Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

3D Drucker für zu Hause.

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Das Kinect -Teil kann man zu einem 3D-Scanner umfunktionieren und mit dem kostenlosen Win 10 Programm 3D Scan zu akzeptalen Ergebnissen kommen.
    LG Paul

    Kommentar


      Wenn man genügend Bilder von dem Objekt macht (Die Bilder müssen sich mindestens 30% Überlappen) und das Objekt sich nicht bewegt (!) kann man mittels Software aus den Bildern ein Gittermodell rechnen. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Figur.jpg
Ansichten: 113
Größe: 47,6 KB
ID: 3673064


      Das kann man dann auch drucken.... hab nur gerade leider kein Bild vom Ausdruck, da mein persönlicher Ehefrau-Oskar bei der Arbeit auf dem Schreibtisch steht...

      Kommentar


        Ich würde allerdings behaupten, dass man, egal wie man nun an das Gittermodel kommt, auf jeden Fall noch jede menge Nacharbeit zu leisten hat. Die reinen Messergebnisse werden sehr fehlerbehaftet sein. (stellenweise deformiert, keine geschlossene (Wasserdichte) Hülle oder falsch geschlossene Lücken im Gitter etc)

        Also, man kann durchaus Gegenstände "Abscannen" und ein 3D-Modell davon erstellen, aber schnell mal eben geht das nicht. Ich würde mich auch nicht auf die absolute Masshaltigkeit der Modelle verlassen...

        Kommentar


          sugrobi, Danke für Deine Antwort. Es ist mir schon klar das man immer "Hand" anlegen muss, um zu guten Ergebnissen zu kommen. Wie hast Du Deinen "Oscar" erstellt? Mit einer normalen Kamera und Bilder aus verschiedenen Winkel? Oder mit einer 3D Kamera oder Ähnliches? Welche Software hast Du verwendet?
          LG Paul

          Kommentar


            Hier ist nochmal der Ahnungslose.
            Ich hab mal etwas recherchiert befinde mich aber im Tal immer noch ziemlich weit unten.
            Wenn ich das richtig verstanden habe gibt es Bildbearbeitungssoftware mit der man ein Bild in 3D umwandeln kann ( je mehr Bilder umso besser ?)
            und dann auf einen 3D Drucker gehen kann.Das setzt aber doch voraus daß der Drucker die entsprechende Datei auch erkennen kann ?

            Wie ich gelesen habe gibt es sowas auch als Freeware ? Taugt das überhaupt was bzw.welche Software müßte man da nehmen,
            wo man möglichst wenig Arbeit hat !!!

            Kommentar


              Zitat von Holzpaul Beitrag anzeigen

              So nun habe ich Deine Tipps zur Einstellung mal eingestellt. Nun bin ich knapp bei 26 Stunden. Jetzt hoffe ich das die Druckqualität ok ist. Vielen Dank mal vorab.
              LG Paul
              das ist ja fast eine halbierung der Druckzeit, evtl. Kannst Du auch noch etwas mit der Druckgeschwindigkeit hoch gehen, da würde ich mich aber an einem kleinen Bauteil langsam heran tasten. Hat Dein Drucker einen Lüfter um das gedruckte Filament zu kühlen, dann kann man evtl. auch noch bei einer höheren Druckgeschwindigkeit den Lüfter schneller laufen lassen, das hilft dann z.B. Überhängen.

              Kommentar


                Zitat von gustav2 Beitrag anzeigen
                Hier ist nochmal der Ahnungslose.
                Ich hab mal etwas recherchiert befinde mich aber im Tal immer noch ziemlich weit unten.
                Wenn ich das richtig verstanden habe gibt es Bildbearbeitungssoftware mit der man ein Bild in 3D umwandeln kann ( je mehr Bilder umso besser ?)
                und dann auf einen 3D Drucker gehen kann.Das setzt aber doch voraus daß der Drucker die entsprechende Datei auch erkennen kann ?

                Wie ich gelesen habe gibt es sowas auch als Freeware ? Taugt das überhaupt was bzw.welche Software müßte man da nehmen,
                wo man möglichst wenig Arbeit hat !!!
                ich habe noch nicht mit solchen Tools gearbeitet, aber eins ist sicher mit wenig Arbeit geht beim 3D drucken nichts, auch wenn Du einfach fertige Modelle nur drucken möchtest wirst du nicht um das Thema Konfiguration des Druckers herum kommen. Das ist wie mit jedem Hobby, das kostet Zeit.

                Kommentar


                  Aaaaaalso, Theoretisch kann man dafür jede Kamera benutzen. Man könnte sogar Filmen. Jeh besser allerdings die optische Qualität der Linse (wenig verzeichnung, gute Schärfe etc) und die Auflösung des Sensors ist, desto besser klapt es. Für meinen "Oskar" habe ich an die 150 Bilder gemacht. ca90 ganzkörper und dann nochmal um die 60 nur vom Kopf, um das Gesicht besser modelieren zu können.
                  Die Bilder kann man dann mit Programmen wie Pix4D oder Photoscan zu einem 3D-Modell umrechnen. Dieses 3D-Modell kan mann dann z.B. mit Meshmixer wasserdicht machen und verbessern. Aus Meshmixer wiederum kann man dann eine STL-Datei exportieren, die man mit z.B. Cura slicen kann...... und schooooon kann man drucken...

                  Kommentar


                    Ich finde das auch total beeindruckend, hatte aber noch nicht den Elan, mich eingehend damit zu beschäftigen. Weil es ja doch recht komplex ist.

                    Kommentar


                      Zitat von cyberman Beitrag anzeigen

                      das ist ja fast eine halbierung der Druckzeit, evtl. Kannst Du auch noch etwas mit der Druckgeschwindigkeit hoch gehen, da würde ich mich aber an einem kleinen Bauteil langsam heran tasten. Hat Dein Drucker einen Lüfter um das gedruckte Filament zu kühlen, dann kann man evtl. auch noch bei einer höheren Druckgeschwindigkeit den Lüfter schneller laufen lassen, das hilft dann z.B. Überhängen.
                      So nun habe ich das Teil gedruckt. Es dauerte ca. 26 Stunden. Das Ergebnis ist richtig gut und passgenau. Das Teil ist eine sog. POF 1400 ACE Extension und im Handel nicht erhältlich.Was es ist und wie es funktioniert, seht Euch mein kurzes Video an.
                      Viel Spass!



                      LG Holzpaul

                      Kommentar


                        Klasse gebaut. Hast Du die Bohrung für die Stangen ohne Stützstruktur gedruckt oder nachträglich die Stützstruktur rausgebohrt?
                        Ich mochte den PA an meiner POF nicht und bin auch nicht sicher, ob ich den noch finde. - Ich werde Dein Helferlein mal im Hinterkopf behalten und mir bestimmt langfristig was Ähnliches bauen, nur vielleicht etwas weniger massiv, mit Zusatzgriff und evtl. Adapter für eine Führungsschiene.

                        Kommentar


                          Zitat von kaosqlco Beitrag anzeigen
                          Klasse gebaut. Hast Du die Bohrung für die Stangen ohne Stützstruktur gedruckt oder nachträglich die Stützstruktur rausgebohrt?
                          Ich mochte den PA an meiner POF nicht und bin auch nicht sicher, ob ich den noch finde. - Ich werde Dein Helferlein mal im Hinterkopf behalten und mir bestimmt langfristig was Ähnliches bauen, nur vielleicht etwas weniger massiv, mit Zusatzgriff und evtl. Adapter für eine Führungsschiene.
                          Die Bohrungen sind ohne Stützstruktur gedruckt.
                          LG Paul

                          Kommentar


                            Hallo Freunde .
                            Ich habe mein Finanzminister soweit, dass ich mir einen 3D Drucker zulegen kann.
                            Es soll ein fertig gebauter Drucker sein. Das heißt vorgefertigte Teile zusammenschrauben ist auch kein Problem.
                            Aber ich möchte nicht jedes einzelne Teil zusammensetzen müssen. Jetzt meine Frage, kann mir einer einen Drucker empfehlen?
                            Maximal 800 €.
                            Liebe Grüße euer Bosch do it

                            Kommentar


                              P.s. meine Anforderungen sind, dass der Drucker sehr spielfrei arbeitet und
                              reproduzierbare Ergebnisse bringt. Dazu sollte er ein sehr feines Druckbild
                              haben dass man die Schichten kaum erkennen kann. Druckmasse etwa 210x210x210mm
                              Zudem sollte er über Amazon.de selber oder Conrad.de bestellbar sein, denn ich bestelle nichts
                              bei windigen Online-Shops.
                              Zuletzt geändert von –; 04.08.2018, 23:33.

                              Kommentar


                                In diesem Thread haben ja schon ein paar User (incl. ich) geschrieben, dass sie einen 3D-Drucker haben. Soweit ich das überblicken kann, sind das alles welche vom China-Mann, keine Fertigen von Amazon und Co.
                                Bevor ich auf den CR10 kam, hatte ich auch überlegt, mir einen bei Conrad zu kaufen. Jetzt bin ich froh, mich für den CR10 entschieden zu haben, denn der Druckraum ist sehr groß. Auch darauf sollte man bei seiner Entscheidung Wert legen, um sich nicht später zu ärgern.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X