Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rauchmelder können im Brandfall Leben retten - Eure Erfahrungen sind gefragt!

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bei geizhals.de habe ich aktuell nur einen Shop gefunden der die auch verkauft? Kennt jemand noch einen anderen Shop?

    Und wie steht es denn mit der Lautstärke? Bei uns müsste das Ding vom Erdgeschoss aus auch die Schlafenden im 1. Stock wecken können. Alles durch Türen verschlossen (aussenliegendes Treppenhaus). Ist das laut genug um mein Schnarchen zu übertönen und uns zu wecken?

    Kommentar


      Zitat von pittyom
      Ich besitze ... einen 6(!)l Schaum-Feuerlöscher ...

      ... und beim Feuerlöscher auch ... mal das Pulver getauscht werden, weil es sonst klumpt
      ..........

      Kommentar


        Es ist schon ein paar Jahre her...zur Adventszeit.
        Meine Frau werkelte in der Küche, meine Tochter und ich waren im Büro am PC.
        Als es anfing zu prasseln und zu knistern dachte ich, cool bald gibts Futter. Das Fleisch ist in der Pfanne.

        Es dauerte nicht allzulang bis der Geruch etwas merkwürdig wurde und da kam auch schon meine Frau an......es brennt, es brennt....
        Was ich für Fleisch in der Pfanne hielt war der Adventskranz der brannte.

        Glücklicherweise ist kein großer schaden entstanden. Der Tisch war hin, klar.
        Die Bude hat ein paar Tage gestunken aber sonst nichts gravierendes.

        Seitdem gibbet es Rauchmelder in Wohnräumen und Flur.

        Kommentar


          Zitat von Mopsente
          Wow, Hut ab! Du nennst einen 6L Schaumlöscher dein Eigen - Da bist du wohl gut beraten worden. Pulver im Privathaushalt ist nicht so der Renner. Löscht gut, ohne Frage. Macht aber jede Menge Sauerei und ist ein effektives Mittel um Elektrogeräte jeder Art binnen kürzester Zeit Hinzurichten. Schaum ist da die deutlich bessere Alternative.

          Was die Wartung von Feuerlöschern betrifft, so gibt es für Privathaushalte keine Vorschriften - hier sind ja auch keine Löscher vorgeschrieben. Bei gewerblicher Nutzung ist der Löscher alle zwei Jahre durch einen Fachmann zu prüfen und die Prüfung zu dokumentieren.
          ..hab mich selbst beraten - psssst, mein allererster Freund vor xx Jahren (nein, DAS verrat ich nicht ) war Feuerwehrmann - da hab ich viel gelernt u.a. auch das... und z.B. Kupplungsspiel nutzen bei Hanganfahren, obgleich ich noch keinen Führerschein hatte, da hat er mich mit 16 auf dem Flugplatz Gatow mit seinem Wagen Rampen hochfahren lassen uns ich musste das Auto nur mit der Kupplung halten ... oops, aber das gehört hier nicht her
          aber was mir eigentlich noch fehlt, ist ne Löschdecke für die Küche.... wegen Öl und so meist reicht ja der Topfdeckel, aber ...

          Kommentar


            da wir ausschliesslich mit Holz heizen und mit Gas kochen, sind wir vermutlich ein wenig empfindlicher.
            Im Haus haben wir daher in allen sinnvollen Räumen Rauchmelder.
            Auf jedem Stockwerk sind zwei Feuerlöscher - einer im Treppenhaus, einer in der Küche bzw. der Werkstatt.
            Am Herd "klebt" eine Löschdecke.
            Die Abluft der Küchen wird nach aussen geführt - es gibt keine fettsammelnden brandgefährlichen Filter.
            Da wir mitten im Naturschutzgebiet wohnen und hier regelmässig Waldbrandstufe 4 herrscht, müssen wir auch beim Grillen recht vorsichtig sein.

            Generell denke ich, dass auch hier Prävention in Form von Aufklärung wichtig ist - ich bin erschrocken, dass es immer noch Leute gibt, die einen Fettbrand mit Wasser löschen wollen und dass ein Auto mit Kat in kniehohem Gras nichts zu suchen hat, weiss längst nicht jeder.

            .... und wenn dann irgendein Städter (Ende 50 mit 25er Begleitung) mit seinem 250.000 Euro Reisemobil die Natur geniessen will, sich auf unsere völlig ausgetrocknete Wiese stellt, den Grill aus der Smart-Heck-Garage zerrt und wie die Steinzeitmenschen Fleisch auf Holz gart, dann ...
            ja dann, flipp ich aus.
            ;-)

            Kommentar


              Ich habe in jedem Stockwerk Feuerlöscher stehen und im neuen Haus sind vernetzte Feuermelder installiert. In meinem Haus müssen sie noch installiert werden - aber ich weiß noch nicht, ob vernetzt oder nicht - da meine mutter es geschafft hat in der Mikrowelle ihr Körnerkissen zu erwärmen bis es Feuer fing. sie stand in einer total verrauchten Küche und guckte sich das Flammenspiel an.
              Ich habe es später dann mal getestet, ich war max. 1 Minute nicht da. Über Tage hat das ganze Haus gestunken, aber außer Sachschaden ist gottlob nichts passiert.

              Kommentar


                Es wurden ja hier schon vor- und nachteile von Schaum und Pulverlöschern anhesprochen. In dem Wissensartikel
                http://www.1-2-do.com/wissen/index.p...erl%C3%B6scher
                dazu steht auch etwas über die Brandklassen, aber ich weiß immer noch nicht, was für den Privathaushalt jetzt der geeignetste ist.
                Ich habe einen IKEA-2kg-Pulverlöscher. Das Argument, dass das Pulver das ganze Haus einsaut ist natürlich gewichtig, soll ich mir lieber einen 6kg Schaumlöscher holen? Oder CO2? (Ist ja sauberer, und zum ATmen beim EInsatz wirds doch noch reichen, oder? Das man danach lüftet, klar, oder?

                Kommentar


                  wir haben in einer Etagenwohnung in vierten Stock gewohnt, als im Erdgeschoss ein Feuer ausbrach. Es war ein Kurzschluss in der Kaffemaschine. Das Feuer wurde dank zentraler Lage schnell entdeckt und gelöscht, es kam nur bis in den ersten Stock. Allerdings war durch den Qualm, der sich im Treppenhaus gesammelt hat und auch in die Wohnung zog (Altbau) der Grossteil unseres Inventars und insbesondere sämtliche Kleidung unbrauchbar, den Gestank nach verbrannten Plastik usw. bekommet man nie wieder raus. Zahlte zum Glück die Hausratsversicherung. Mit einem Rauchmelöder wäre das Feuer schon vierl früher aufgefallen und hätte niocht so großen Schaden angerichtet

                  Kommentar


                    Bin auch schon seit einiger Zeit an dem Thema interessiert,bei mir wirds langsam Zeit,Oma wird auch immer tüdeliger,da ist eine brennende Kerze schnell mal vergessen.

                    Kommentar


                      Ich habe in meiner Wohung einen KAmin, und einen Ölofen. Ich heize meistens mit dem Kamin, da mir der Ölofen suspekt ist.
                      Leider ergibt sich daraus ein schlechter Tagesablauf: Morgens zum aufstehen, Hütte kalt. Dann zur Arbeit. Bin um 17 Uhr wieder zuhause, aber die Hütte ist immernoch kalt. Dann beginnt das Feuer machen. Wenn die Wohnung dann endlich warm wird, gehts aber schon fast wieder ins Bett. Damit die Wohnung dann morgens noch ein wenig Wärme hat, stopf ich den Ofen zum schlafen gehen nochmal voll.

                      Und hier ist natürlich ein wenig Skepsis angebracht, und die Notwenidigkeit, einen Rauch/Feuermelder anzubringen.

                      Jetzt mal die Frage an Bosch: Gibts den Feuermelder schon im Baumarkt um die Ecke?

                      Kommentar


                        ... zumindest bei ELV kann man ihn bestellen.

                        Kommentar


                          @Lars: für den normalen Haushalt empfehlen sich Schaum oder Wasser-Löscher. Diese decken die am häufigsten auftretenden Brände im Haushalt ab. Ein CO2-Löscher ist nur für die Brandklasse B geeignet, also für flüssige oder flüssig werdende Stoffe (hierzu zählen auch Brände von Elektroanlagen, weil sich der Kunststoff,aus dem diese zu einem Großteil bestehen, verflüssigt). Versuchst du damit z. B. einen brennenden Schrank zu löschen, wird dieser zwar kurzzeitig erlöschen, sobald die Sauerstoffkonzentration jedoch wieder steigt, flammt er wieder auf. Dies hat mit der nahezu fehlenden Kühlwirkung des CO2 zu tun. Bei Wasser oder Schaum hingegen ist die Löschwirkung eine andere, nämlich die Kühlung des Brandgutes unter den Zündpunkt bzw. die Kühlung kombiniert durch das Abschirmen von Sauerstoff mittels Schaumteppich.

                          Hinzu kommt beim CO2-Löscher noch die Gefahr für den Löschenden, denn CO2 ist ein Nervengift (es beeinflusst direkt unser Atemzentzentrum und damit die Atemfrequenz) und erstickt im Zweifel nicht nur das Feuer. Außerdem muss die Größe des Löschers auch auf die Raumgröße abgestimmt sein... Sonst erreichst du keine wirksame Konzentration... Du siehst also, für den Privathaushalt istdie nix!

                          Viele namenhafte Hersteller bieten mittlerweile spezielle Löscher für Privathaushalte an. Meisteingesetzt dies Wasserlöscher mit zusätzlichen Netzmitteln, welche die Löschwirkung erhöhen oder sich die Klassen A und F eignen. Einfach mal schauen bei Minimax, Gloria und Co.

                          Und ganz wichtig, bei Fragen, fragen ;-)

                          Kommentar


                            Rauchmelder sind für Kinder nichts. Zumindest nich für meine. Ich habe in jedem Raum Rauchmelder, auch im Keller.
                            Eines nachts ist mal einer im Kinderzimmer los geganen. Gefühlt war ich eine Sekunde nach dem Alarm im Kinderzimmer (unser Schlafzimmer und das die Kinderzimmer sind am weitesten auseinander im Haus). Es war aber nur ein Fehlalarm. Licht an im Kinderzimmer, Lärm ohne ende. Den Melder von der Decke geholt und meine Kinder wachen nicht mal auf. Bei meinen Kindern scheint nicht nur der Geruchssinn aus zu sein beim Schlafen, der Hörsinn auch.

                            Kommentar


                              Rauchender ist schon eine feine Sache wenn man nicht gerade das günstigste Model kauft

                              Kommentar


                                Gerade bei Kindern, können Rauchmelder nicht schaden.

                                Ich war als Kind ein echter Feuerteufel. Ich habe alles angezündet, was ich gefunden habe.
                                Ein großer Teil meines Spielzeuges ist im Garten (und leider auch im Haus) abgebrannt worden.

                                Alle Strafen meiner Eltern und Erklärungen was passieren kann, sind an mir abgeprallt.

                                Ich wurde durch einen Vorfall geheilt!
                                Wir hatten im Flur eine Bodenvase stehen in denen solche getrockneten Wedel standen. Ich kam auf die Idee auch da ein Sreichholz dran zu halten. Es gab eine riesige Stichflamme und der ganze Busch war weg. Diese Stichflamme hat mich so erschreckt, dass ich danach nie wieder was angezündet habe.

                                Zum Glück ist nie was passiert, aber wenn man nun zurück denkt eine echte Katastrophe!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X