Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gibt es hier im Forum noch Atarianer?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gibt es hier im Forum noch Atarianer?

    Es ist zwar schon viele Jahre her als ich meine Midifiles mit diversen Atari-Programmen erstellt habe. Midifiles sind Steuerdateien für Klangerzeuger. Nun habe ich meinen alten heißgeliebten Atari Mega STE wieder reaktiviert. Nun würde mich interessieren ob es in unserer Gemeinde noch den einen oder anderen Freak diesbezüglich gibt?
    LG Holzpaul

  • NÖÖÖ... meinerseits nicht... bestenfalls könnten noch Trümmer vom Commodore zu finden sein.. das Auto gleichen Namens
    war damals mein Lieblings-Säufer ( ca.15 ltr. V6.. )
    Gruss...

    Kommentar


    • Ich war auch eher im C64-Lager. Den hatte ich noch bis zum Studium, dann wurde der durch einen 286er PC abgelöst.

      Kommentar


      • Mit Atari habe ich nie rumgespielt, wohl aber mit einer Soundblaster AWE 32 + Yamaha Soundboard DB50XG im PC. Beides habe ich letztes Jahr verkauft, nachdem für mich klar war, dass ich die Karten nie wieder irgendwo einbauen würde. Früher hatte ich auch eine Turtle Beach Tahiti mit Rio Soundboard.
        Die Midifiles habe ich immer mit Cubase oder Cakewalk erstellt und dann die Soundbänke der Karten benutzt und versucht Musik zu machen. Einmal hatte ich mir auch den Korg Trinity (Synthesizer) übers Wochenende ausgeliehen und versucht zu sampeln (Aufnahme der Sounds als wav). War hoffnungslos, bei der Vielfalt, die der Synthi anbot.

        P.S. Für Atari und C64 war ich im falschen Land aufgewachsen.

        Kommentar


        • Muss ich passen: war der C64er Fraktion zugehörig. Atari war damals einfach zu teuer...

          Kommentar


          • Habe früher jahrelang mit einem Freund als Duo Tanzmusik gemacht. Mit dem Atari (da Midischnittstelle) habe ich die Midifiles für unser Repertoire erarbeitet und modifiziert. Hierzu verwendete ich Notator SL und Band in a box als Programme und diverse Zusatztools. Des weiteren habe ich auch viele Jahre für einen bekannten Midifileanbieter Midifiles programmiert und verkauft. Obwohl es sehr viel Arbeit war hat es auch Spaß gemacht und ich denke einwenig mit Wehmut zurück. Il était une fois......
            LG Holzpaul

            Kommentar


            • Und ich war ein einsamer Kämpfer mit einem Schneider CPC 128 mit einem Z80 Prozessor. Die Befehlsreferenz vom Z80 hab ich noch im Bücherregal

              Kommentar


              • Zitat von cyberman Beitrag anzeigen
                Und ich war ein einsamer Kämpfer mit einem Schneider CPC 128 mit einem Z80 Prozessor. Die Befehlsreferenz vom Z80 hab ich noch im Bücherregal
                Ich glaube die ersten liefen noch mit einem Band. Musikkassette wenn ich mich nicht täusche.
                LG Paul

                Kommentar


                • Zitat von Holzpaul Beitrag anzeigen

                  Ich glaube die ersten liefen noch mit einem Band. Musikkassette wenn ich mich nicht täusche.
                  LG Paul
                  Genau, das nannte sich Datasette.
                  Ich hab auch noch einen Sharp Taschenrechner der mit Basic Programmiert werden kann, dafür habe ich noch das Interface um einen Walkman als Datasette an zu schließen. Das ganze funktioniert auch noch

                  Kommentar


                  • Ich gehörte auch zu den Commodore-Anhängern. C16, C16+4 ( beide mit Datasette), C64 schon mit Floppy, Amiga 500, später sogar mit Festplatte, und dann ging es los mit dem 386 PC, DOS 6.2 und Windows 3.1.

                    Kommentar


                    • Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen
                      Ich gehörte auch zu den Commodore-Anhängern. C16, C16+4 ( beide mit Datasette), C64 schon mit Floppy, Amiga 500, später sogar mit Festplatte, und dann ging es los mit dem 386 PC, DOS 6.2 und Windows 3.1.
                      Mein Kumpel hatte vor '89 einen C64 mit Datasette. Damit haben wir dann manchmal so ein PingPong-Spiel gespielt, mit senkrecht verschiebaren Balken als Bande oder versucht, dem Ding irgendwelche Töne zu entlocken.
                      Ansonsten war ein C64 für mich außerhalb der Reichweite, da er bei uns richtig teuer und eigentlich nur mit Westverwandschaft zu bekommen war. Alternativ gab es nur den KC87, den ich aber niemals irgendwo in natura gesehen habe.
                      Meine "Computer-Karriere" begann dann Mitte der 90er mit einem 286er. Da hat 1 MB RAM noch knapp 100 DM gekostet. 4 davon haben ein ordentliches Loch in meine studentische Geldbörse gerissen. Und etwas später habe ich mir dann einen 386er von Vobis geleistet, dann schon mit Win3.1.

                      Kommentar


                      • Der Atari war seiner Zeit schon multitaskingfähig und arbeitete mit Fenstern. Es konnten je nach Leistung bis zu vier Programme gleichzeitig geöffnet werden. Dies war bei den PCs erst ab Windows 3.1 möglich., also viele Jahre später. Der 286er lief nur unter DOS pur.
                        LG Paul

                        Kommentar


                        • Ich habe etliches an alten Rechnern besessen, auch einige Atari, Schneider etc. zur Zeit habe ich noch 2 oder 3 C64ger, 2 oder 3 Amiga 500, einen Amiga 2000, einen Amiga 1200 im Originalgehäuse und zwei Amiga 1200 im Tower, einer davon im Infinitiv-Tower von Micronic mit Aufbau und Blizzard Turbokarte ;O)
                          Alle funktionieren noch tadellos, dazu kommen ca. 1000 Disketten Zip-Laufwerke und einige 100 CD's und auch noch ein paar Hundert c64 und Amiga-Zeitschriften ;o)

                          Kommentar


                          • Hallo Brutus,
                            anscheinend ist Dein Rechnerarsenal der "älteren Generationen" recht breit gefächert, zumindest was Amiga angeht. Es ist schon beeindruckend welch alte Schätze Du hier hervorgezaubert hast. Diverse Zip-Laufwerke habe ich auch noch. Dachte immer die könnte ich mal brauchen, aber bis jetzt noch nie.........

                            Kleine Bitte an Dich: Könntest Du in der Überschrift anstatt "nach" in "noch" ändern?
                            LG Holzpaul

                            Kommentar


                            • Habe ich für dich geändert ;o)

                              Für die geringen Datenmengen, die der Amiga braucht, sind 100 MB Zip-Laufwerke immernoch groß genug, zumindest kann man darauf über 100 Disketten auf eine Zip-Disk archivieren. Da fällt mir noch ein, ein original Pac-Man-Modul in ungeöffneter Verpackung habe ich auch noch ;o)
                              Ich liebe diese alten Schätzchen ;O)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X