Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie oft verändert ihr die Drehzahl eurer Stand-/Tischbohrmaschine?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Plane bei den Maschinen definitiv ein vernünftiges Schnellspannfutter mit ein.
    Ich behaupte mal, aus Erfahrung zu sprechen wenn ich sage, damit sparst Du pure Lebenszeit!

    Alternativ schau dir doch einfach mal die Projekte vom chief oder von mir an. Alles was da gebohrt wurde, wurde mit einer ganz billigen Maschine gemacht.

    Ich habe langsam das Gefühl, Du machst dich bei dem Thema selber total verrückt und gleichzeitig habe ich die Befürchtung, dass es die optimale Maschine in deinem preislichen Rahmen gar nicht gibt.

    Wiederholgenau arbeitest Du, indem Du die Bohrlöcher vernünftig anzeichnest und das Werkstück dann an eine Führungsschiene legst. Dann ist jedes Loch genau da, wo es sein soll und durch die Schiene musst Du das Werkstück immer nur ein Stück weiter schieben.
    So hab ich mir vorhin einen Halter für meine Schraubendreher gemacht. Mit fünf verschiedenen Forstnerbohrern (alle Löcher exakt auf 10mm runter) und sieben verschiedenen Holzbohrern. Währenddessen habe ich nichts weiter gemacht, als die Bohrer gewechselt und die Holzleiste an die Schiene gelegt.

    Kommentar


    • Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
      Plane bei den Maschinen definitiv ein vernünftiges Schnellspannfutter mit ein.
      Ich behaupte mal, aus Erfahrung zu sprechen wenn ich sage, damit sparst Du pure Lebenszeit!
      Eben, das hat scheint saberlord ja offenbar mit seiner Einhell - neben anderen Dingen - genauso gemacht zu haben. Erscheint mir auch sehr sinnig.

      Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
      Ich habe langsam das Gefühl, Du machst dich bei dem Thema selber total verrückt und gleichzeitig habe ich die Befürchtung, dass es die optimale Maschine in deinem preislichen Rahmen gar nicht gibt.
      Ich mach mich gar nicht so verrückt, ich bin einfach interessiert am Thema, lerne gerne dazu und vermeide möglichst Quatschkäufe. Ich finds spannend und hilfreich Erfahrungswerte und Meinungen auszutauschen.

      Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
      Wiederholgenau arbeitest Du, indem Du die Bohrlöcher vernünftig anzeichnest und das Werkstück dann an eine Führungsschiene legst.
      Egal welches Gerät es jetzt letztlich wird, plane ich sowieso einen eigenen Tisch inkl. Führungsschiene dafür zu bauen. Ist, wie du richtig anmerkst, total sinnvoll!
      Zuletzt geändert von –; 09.07.2019, 20:52.

      Kommentar


      • Zitat von Ottomar Beitrag anzeigen
        Die Behauptung, dass Bosch qualitativ besser sei als die anderen, sollte schon mit Fakten untermauert werden. Ich denke, damit wäre PD84 mehr geholfen als mit Spekulationen.
        Eben. Ich fand die Aussage "besser" auch schwer greifbar, da es ja drauf ankommt unter welchen Gesichtspunkt etwas "besser" ist.

        Für mich kristallisiert sich einfach heraus, dass weder die genannten Riemengeräte noch die Bosch ultra-exakt, aber ausreichend genau für den Heimwerkerbetrieb sind und bei grob vergleichbarem Preis Riemengeräte mit Drehzahlregulierung a) meist etwas ausladender sind, sprich man mit größeren Werkstücken arbeiten kann, und b) leiser, was das Arbeiten insgesamt angenehmer macht und für mich persönlich zumindest nicht vollends zu vernachlässigen ist.

        Jene Aspekte in Betracht ziehend, erscheinen mir diese Geräte auf Basis des bisherigen Wissenstands als "besser". Aber ich warte, wie gesagt, noch auf etwaige Erfahrungsberichte.

        Kommentar


        • Zitat von PD84 Beitrag anzeigen
          Interessant, um was für ein Modell handelt es sich denn genau? Wie ist die Typenbezeichnung?
          Habe gestern Abend noch nachgesehen. Ist der Typ BT-BD801 E von Einhell. Das Modell gibt's aber wohl nicht mehr in shops zu kaufen.

          Kommentar


          • Zitat von thelittleDevil Beitrag anzeigen
            Habe gestern Abend noch nachgesehen. Ist der Typ BT-BD801 E von Einhell. Das Modell gibt's aber wohl nicht mehr in shops zu kaufen.
            Ok, vielen Dank!

            Kommentar


            • Zitat von saberlod Beitrag anzeigen
              Ich habe mir vor ca. 6 Jahren eine Einhell Säulenbohrmaschine TE-BD 750 E gekauft.
              […]
              Das Originale Bohrfutter flog sofort in die Tonne und wurde durch ein Markenfutter von RÖHM ersetzt.
              Um welches Röhm-Bohrfutter handelt es sich denn genau? Was ist die Modellnummer?

              Kommentar


              • Ich finde, hier werden Äpfel mit Birnen verglichen und eine Entscheidung ist von sehr vielen Aspekten abhängig. Ich mache mal eine Liste, die gerne ergänzt werden darf.

                - Werkstückgröße - Bosch größerer Tisch mit Spannfunktion der durch Einbau in Arbeitsplatten oder Böcke problemlos maximal vergrößert werden kann ohne Veränderung der Tischhöhe.

                - Werkstückhöhe - Bosch ist hier stark eingegrenzt, braucht man häufig mehr und hat/will man nicht eine zusätzliche Bohrführung für eine Handbohrmaschine fällt die Bosch raus.

                - Neigungsverstellung Tisch - hat die Bosch nicht. Will man ohne weitere Hilfsmittelbauten häufiger schräg in Werkstücke bohren, fällt die Bosch raus.

                - Anschlag für wiederholgenaue Bohrungsabstände am Rand - da bietet Bosch den Anschlag ohne Selbstgebautes oder die oft wackelige Zwingenlösung falls der Gusstisch unten nicht Plan ist.

                - Elektronische Drehzahlregelung - da liegt die Bisch vorn und die Riemenmaschinen bieten hier auch nur einen recht breiten Bereich, der manchmal einfach zu groß sein kann. Und es geht per Gangschaltung und Drehknopf sehr schnell.

                - Hubtiefe der Maschine bei hohen Werkstücken und langen Bohrern. Ich habe keine Vergleichsdaten, aber ich muss manchmal bei der PBD 40 die Maschine beim Bohrvorgang ausschalten und absenken um weiter bohren zu können. Bohrt man viele Löcher in Balken könnte das ein neues Kriterium sein.

                - Elektronische Bohrtiefenanzeige - hat die Bosch und ist manchmal sehr hilfreich - nutze ich nicht allzu oft.

                - Lautstärke. Das Video hat es gezeigt, die Bosch ist unangenehmer und lauter. Muss jeder für sich entscheiden. Ist leider als nahezu jede Säge, aber laut im Vergleich zu Riemen.

                - Kraft. Bei meiner Riemenmaschine (billig - rund 120 Euro-Klasse) passierte es öfter mal, dass Bohrer sich verkeilten und stehen blieben. Bei der Bosch passiert das seltener.

                - Arbeitshöhe. Steht die Bosch auf einer normalen Werkbankhöhe, muss man sich bücken um die Bohrstelle zu justieren. Da sind die anderen Maschinen ergonomischer.

                - Laser. Die Justierung des Werkstücks fällt leichter, da man die Maschine nicht absenken muss. Insbesondere bei größeren Werkstücken ein enormer Vorteil, einem fehlt nicht die dritte Hand. Argument „Laser ist ungenau“ lasse ich mal weg, man weiß durch Erfahrung, wo der Bohrer am evtl. verschobenen Laserkreuz auftreffen wird.

                - Beleuchtung. Ist bei der Bosch hilfreich.

                - Bohrfutterschutz. Bei meiner Riemenmaschine flog der sofort weg, der hat mich gestört. Vermutlich laufen die Riemenmaschinen aber nur an, wenn der Schutz geschlossen ist. Braucht es den? Hat dieser echt Vorteile?

                -Platzbedarf. Die Bosch ist relativ klein, die passt auch mal unter einen Hängeschrank.

                - Gewicht. Die Bosch ist auch mal kurz wegzutragen oder wegzustellen.

                - Drehrad gehen Drehkreuz. Geschmackssache. Musste mich umgewöhnen, aber manchmal von Vorteil beim Umgreifen ist manchmal das Drehkreuz an einer schlechten Stelle. Mit dem Kreuz hat man durchaus auch mal mehr oder weniger Kraft.

                - Gebraucht oder neu? Risiko muss man eingehen. Bosch 3 Jahre Garantie (Globus 7 Jahre Garantie) gegen eine Maschine, die evtl. rasch den Geist aufgibt.

                - Ersatzteile. Bosch bietet hier viele Jahre. Allerdings kommen Lieferengpässe auch mal vor. Bei den anderen Maschinen habe ich keine Erfahrung. Bei den Riemenmaschinen vermute ich, dass Reparaturen einfacher sein könnten.

                To be continued ...

                Kommentar


                • Ich habe mich nun für die Einhell TE-BD 750 E zusammen mit dem Röhm-Schnellspannfutter Supra-I 871064 (B16, 3-16mm) entschieden.
                  Die Maschine ist angenehm leise, ausreichend groß und mit dem Bohrfutter zusammen lässt sich super arbeiten.

                  Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Ich baue für die Maschine noch einen kleinen Unterstand die Tage.

                  Vielen Dank nochmal für eure Hilfe!

                  PS. Gibt es eigentlich Faustregeln hinsichtlich der Drehzahl abhängig von Bohrerdurchmesser und Material? Klar werde ich mal nach Tabellen Ausschau halten, aber vielleicht kennt da jemand generell eine Daumenregel aus der Ausbildung oder hat so einen Spruch oder sowas mal irgendwo aufgeschnappt!?

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X