Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie Plant ihr eure Projekte ?? 3D Konstruktion vs. einfach machen

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Kellerfish
    ... im Moment nutze ich noch klassisch Bleistift und Papier. Mal sehen, wo es sich hin entwickelt.
    Für mich ist das oftmals der einzige Weg um z. Bsp. Portraits als Fretwork zu sägen. Da gibt es bis jetzt noch keine vernünftige Software und da ist dann halt nur "Handarbeit für die Vorlagenerstellung" die Lösung...

    Kommentar


    • Kleinigkeiten, wie einfache Werkstatthelfer etc. (Zirkel oder sowas) mache ich frei Nase. Wenn es jedoch an umfangreichere Projekte wir kleine Möbel oder sowas geht, habe ich schon ganz gerne eine 3D-Planung, um einfach mit wenigen Klicks Veränderungen wie die Aufteilung von Schubladen/Türen oder sowas vornehmen zu können, bis mir das Ding gefällt und stimmig aussieht.
      Ideen kommen meist unterwegs, also geht auch einer 3D-Planung noch eine Ungefähr-Skizze voraus mit geschätzten Maßen, die etwa passen könnten.

      Kommentar


      • Ich zeichne gerne Skizzen auf irgendwelche Fresszettel, bei größeren Projekten habe ich mich inzwischen in SketchUp eingearbeitet. Ich muß jedoch sagen, daß die Konzentration deutlich besser aufrecht erhalten bleibt, wenn man alles im Kopf hat. Verlässt man sich auf einen Zettel auf dem alles steht, neigt man dazu alles ungefiltert zu übertragen. So haben sich schon manche Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen.

        Kommentar


        • Ich mache viel frei Hand, manchmal auch auf Notizpapier. Aber alles größere versuche ich mit Sketchup zu planen.

          Kommentar


          • Wenn mir was Einfällt, lege ich immer gleich los, ohne zu Überlegen ob es Passt oder nicht. Da ich für mein Material nichts Bezahle, verschwende ich darüber auch keine Gedanken. Irgend einen Zeitvertreib brauche ich ja, weil ich Frührentner bin, da habe ich ja Zeit genug.

            Kommentar


            • Zitat von siggi57
              Wenn mir was Einfällt, lege ich immer gleich los, ohne zu Überlegen ob es Passt oder nicht. Da ich für mein Material nichts Bezahle, verschwende ich darüber auch keine Gedanken. Irgend einen Zeitvertreib brauche ich ja, weil ich Frührentner bin, da habe ich ja Zeit genug.
              Da beneide ich Dich um das Material. Das muß ich leider teuer kaufen. Außerdem arbeite ich noch und Zeit ist auch Mangelware.

              Kommentar


              • Zitat von ferdi_007
                ... Ich muß jedoch sagen, daß die Konzentration deutlich besser aufrecht erhalten bleibt, wenn man alles im Kopf hat. Verlässt man sich auf einen Zettel auf dem alles steht, neigt man dazu alles ungefiltert zu übertragen. So haben sich schon manche Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen.
                Ist bei mir genau umgekehrt. Aus dem Gedächtnis sind mir schon oft Sachen quer gelaufen. Arbeite ich mit Plan, ist die Fehlerquote erkennbar geringer.

                Kommentar


                  Zitat von chief
                  Ist bei mir genau umgekehrt. Aus dem Gedächtnis sind mir schon oft Sachen quer gelaufen. Arbeite ich mit Plan, ist die Fehlerquote erkennbar geringer.
                  So ist es auch bei mir. Habe gerade den Zuschnittplan für morgen ausgedruckt. Nach dem wird ohne Änderung zugesägt dann weiß ich daß es nachher auch passt.
                  Ich säge gerne immer schon so viel wie möglich zu damit ich dann beim Zusammenbau nicht immer wieder sägen muß.

                  Kommentar


                  • Zitat von chief
                    Ist bei mir genau umgekehrt. Aus dem Gedächtnis sind mir schon oft Sachen quer gelaufen. Arbeite ich mit Plan, ist die Fehlerquote erkennbar geringer.
                    Neurospychologisch sehr interessant, zwei diametrale Weg führen zum selben Ergebniss.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X