Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abkantbank AKE 630 von Westfalia

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abkantbank AKE 630 von Westfalia

    Immer wieder mal denk ich drüber nach ob ich mir so eine kleine Abkantbank, wie hier bei Westfalia angeboten, zulege ...

    Allerdings zögere ich immer wieder, irgendwie trau ich dem Teil nicht so richtig. Hat hier irgendwer diese oder eine ähnliche Abkantvorrichtung und wenn ja, welche Erfahrung damit?

  • Ist vor allem auch wieder eine Preisfrage. Für kleinere Blecharbeiten sicherlich brauchbar nach dem Bild zu beurteilen aber ich würde meine Bleche eher im Schraubstock biegen mit entsprechender Vorrichtung wenn es nicht so häufig benötigt wird. Im Katalog läst sich leider schlecht testen. Bis zu welcher Stärke muss es gehen und wie stark darfst du die Hebel belasten ohne sie krummzubiegen ?

    Kommentar


    • ein gute bekanter von mir hat ein baugleiches modell, der restauriert autos, und für 0,8er bleche ist das super!
      Allerdings ist man in größe und stärke des mateials doch sehr eingeschrenkt!
      Aber für über 100€ kann man mit einigem suchen bei ebay auch größere bekommen

      Kommentar


      • hab son ding im 1. lehrjahr gebaut.... die teile sind für dünne bleche echt super^^
        ich glaub ich hab die pläne noch... wenne willst kan ich se dir per mail senden

        lg schlosser 87

        Kommentar


        • das wär ja super!

          ich schick Dir meine Mail Addy per PN.

          Danke schonmal

          Kommentar


          • Ich benutze zum Abkanten zwei Winkeleisen 50x50x5, blank gezogen, scharfkantig innen und außen. Darein spanne ich das Blech und fixiere es mit dem Schraubstock so weit, daß es nicht mehr herausfallen kannn, aber sich noch bewegen läßt. Da, wo gekantet werden soll, habe ich eine Linie mit der Reißnadel angebracht und stoße so das Blech vorsichtig in die richtige Position. Danach wird der Schraubstock festgeknallt, an der äußeren Seite wird eine Schraubzwinge festgezogen und los geht's mit dem Gummihammer zunächst, danach mit dem Schlosserhammer. So erhält man scharfe Kanten. Man muß mit der Bahn des Hammers nur sauber aufkommen, dann gibt es auch keine Beulen. Die Teile gem. Anlage habe ich so hergestelt. Des weiteren eignet sich diese Vorrichtung auch, Bleche sauber gerade zu schleifen (zu besäumen). Blech eingespannt und mit der Flex und einer Fäscherscheibe das Blech bis zu den Winkeln herunter abschleifen. Funzt gut

            Kommentar


            • Das sieht doch aus wie alte Metallerschule

              Kommentar


              • Zitat von Ricc220773
                Das sieht doch aus wie alte Metallerschule
                Isses auch! Bravo!

                Kommentar


                • jo, eggaaat ...so mach ich es auch!!

                  hab aber richtig Blechisolierer gelernt, mit Abwicklungen und so.

                  also 0,8er Blech in der Westfalia ...machst nicht lange, dann sind die Schienen verzogen! bis 0,6 höchstens.

                  wenn selber bauen, dann aber gleich 'ne richtige!!

                  LG Muldi

                  Kommentar


                  • Hi, Mulde,
                    Wenn die Dingers nich soviel Platz wegnehmen würden! Würde mir glatt eine mit Prisma und Schwert hinstellen - natürlich nicht mit Hydraulik, sondern mit Spindeln. Hat ein Bekannter von mir - geht prima; aber wie gesagt: zu groß für meine Werkstatt.

                    Kommentar


                    • Zitat von Muldenboy
                      wenn selber bauen, dann aber gleich 'ne richtige!!
                      LG Muldi
                      Dem schließe ich mich an, da weiß man was man hat.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X