Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Befestigung Spiegel für Spiegelwand

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Befestigung Spiegel für Spiegelwand

    Servus,

    in meinem Fitnessraum will ich eine Spiegelwand anbringen - 3 Spiegel a 1x2m (BxH). Diese wiegen ca. 20kg pro Stück.

    Nun überlege ich zwei Dinge:
    1. Wie befestige ich die Spiegel am besten an der Wand (Rauputz auf Betonuntergrund): Meine Idee ist es, zunächst Spanplatten an die Wand zu dübeln und die Spiegel darauf festzukleben. Allerdings sollen die Spiegel (Tiefe 6mm) bündig mit der Fußleiste abbinden (16mm Tiefe) - daher können die Spanplatten maximal eine Tiefe von 10mm haben. Kann das funktionieren (meine Sorge ist, dass die Spanplatten nicht tragen, vom Spiegelkleber aufgelöst werden, etc.)?

    2. Wie mache ich den Abschluss am Rand der Wand (die Spiegel sollen die gesamte Wand füllen bis an die Ecken zu den Nachbarwänden): einfach so eng wie möglich an die Nachbarwände dran oder mit Silikon verfugen, oder habt ihr eine andere Idee?

    Vielen Dank für eure Rückmeldung und beste Grüße
    ASC

    Mit Spiegelkleber auf Spanplatte habe ich keine Erfahrung.
    Spiegelkleber auf Gipskarton hält aber. Ich würde GK 9mm nehmen und 1mm für den Kleber kalkulieren.

    Wir haben auch große Spiegel. Die stoßen bei Innenecken einfach an die Nachbarwand, ohne Silikon o.ä.
    An den Seiten (Aussenecken) kannst Du auch Leisten nehmen. Ich mache nachher mal Fotos, wie das bei uns aussieht.

    Kommentar


      Eine gute Glaserwerkstatt hat auch lange ( flache ) Stahlschienen... welche auf die Rückseite geklebt werden... oben kann man dann diese
      so einhängen, das dieselben auch flach an der Wand anliegen und unten mit im Mauerputz eingelassenen Magneten sichern !
      Lass das den Fachmann machen... wenn die Spiegelrückseite beschädigt wird, vom Kleben und Anbringen.. kannst da
      NIX reparieren !
      Gruss....

      Kommentar


        ASC Wie soll der Deckenabschluss werden? Wenn das auch bündig werden soll, klappt es mit Einhängen nicht, wie Hazett vorschlägt.

        Ausserdem klingt es fur mich so, als willst Du alles selber machen und die Spiegel ggf. online ordern?

        Ich habe was Ähnliches schon gebaut: https://www.1-2-do.com/projekt/ferti...-bauen/4003056

        Kommentar


          An anderer Stelle haben wir 'Abschlußleisten' für Spiegel verwendet.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20220320_105501.JPG
Ansichten: 63
Größe: 81,2 KB
ID: 3961006

          Eine Aussenecke. Links oben: Spiegel, links unten: Plexiglas

          Kommentar


            Servus,

            erstmal danke für eure Gedanken!

            @kaosqlco: Die Abschlussleisten finde ich eine super Lösung. Wenn die Ecke gut gearbeitet ist (wovon ich ausgehe:-) sollte das passen - danke!
            Hazett and kaosqlco: Zur Aufhängung - ich habe oben noch ca. 40cm Luft bis zur Decke - einhängen ginge also definitiv. Meine Gedanken es nicht zu tun waren:
            - Schaffe ich es (als Hobbyheimwerker) die Schienen so exakt anzubringen, dass die Spiegel wirklich ohne große Spalten nebeneinander liegen (vs. Kleber, wo ich immer noch was schieben kann)?
            - Die Schienen würden dafür sorgen, dass hinter dem Spiegel ein Hohlraum wäre. Da manchmal auch unsere Kinder in dem Raum spielen und es passieren kann, dass sie oder ein Gegenstand gegen die Spiegel fliegen, habe ich die Befürchtung, dass die Spiegel reißen. Lösung dafür könnte sein, dass ich dahinter z.B. Trittschalldämpfungsmaterial verwende

            Zum "Lass das den Fachmann machen": grundsätzlich immer. Aber der verlangt 3.500€ für eine Lösung mit weniger Spiegelfläche (da er nicht bis in die Ecken gehen will). Die Spiegel kosten, wenn ich sie Online bestelle einen Bruchteil. Daher versuche ich in Moment einen Weg zu finden, mit dem ich das alleine lösen kann.

            Danke euch nochmal und beste Grüße
            ASC

            Kommentar


              Zitat von ASC Beitrag anzeigen
              Zum "Lass das den Fachmann machen": grundsätzlich immer.

              Grundsätzlich NIE.

              Wir sind doch Hand/Heimwerker und als solche auch deswegen in diesem Forum.

              Kommentar


                Zitat von ASC Beitrag anzeigen
                Servus,

                erstmal danke für eure Gedanken!

                @kaosqlco: Die Abschlussleisten finde ich eine super Lösung. Wenn die Ecke gut gearbeitet ist (wovon ich ausgehe:-) sollte das passen - danke!
                Hazett and kaosqlco: Zur Aufhängung - ich habe oben noch ca. 40cm Luft bis zur Decke - einhängen ginge also definitiv. Meine Gedanken es nicht zu tun waren:
                - Schaffe ich es (als Hobbyheimwerker) die Schienen so exakt anzubringen, dass die Spiegel wirklich ohne große Spalten nebeneinander liegen (vs. Kleber, wo ich immer noch was schieben kann)?
                - Die Schienen würden dafür sorgen, dass hinter dem Spiegel ein Hohlraum wäre. Da manchmal auch unsere Kinder in dem Raum spielen und es passieren kann, dass sie oder ein Gegenstand gegen die Spiegel fliegen, habe ich die Befürchtung, dass die Spiegel reißen. Lösung dafür könnte sein, dass ich dahinter z.B. Trittschalldämpfungsmaterial verwende

                Zum "Lass das den Fachmann machen": grundsätzlich immer. Aber der verlangt 3.500€ für eine Lösung mit weniger Spiegelfläche (da er nicht bis in die Ecken gehen will). Die Spiegel kosten, wenn ich sie Online bestelle einen Bruchteil. Daher versuche ich in Moment einen Weg zu finden, mit dem ich das alleine lösen kann.

                Danke euch nochmal und beste Grüße
                ASC
                gemäß dem von mir genannten Vorschlag würden die großen Spiegel-Elemente unten auf der Sockelleiste aufstehen... und oben gegen Überkippen gesichert sein...
                und das geht elegant über die ganze Breite zu machen !
                Wie gut allerdings die gr. Flächen einen Ball-Treffer abkönnen, liegt auch am Werkstoff ...Glas = bruchsicher ?
                deshalb fürchte ich, kostet auch der Handwerker einiges mehr ! ... das ist wie bei Glas-Tischen, da wirst kaum einen ohne bruchsicherem Glas bekommen !

                Gruss....

                Kommentar


                  Servus,

                  danke und sorry für die Verzögerung bei der Antwort, ich war beruflich unterwegs. Das bedingt natürlich, dass die Sockelleisten halbwegs gerade sind:-) Aber macht grundsätzlich Sinn. Zur Stabilität der Spiegel: was ich mir anschaue sind 6mm Materialstärke und VSG - das sollte einiges abkönnen.

                  Das Angebot vom Handwerker umfasst 3mm Materialstärke und dann auf Holztafeln aufgeklebt.

                  Die Lösung mit dem Kleben finde ich ganz charmant, aber würde gerne trotzdem die 6mm VSG Variante nutzen - also die beiden besten Dinge kombinieren.

                  Daher nochmal meine ursprüngliche Frage: Glaubt ihr, dass eine 10mm Spanplatte das dauerhaft trägt?

                  Beste Grüße
                  ASC

                  Kommentar


                    Was sagt denn der Verwendungshinweis vom Spiegelkleber? - Wenn da was von 'Spanplatte' steht und der Kleber großflächig aufgetragen wird, sollte das m.E. halten.
                    Zuletzt geändert von –; 21.03.2022, 22:27.

                    Kommentar


                      Ich habe mal den Pattex-Klebeberater gefragt. Wenn man als Material Spiegel und Spanplatte eingibt, dann noch 'innen', 'Klebefläche grösser als eine Hand' und 'passgenau' kommt 'Pattex, kleben statt bohren' raus.

                      Kommentar


                        Servus,

                        der Klebeberater ist genial:-) Danke für den Hinweis! Denke das wird dann mein Ansatz sein.

                        Jetzt muss ich noch das Problem lösen, dass die Spiegel recht lange fixiert werden müssen. Tipp vom Lieferanten war, da ggfs. einfach Klebeband drüber zu kleben... Habt ihr dazu eine kreative Idee (oder vielleicht ist ja die Idee mit dem Klebeband am sinnvollsten)...?

                        VG
                        ASC

                        Kommentar


                          Eine 'Klebe-Berater' gibt es auch von anderen Herstellern. Der von Pattex ist mir nur als erstes eingefallen.
                          Das Ganze nur mit Klebeband zu fixieren, wäre mir zu heikel, auch wenn das Klebeband nur das Umfallen der Spiegel verhindern soll. - Ich würde unten gegen Wegrutschen (Ziegelstein mit Styropor-Lage) sichern und oben mit einer schrägen Stütze (kann auch ein Brett sein) gegen Umfallen.
                          Oder Du verwendest zumindest oben ein paar Spiegelhalter oder temporär Schrauben mit grösseren Unterlegscheiben.

                          Kommentar


                            Danke. Ich werde die Idee mit dem Brett umsetzen und unten Ziegel oder einen schweren Getränkekasten. Vielen Dank für eure Antworten hier - die haben geholfen mehr Vertrauen in meinen Ansatz aufzubauen und zu verstehen, wie er in der Praxis funktionieren kann - danke!!!

                            Kommentar


                              Servus,

                              eine Frage habe ich noch: ich will das Ganze so befestigen, dass ich es mit relativ wenig "Zerstörung" wieder lösen kann. Daher ist meine Idee, unten und oben bei den Spanplatten (Gesamthöhe 190) einen Überstand zu lassen (4cm) wo kein Spiegel aufgeklebt wird und die Schrauben hinkommen.

                              Seht ihr ein Risiko, dass sich die Spanplatten (1omm) durchbiegen, wenn ich sie mit den aufgeklebten Spiegeln nur oben und unten befestige?

                              Beste Grüße
                              ASC

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X