Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Reihenklemmenverdrahtung im Verteilerschrank

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Reihenklemmenverdrahtung im Verteilerschrank

    Hat von euch schon einmal alle Leitungen in den Verteilerschrank gezogen und dort via Reihenklemmen verdrahtet? Also so richtig mit Wechselschaltung und so?

  • Du meinst von allen Lampen und Schaltern zu einem zentralen Punkt?

    Kommentar


    • Genau
      Lampe, Schalter, Rollo und und und zur Verteilung und dort Zentral verdrahtet

      Kommentar


      • Habe ich noch nicht gemacht. Aber damit bist du jedenfalls für die Zukunft gerüstet und kannst jederzeit alles Mögliche ändern.
        Nachteil: Der Kabelbaum wird Richtung Verteilung enorm dick

        Kommentar


        • Zitat von kindergetuemmel
          Habe ich noch nicht gemacht. Aber damit bist du jedenfalls für die Zukunft gerüstet und kannst jederzeit alles Mögliche ändern.
          Das ist das was ich vorhabe, bzw mein Gedanke

          Zitat von kindergetuemmel
          Nachteil: Der Kabelbaum wird Richtung Verteilung enorm dick
          Ich bin Große Kabelmengen gewöhnt, bzw ich habe damit Erfahrung im Elektro und Kommunikationsbereich

          Kommentar


          • Aber wenn du viele Steckdosen hast, kann das pro Zimmer schnell mal 10 Leitungen bedeuten ( +Schalter, Deckenlicht, Wandauslass, Rollos...)
            Bei 3 Zimmern, Flur, Küche und Bad.... viele Leitungen.

            Kommentar


            • Die Kabelmengen quer durchs Haus haben ja heutzutage auch eine gewisse tragende statische Rolle. Hält das Haus zusammen. :-)

              Kommentar


              • Haben wir schonmal realisiert... im Zuge einer kompletten Hausautomation... aber nochmal möchte ich das echt nicht machen müssen... da sind im Hauptverteiler knappe 100 Kabel aufgelaufen...
                War nicht ganz billig und auch alleine das Sortieren und auflegen hat ewig gedauert aber möglich ist das schon
                Dafür kann mein Kumpel jetzt wirklich jede Steckdose und jede Lampe einzeln übers Tablet ansteuern (Diskusion zwecklos - Er meint er braucht das so )

                Kommentar


                • eigentlich macht so etwas nur für Fertigungs-Einrichtungen Sinn... denn Du brauchst für jeden Ausgang einen Schütz ( auch elektronisch möglich ! ) dieses kann in einem soliden
                  Blech-Schaltschrank untergebracht werden ! Ebenso könnten mehrere Schütze mittels
                  Sicherung zus. gefasst werden... FI und PE gehört auch dazu !
                  Außen einen ordentlichen Hauptschalter, incl. NOT-AUS ... mit zus. Start-Taste, welche den Hauptschütz wieder aktiviert.... erst dann ist wieder SAFT in der BOX !
                  Wie die Relais angesteuert werden ist eine dem Smarty/Tab angepasste Lösung, nur diese Empfänger-Einheit ist ein EXTRA Block in einer Kunststoffbox... denn die Blechbox lässt 2,4 GHz nicht durch, also müssen die Signale ( per SPS oder wie auch immer ) im
                  großen Schaltschrank verteilt werden !
                  könnte zig-tausend EURO kosten... Gruss....

                  Kommentar


                  • Gerade bei solchen Kabelbündeln sollte man eins nicht ausser Acht lassen: verminderte Strombelastbarkeit durch mehrere Leitungen nebeneinander. Da kann man sich ganz schnell von 16A Automaten bei 1,5mm² verabschieden ;-)

                    Kommentar


                    • So da bin ich wieder
                      Information ist alles Heutzutage, wird für streckdosen 2,5mm² gelegt und für Lichtkreise 1,5mm². das erstmal dazu. Des weiteren, muss man nicht für jede Steckdose ein Kabel legen. Da die Aktoren direkt hinter der Steckdose gesetzt werden, könne die Steckdosen geschleift werden. Also kommt für ein Zimmer ein Steckdosenkabel zur Verteilung. Weiterhin kommt ein Lampenkabel zur Verteilung und natürlich das Schalterkabel. somit haben wir pro Raum 3 Kabel im normal Fall. Ich könnte das alles noch weiter ausholen bzw. ausführen.

                      Aber wir gehen gerade weg von den eigentlichen Thema, also

                      Kommentar


                      • Bei den Reihenklemmen, habe ich mich für 3 Stock Reihenklemmen entschieden. Die nehmen wenig Platz weg und ich bekommen meine 3 Adern gut unter

                        Kommentar


                        • Solche Systeme kenne ich von der Industrie. Hier wird Ausschließlich auf 3 Stock klemmen zurück gegriffen. Wenn du allerdings auch unterschiedliche Schaltungsarten, wie
                          Wechsel, Tasterschaltung usw. im Schrank verdrahten willst dann werden es Trotzdem mal schnell mehr als 3 Leitungen je Raum.
                          Jetzt ist die Frage ob du auf guter alte Technik zurück Greifst oder ob du es Modern halten willst mit Hausautomation? Bei letzteren ist das System entscheidend das du verwenden willst (Knx oder Eib usw.)
                          Mein Tip aber schon einmal vorab, je größer der Schaltschrank umso besser. Ich denke bei deinen vorhaben eignen sich 2 - 3 Serverschränke.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X