Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

gelber Leim

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • gelber Leim

    Hallo Zusammen!

    ich sehe in den amerikanischen YouTube Videos immer wieder diesen gelben Leim.
    Ist das irgendwas spezielles (besseres) als der weiße Leim, den man hier bei uns üblicherweise bekommt?
    Oder ist der in Übersee nur anders eingefärbt?

    JC

  • Ja das würde mich auch interessieren
    Ich vermute das es nur eingefärbt ist und keine Unterschiede zu unseren Weißleim gibt

    Kommentar


    • ist dieser gelbe leim nicht für den instrumentenbau gedacht, da dieser angeblich elastisch bleibt? kann mich natürlich auch irren.

      Kommentar


      • kann mich Erinnern, das Leime, die zum Aufleimen von Furnieren verwendet wurden,
        einen deutlichen Gelbstich hatten... und der gewöhnliche Leim eben weis war..!
        diese gelblichen Leime wurden auch nur für's Heißpressen verwendet !
        Gruss....

        Kommentar


        • Der gelbe Leim ist üblicherweise Titebond, den bekommst Du hier auch. Ist schon gut und ich habe ihn während meiner Zeit in den USA auch gerne verwendet (oder den von der Konkurrenz). Von den 3 Typen mag ich den Titebond III am Liebsten aber die wasserfesten hiesigen Alternativen in weiß sind eigentlich genauso gut (Bindulin oder Henkel).

          Kommentar


          • Leime fürs Heißpressen sind duroplastisch das heißt bei Hitze und Druck wird der flüssige Leim hart, Weissleim wird unter Hitze und Druck wieder flüssig.

            Duroplastischer Leim ist z.B. der W-Leim auch Harnstoffformaldehydharzleim, da ist Leim und Härter zusammen (gibt es auch getrennt und man muss es selbst zusammenmischen), wasser dazu, zusammenrühren und fertig. Für Heimwerker ungeeignet da man eine heizbare Presse braucht. Wir haben in der Firma den fertigen W-Leim (wo nur noch Wasser dazugehört) und pressen bei 80° C und Druck je nach werkstück aber nur beim Furnieren.

            Was für Leim die Amerikaner haben kann ich nicht sagen, aber vllt hilft das was ich geschrieben haben.

            Kommentar


            • Könnte es PU Leim sein? Mein dad hatte lange Zeit einen gelben wasserfesten PU Leim in gebrauch der duch Kontakt mit Feuchtigkeit aufgeschäumt ist. Wäre denkbar das es der ist.

              Kommentar


              • Zitat von Cib1976
                Könnte es PU Leim sein? Mein dad hatte lange Zeit einen gelben wasserfesten PU Leim in gebrauch der duch Kontakt mit Feuchtigkeit aufgeschäumt ist. Wäre denkbar das es der ist.
                Den kann ich aber nicht so richtig empfehlen, das ist der Gorilla Glue. Aufgeschäumt hat der ziemlich wenig Haltekraft. Nur wenn er in einer echt dünnen Fuge ist hält er gut. Bei etwas größeren Spalten hat der normale Leim sogar bessere Haltekraft aber er füllt eben nicht so schön die Spalten.
                Der gelbe Leim in den US Videos ist eigentlich in 98% der Fälle ein Titebond oder das Äquivalent von Elmer.

                Nachtrag: eine gute Untersuchung von Matthias Wandel zum schäumenden PU Leim:
                https://www.youtube.com/watch?v=MUWu-N85oXM
                Das kann ich aus eigener Erfahrung ohne die echte Untersuchung aber auch bestätigen.

                Kommentar


                • Meines Wissens ist das was die Amerikaner als Yellow Glue bezeichnen einfach nur Titebond. Wenn ich das richtig verstanden habe ist Titebond auch nur ein etwas "verbesserter" PVAC Leim wie unser Weißleim auch.

                  Ich glaube da hat einiges mehr mit Marketing zu tun als mit Qualität oder ähnlichem.

                  Kommentar


                  • Wie ich schon vorher gesagt habe gibt es über dem Teich auch andere Hersteller als Titebond für den gelben Leim. Titebond ist nur der bekannteste und damit natürlich auch der Teuerste. Elmer ist preiswerter und ansonsten identisch. Es gibt noch ein paar mehr Hersteller aber die sind nicht so verbreitet.
                    Obwohl ich 17 Jahre mit dem gelben Leim gearbeitet habe sehe ich keinen Grund hier dafür viel mehr Geld auszugeben.
                    Mein Bindulin wasserfest kostet nur 1/3 und ist genauso gut aber eben weiß. Ponal ist etwa die Hälfte im Preis und ebenfalls gleichwertig.

                    Kommentar


                    • Ich kenne diese Klebstoffe auch und würde nicht behaupten das sie besser sind als jene die man hier erhalten kann. Ich selbst setze seit vielen Jahren den Bindan P Propellorleim ein. Seit ein paar jahren hat die Firma Bindulin auch ein ganz altes Rezept wieder ausgegraben und ich habe mir seinerzeit von denen Proben kommen lassen. Es läuft unter dem Namen "Lignol-G" und ist ein hervorragender Klebstoff.

                      Kommentar


                      • Zitat von George1959
                        Ich kenne diese Klebstoffe auch und würde nicht behaupten das sie besser sind als jene die man hier erhalten kann. Ich selbst setze seit vielen Jahren den Bindan P Propellorleim ein. Seit ein paar jahren hat die Firma Bindulin auch ein ganz altes Rezept wieder ausgegraben und ich habe mir seinerzeit von denen Proben kommen lassen. Es läuft unter dem Namen "Lignol-G" und ist ein hervorragender Klebstoff.
                        Noch was dazu: Die Ponal Varianten die ich drüben verwendet habe waren auch gelblich. Mußten die wohl machen weil weiß=minderwertig in der Volksmeinung war.
                        Seit ich eine preiswerte Quelle für den Bindan P Propellerleim (Bindulin) gefunden habe verwende ich nur noch den. Kostet mich die Hälfte vom entsprechenden Ponal im Baumarkt.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X