                      Kommentar


                      • Vielleicht liegt es an meinen Rollen. Hatte Räder aus Holz gemacht, da es im Sonderpreismarkt keine mehr gab. Gestern hatte. Mich eine Mitarbeiterin angerufen, dass sie noch 1Packung zwischen anderen Sachen gefunden hat. Sollte ich mal wechseln. Holz ist vielleicht zu weich und drückt sich unterschiedlich zusammen.
                        Muss beim Messer die Schraube nach außen, oder nach innen zeigen?

                        Ach ja, Küchenhandschuhe habe ich immer an, wenn ich unters Wasser gehe.

                        Kommentar


                        • Zitat von Lissy55 Beitrag anzeigen
                          Vielleicht liegt es an meinen Rollen. Hatte Räder aus Holz gemacht, da es im Sonderpreismarkt keine mehr gab. Gestern hatte. Mich eine Mitarbeiterin angerufen, dass sie noch 1Packung zwischen anderen Sachen gefunden hat. Sollte ich mal wechseln. Holz ist vielleicht zu weich und drückt sich unterschiedlich zusammen.
                          Muss beim Messer die Schraube nach außen, oder nach innen zeigen?
                          Meines Erachtens ist die Richtung vollkommen egal.

                          Kommentar


                          • Ok, ein paar Flaschen habe ich noch.

                            Kommentar


                            • Mein Mann, der natürlich noch weniger Ahnung davon hat, hat gesagt:
                              Nun haben wir keinen Flaschenschneider, sondern einen Scherbenproduzierer"Spötter!!!!!!!

                              Kommentar


                              • Zitat von Lissy55 Beitrag anzeigen
                                Mein Mann, der natürlich noch weniger Ahnung davon hat, hat gesagt:
                                Nun haben wir keinen Flaschenschneider, sondern einen Scherbenproduzierer"Spötter!!!!!!!
                                Nu lass ihn doch auch mal.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X