Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pantorouter / Kopierfräse - Fräser immer senkrecht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pantorouter / Kopierfräse - Fräser immer senkrecht

    ich möchte mir einen Kopierfräser bauen - keinen Pantographen, weil der 1:1 nicht kann.
    Grundsätzlich kein Problem, weil es Bildchen und Vorbildchen satt gibt.
    Alle Konstruktionen, die ich bisher gefunden habe, haben einen in meinen Augen erheblichen Mangel:
    der Fräser ändert seine Lage zur Senkrechten in Abhängigkeit von der Höhe des Vorbildes.
    Dadurch sind einige Vertiefungen im Original nicht abbildbar.

    Es gibt eine Konstruktion, wo eine horizontale Platte irgendwie von zwei Schenkeln getragen wird. Die Schenkel sind irgendwie miteinander verbunden und die ganze Konstruktion sorgt dafür, dass die Plattform immer waagerecht bleibt (ähnlich wie bei den alten Schreibtischlampen mit Gelenk und Federn).
    Leider finde ich dazu nichts und die Geometrie dieser Konstruktion ist mir einfach nicht klar.
    Kann jemand helfen?

  • Schau mal hier. Mathias Wandel hat damit in einem Video eine altes Telefon in Holz kopiert.

    Vielleicht ist es das, was du suchst.

    Kommentar


    • Obwohl ich eigentlich immer zuerst bei Matthias nachschaue, ist mir das völlig entgangen.
      Mmh. Alter?
      Meine Meinung, dass der Fräser immer senkrecht stehen muss, ist offensichtlich falsch.
      Vielen Dank.
      :-)

      Kommentar


      • mit der konstruktion müsste es fast gehen.

        allerdings müsstest du für die "Waagerecht-funktion" ganz leicht etwas abändern.

        (stichwort schreibtischlampe)


        ausserdem würde ich die Platte für Fräse und kopierstift etwas ander bauen. vielleicht eher für einen Dremel

        Kommentar


        • Zitat von Cherubias
          ausserdem würde ich die Platte für Fräse und kopierstift etwas ander bauen. vielleicht eher für einen Dremel
          mir ist nicht klar, ob das, was ich machen möchte, nur wieder so eine Spinnerei ist. Deshalb probiere ich es zunächst mit meiner POF 600.
          Wenn es dann ernsthaft wird, schaffe ich mir eine Kress 1050 an. Dafür gibt es auch 3mm und 1/8 Zoll Spannbacken. Damit müsste dann alles gehen.
          Einige Kumpels benutzen den Kress Fräsmotor (auch im Dauerbetrieb) und er scheint wohl das Mass der Dinge zu sein.

          Kommentar


          • Zitat von Heinz vom Haff
            mir ist nicht klar, ob das, was ich machen möchte, nur wieder so eine Spinnerei ist. .

            manche spinnereien sind manchmal schon zu ganz guten ideen geworden...

            Kommentar


            • Zitat von puwo67
              Schau mal hier. Mathias Wandel hat damit in einem Video eine altes Telefon in Holz kopiert.

              Vielleicht ist es das, was du suchst.
              Zwar OT, aber:
              Ich wußte ja, dass ich sowas schon mal gesehen hatte als ich die Frage von Heinz durchlas. Genau das Video hab ich mir auch fasziniert vor Monaten angesehen

              Kommentar


              • Zitat von Heinz vom Haff
                ich möchte [...] keinen Pantographen, weil der 1:1 nicht kann.
                Und das behauptet bitte wer?

                Selbstverständlich kann ein Pantograph auch 1:1 kopieren ... wenn man ihn lässt :-)
                Mein Bleistift-Pantograph zuhause bestätigt meine Aussage.

                Kommentar


                • An diesem Thema bin ich auch dran. Da gibt es noch diese Seite ,
                  ist recht simpel und einfach gemacht.

                  Es gibt auch einige Videos dazu , einfach mal in YouTube nach duplicarver suchen.

                  Kommentar


                  • @Michael
                    das habe ich aus Wikipedia übernommen.
                    Weil ich immer versuche, mich mathematisch zu nähern, habe ich mich mit den Strahlensätzen beschäftigt.
                    Dummerweise ist mir aber immer noch nicht klar, wie ein Pantograph 1:1 funktionieren soll.
                    Licht?

                    Zitat von elhunter
                    An diesem Thema bin ich auch dran. Da gibt es noch diese Seite ,
                    ist recht simpel und einfach gemacht.

                    Es gibt auch einige Videos dazu , einfach mal in YouTube nach duplicarver suchen.
                    Oups. Das ist ja richtig toll.
                    Früher oder später wären wir beide natürlich auch auf den Trichter gekommen, dass es Sinn macht, auch Original und Kopie synchron bewegen zu können.
                    ;-)
                    Wirklich eine tolle Vorlage für den Eigenbau.
                    TXS

                    Kommentar


                    • Zitat von Michael_ZZ
                      Und das behauptet bitte wer?

                      Selbstverständlich kann ein Pantograph auch 1:1 kopieren ... wenn man ihn lässt :-)
                      Mein Bleistift-Pantograph zuhause bestätigt meine Aussage.
                      Stimmt. Wenn die feste Lagerung nicht an einem der äußeren Punkte erfolgt, sondern in der Mitte, dann geht das. Allerdings nur zweidimensional.

                      Bei dreidimensional würde die Gegenseite (Router) sich nach unten bewegen, wenn der Taststift nach oben geht.

                      Könnte allerdings interessant sein, damit Negative von Körpern zu erstellen.

                      Kommentar


                      • @ puwo67: Genau so geht's :-)
                        Wobei die langen und die kurzen Schenkel jeweils gleich lang sein müssen und die kurzen mittig an den langen fixiert.
                        An den Negativ-Effekt hab ich allerdings nicht gedacht.

                        Kommentar


                        • @HvH auch hier ist eine einfache Selbstbau-Kopier-Fräse von den E-Gitarrenbauern, da gibts noch viel mehr Ideen.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X