Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer baut so wie Marius?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer baut so wie Marius?

    gelöscht ... gelöscht... gelöscht

  • Toller Link, denke aber die wenigsten werden hier so ein Projekt selbst angehen.
    Geht doch schon in Richtung Profi-Werkstatt.

    Kommentar


    • wenn Du Dir jetzt was " SELBST " bauen willst, schau dich mal in den Projekten
      von unseren Leuten um !... da wirst Du 100%tig unter Zyklon Abscheider ( und
      ähnlichen Begriffen ) fündig... haben einige schon mit Erfolg gebaut !
      Gruss.....

      Kommentar


      • @Hazett: Ich glaube, es geht weniger um den Zyklon, als um die Turbine/das Turbinenrad..

        Ich habe mir die Absauganlage von AMrius auch schon des öfteren angesehen, vor allem, da ich im moment ständig meinen Nass/Trocken-Staubsauger umstöpsel. Außerdem habe ich auch noch einen Drehstrommotor rumfliegen,d er eigentlich für einen Federhammer gedacht war. Leider lässt sich beides (Federhammer und Absaugung) in meiner jetzigen Werkstatt nicht realisieren. Aber sobald ich eine neue (eigene) Werkstatt habe und dann noch Zeit, wird auch eine ordentliche ABsauganlage gebaut.......

        also, so in ca 5-6 Jahren vielleicht ;-)

        Kommentar


        • der Selbstbau eines Lüfterrades ( in diesem Falle ein Radialgebläse ) sollte genau mit dem Motor / Drehzahl usw. abgestimmt werden.... also Selbstbau kann nur dann ordentlich
          funktionieren, wenn passend zum Motor ein solches System " genau abgekupfert "
          werden kann... = Durchm.ges. Ansaugdurchm. ..Höhe..und die Schaufelform der Lamellen ! ( habe den Skript schon richtig gelesen ! )
          Einfacher gehen sogenannte Schaumstoff-Turbinenräder zu bauen, aber da bräuchte
          man nen heissen Draht zu Mitarbeitern von ilbruck z.B.... der Schaumstoff müsste ca.
          20 ppi haben ( recht grob ) und ca. 10 Jahre Haltbarkeit !
          Ein solcher Lüfter würde kein Pfeiff-Konzert machen....
          Gruss.......

          Kommentar


          • gelöscht ... gelöscht... gelöscht

            Kommentar


            • gelöscht ... gelöscht... gelöscht

              Kommentar


              • Zitat von RockinHorse
                Na ja, mit wievielen Lüfterrädern hattest du schon zu tun gehabt, Hazett? Ich bleib' auf jedem Fall bei dem, was ich im Laufe meines Berufslebens zu dem Thema so gelernt habe.

                Aber im Augenblick hab' ich eh noch gut zu tun. Heute in der Früh' habe ich das Anschlagsystem meiner Horizontalfräse verbessert und danach auch getestet. Mein TKS-Eigenbauprojekt wartet auch auf mich.
                ++++
                Lüfter berechnen ( mit entsprechenden Programmen ) ist heutzutage keine Hexerei mehr !
                rein wirtschaftlich betrachtet greift man auf Lüfter , egal ob Axial oder die verschiedenen
                Radial-Lüfter, welche von vielen Herstellern ( mit Motor ) komplett angeboten werden,
                zurück... und optimiert lediglich die Strömungs-Führung !
                Natürlich waren da viele Luftfiltergeräte dabei ... und diese Filter brauchten ein Trägermaterial für den AKF usw., eben Schaumstoff z.B. von ilbruck...
                Da div. Patente für Schaumstoffturbinen schon 25 Jahre alt waren, wurden Versuche damit gemacht, mit dem Ergebnis, gute Luftfördermenge bei geringem Geräusch....
                was ja für Wohnraumgeräte ein MUSS war ( unter 38 dBA z.B. )... diese Werte
                lassen sich nur annähernd mit langen ( und teueren ) Querstromgebläsen erreichen !
                Es ist, wie vieles im Leben, alles eine Preisfrage...!.. und wenn man was selber
                macht, schaut man nicht so genau hin, denn da sind andere Dinge wichtig !
                Gruss.....

                Kommentar


                • gelöscht ... gelöscht... gelöscht

                  Kommentar


                  • möchte noch eine techn. Besonderheit hinzufügen,( für die Allgemeinheit ).... zu mind. 50% arbeiten alle Lüftungssysteme nach dem Saugprinzip....! d.h. das Lüftersystem saugt aus dem Filter und gegebenfalls dazugehörigen Luftschächten die Luft an !
                    Das hat was mit einer größeren Flächenverteilung zu tun, Luft sucht sich immer den Weg des geringsten Widerstandes, wobei sich auch die Geschwindigkeiten verringern,
                    das ist z.B. wichtig für die Kontaktzeit bei einem AKF-Filter, je langsamer die Strömung, je besser werden Schadstoffe aus der Luft im Filter aufgefangen... sogar SO2 wird davon erfasst ( WC- Gerüche ! )
                    Auch in Büros, wo Deckenverteiler mittels Lamellen die Strömung
                    regulieren ( hatte solch ein Teil auch über meinem Kopf... kann leicht Halsschmerzen verursachen ) wird der Hauptluftstrom von draußen ( Balance-System ) angesaugt und ebenso nach draußen ( mittels Gebläse ) abgesaugt... es ist also immer ein 2 Rohrsystem ...!.. Balance-System deshalb, weil zu jedem Luftstrom, der irgendwo
                    eingebracht wird, auch entsprechend abgesaugt werden muss... sonst entsteht Druck auf die Ohren... und manchmal gehen deshalb auch Türen nur schwer auf !
                    Luft durch einen Filter oder Wasserabscheider zu blasen, ist äußerst ineffizient, das machen nur Kompressoren, egal ob Kolben oder Schrauben-Kompressoren... hier wird mehr Aufwand in die Kühlung / Trocknung gesteckt, als in der Druckerzeugung !
                    bitte beachten, hier stehen eigentlich nur Geräte für Heimwerker zur Betrachtung !
                    Fazit....
                    Deshalb wird bei einem vollen Staubsaugerbeutel der Lüfter schneller drehen......
                    läuft praktisch ungebremst, weil kaum Luft nachströmt !
                    Trotzdem habe ich kein Zyklon Staubsauger daheim, weil hier die feinen Partikel durchgeblasen werden.... auch hier wird ein Hepabesch.. Fein-Filter am Ausblasende verwendet !
                    Diese Feinfilter aus einem Flies sind elektrostatisch geladen ( wie ein Kamm, bei dem die Haare zu Berge stehen ) und halten feine Partikel fest !
                    Die großen Filteranlagen ( b. Fabrikschornsteinen ) arbeiten hauptsächlich nach dem
                    elektrostatischem-Prinzip, d.h. die strömende Luft wird mittels Hochspannung ( sogenannte Korona ) aufgeladen... und dabei bleiben an negativ geladenen Platten die Schadstoffe haften !...hierbei entsteht auch Ozon, deshalb muss nochmals gefiltert werden !!!
                    Gruss.....

                    Kommentar


                    • gelöscht ... gelöscht... gelöscht

                      Kommentar


                      • @Hazett: Tolle Ausführung, die aber Null mit dem Thema zu tun hat und niemandem, der sich eine Absauganlage bauen will was nutzt........

                        Bei aller Theorie, die Absauganlage, die Rockinhorse hier verlinkt hat, scheint auch ohne "Strömungsoptimierung" und mit selbstgedengeltem Lüfterrad sehr gut zu funktionieren....

                        Kommentar


                        • gelöscht ... gelöscht... gelöscht

                          Kommentar


                          • Zitat von Hazett
                            wenn Du Dir jetzt was " SELBST " bauen willst, schau dich mal in den Projekten
                            von unseren Leuten um !... da wirst Du 100%tig unter Zyklon Abscheider ( und
                            ähnlichen Begriffen ) fündig... haben einige schon mit Erfolg gebaut !
                            Gruss.....
                            Ich habe mir mehrere dieser Arbeiten als Projekte gespeichert, aber seit dem 17.07.2014 keinen Zugriff mehr darauf...

                            Kommentar


                            • gelöscht ... gelöscht... gelöscht

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X