Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schimmel in Schlafzimmer - Behandlung? Mittel-langfristige Lösung so möglich?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schimmel in Schlafzimmer - Behandlung? Mittel-langfristige Lösung so möglich?

    Hallo,

    habe gestern Abend erschreckender Weise festgestellt dass ich Schimmel in einer Ecke meines Schlafzimmers (Mehrfamilienhaus Baujahr 2017) habe.
    Habe eine Matratze an die Wand angelegt, da ich mir nachts schonmal den Zehen gebrochen habe als ich geträumt hatte und mit dem Fuss dabei ausgeschlagen hatte.
    Hat sich mittlerweile auch schon öfter als hilfreich erwiesen, da ich schon öfter mal unruhig schlafe und auch um oben Sachen abzulegen wie die Fernbedienung, Wecker etc.

    Im Anhang finden sich Bilder wie das ausschaut – Schimmel, Normalzustand und Skizze.

    Die Ecke ist bei meinem Kopf, aber eigentlich schlafe ich mit dem Kopf eher weiter unten und mittig im Bett. Also mindestens 30 cm Abstand mit Kopf zur Matratze, meine Partner schläft noch dann neben mir auf der Gangseite im 160 cm Bett.
    Die Längseite der Matratze ist angrenzend zur Küche, die ist auch nur die ersten 40 cm behaftet. Die andere Seite ist eine Außenwand, da hat eigentlich nur die Seite was an der die Matratze die 20 cm anliegt. Dacht eigentlich die Matratze wäre atmungsaktiv. Lüfte auch regelmäßig, den einen oder anderen Tag kann auch sein das dies vernachlässigt wurde, aber dann stand wenigstens die Türe in Wohnbereich offen. Vielleicht habe ich auch manchmal mit 2 Std. lüften, bei nasskaltem Wetter übertrieben.

    Habe heute morgen schon mal meine Haushaltsmittel durchstöbert und wurde auch fündig. Den hab ich da: https://www.kodi.de/Kueche-Haushalt-Bad/Reinigung/Fenster-Teppich-Bodenreiniger/Top-Cleaner-Schimmelentferner-750-ml.html + diesen Schimmelflecken Blocker: https://img.offers-cdn.net/assets/uploads/offers/de/5783/parkside-schimmelflecken-blocker-large.jpeg
    Würde es glaub mal mit den Mitteln jetzt versuchen.

    Für mich stellt sich jetzt noch die Frage, was mach ich mittel-langfristig danach. Kann ich das für die Zukunft irgendwie mit Abstand stellen? Eventuell mit einem 5 cm Aufbau oder einfach ein Latenrost noch zwischen Matratze und Wand klemmen. Es müsste ja dann Luft rankommen und ich kann dann auch in regelmäßigen abständen die Ecke checken. Das mit der Matratze hilft mir schon sehr und ich würde ungern jetzt das alles komplett ummodellieren wollen, da Mitte des Jahres das Eigenheim fertig wird.

    Was ratet ihr mir?

    Grüße & Danke für antworten

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Skizze_Schimmel_Schlafzimmer_Les.jpg
Ansichten: 113
Größe: 26,4 KB
ID: 3947938
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Schimmel.jpeg
Ansichten: 99
Größe: 107,4 KB
ID: 3947939Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Normalzustand.jpeg
Ansichten: 97
Größe: 206,5 KB
ID: 3947940

    Hinterlüftung ist hier das gesuchte Wort.

    Es finden sich sicher Leute hier, die dir beim Schimmel helfen können.

    Ihn gar nicht mehr entstehen zu lassen klappt mit einer Hinterlüftung. Bedeutet, dass die Matratze nicht mehr direkt an der Wand lehnt, sondern nach hinten (und unten!) Abstand zur Wand bekommt. Nur so kann die Luft ordentlich zirkulieren.

    Kommentar


      Moin, es ist wie Rookie es bereits geschrieben hat, es fehlte die Hinterlüftung. Durch die Matratze hast Du quasi die Wand von innen gedämmt, was dazu geführt hat, das die Wand keine Wärme aus dem Raum aufnehmen kann und somit im Bereich der Matratze auskühlt und den Taupunkt herab setzt. Da heißt das im diesen Bereich sich, die Luftfeuchtigkeit schneller absetzt als auf dem Rest der Wand. hinzu kommt das die Wand auch noch mit Rauhfaser tapeziert ist, in der Rauhfaser sind Stoffe drin , welche im feuchten Zustand wie eine Petrischale im Brutschrank wirkt und damit ein perfektes Klima und Nährboden für Schimmel entsteht. An Außenwänden von älteren Häusern sollte man immer einen Abstand von 5 -10 cm zu Möbel und abgestellten Dingen zur Außenwand einhalten. damit eine anständige Hinterlüftung stattfinden kann. Als erstes würde ich die Matratze entfernen und die mit Schimmel befallene Wand mit einem geeigneten Mittel behandeln. Da es ein Schlafzimmer ist würde ich auf scharfe Mittel verzichten und erst mal Isopropanol behandeln. Dies tötet den Schimmel ab, allerdings muss dann später die Wand gereinigt oder neu gestrichen werden. Es gibt aber auch Chlorhaltige Schimmelsprays zum Beispiel von Brillux, welche den Schimmel auch optisch gut beseitigen. Diese sind aber vom Geruch sehr penetrant und es muss gut durch gelüftet werden bevor man in dem Raum schlafen kann. Je nachdem wie stark der Befall war, kann es Sinnvoll sein die Tapete zu entfernen und die Wand dahinter noch mal zu behandeln.

      Kommentar


        hier wäre eine Eigenkonstruktion der Wandpolsterung sinnvoll, also ohne Matratze.. z.B. zunächst erst mal die Wand mittels Werkstattfön in der
        Schimmelecke abtrocknen...mit Schimmelspray die Flecken abwischen.. dann da von oben bis unten ( mind. Rollenbreite ) mit Wandfarbe ( Dispersion ) welche einen Schimmelblocker beinhaltet ( bekommst im Baumarkt ! ) die Ecke großzügig überrollen !
        Trocknen lassen... dann eine Holzplatte ( z.B. Sperrholz ca 8-10mm dick ) zur Bettseite passend zuschneiden... die Seite , welche zur Wand kommt, mit Distanzleisten versehen ca. 6-8cm hoch ( senkrechte Anbringung, damit es kein Luftstau gibt ) und die Gegenseite zum Bett hin mit einem Topper ( kleineres Format )....
        mal beim QVC oder HSE schauen... anbringen... kannst auch Schaumpolster 5-8 cm dick, nehmen.. schaut halt nicht so sauber aus !
        Das Hilfsbrett mit Acrylfarbe z.B. weis... vorher anstreichen !
        So kommst mit dem Teil von der Wand weg... denn das ist die Ursache für den Schimmel ... auch Schränke usw. mind. 6-8 cm vor der Wand stehen lassen !.... Übrigens.. die Matratze gehört auf den Sperrmüll... Gesundheitsgefahr !
        Gruss....
        Zuletzt geändert von –; 04.01.2022, 15:48.

        Kommentar


          Hallo und Danke für eure antworten. Hab das o.g. Mittel genommen, richt stark nach Chemie, Lüfte schon seit 3 Std. Aber die Flecken sind von der Wand wie nie dagewesen.

          Die Matratze ist sicher hinüber und auch extrem belastet, auch wenn ich sie mit dem Schimmel-Entferner eingesprüht habe?

          Kommentar


            nimm halt eine mollige Decke... doppelt zus. legen und dann an der Distanz-Wand anbringen... das müsste eigentlich zwecks
            Blessuren-Verhinderung reichen ! die Matratze ist hin... leider !!!
            Gruss....

            Kommentar


              Für mich stellt sich jetzt noch die Frage, was mach ich mittel-langfristig danach. Kann ich das für die Zukunft irgendwie mit Abstand stellen? Eventuell mit einem 5 cm Aufbau oder einfach ein Latenrost noch zwischen Matratze und Wand klemmen. Es müsste ja dann Luft rankommen und ich kann dann auch in regelmäßigen abständen die Ecke checken. Das mit der Matratze hilft mir schon sehr und ich würde ungern jetzt das alles komplett ummodellieren wollen, da Mitte des Jahres das Eigenheim fertig wird.
              Lattenrost zwischen Matratze und Wand wäre schon mal was.

              Oder ein paar dünne Dachlatten: 6x 20-25cm lange Dachlatten-Stücke unter die Matratze und dahinter 100cm hoch
              und noch 2-3 Dachlatten 180cm als Konterlattung zwischen Matratze und den 100cm Dachlatten

              ### (wie drei Hashtags mit Füßen unten dran)

              Kommentar


                Also nachdem ich jetzt mehrmals die Wand behandelt habe und auch nichts mehr zu sehen ist. Mehrere Tage immer wieder gelüftet habe und nun abschließend den Schimmelblocker auch noch angebracht habe, will ich (wir) morgen wieder ins Schlafzimmer einziehen!

                Dazu hätte ich die Frage, ob von der angestanden Matratze an der Wand ein starkes Risiko der Kontamination gesundheitsschädlicher Stoffe ausgeht?
                Die Matratze wurde seither mehrmals meinerseits behandelt, war jetzt aber nicht ganz so wild befangen wie die Wand.

                Behandlung war folgendermaßen:
                2x Betroffene Stelle eingesprüht inkl. Bettüberzug und Matratzenbezug
                2x Betroffene Stelle vom Matratzenbezug eingesprüht
                Matratzenbezug abgenommen und in Waschmaschine bei 90 Grad gewaschen.
                2x Betroffene Stelle vom Matratze eingesprüht
                danach alles gut gelüftet, teilweise sogar auf dem trockenen Balkon.

                Den befallenen Teil würd ich nicht, an der Kopfseite verwenden und auch eine Konstruktion dafür bauen dass hinten durchlüftet wird.
                Alternativ könnte ich mir auch vorstellen die betroffene Stelle abzutrennen und dann so zu verwenden.

                Danke für eure antworten.

                Kommentar


                  Also jetzt mal ehrlich, schmeiß das Teil weg und kaufe eine neue auch für den kleinen Geldbeutel gibt es neue und günstige, wenn ich es richtig verstanden habe, soll ja noch nicht einmal darauf gelegen werden. Da würde also eine vom Discounter völlig reichen. Die bekommt man zum Teil für unter 40 Euro.

                  Kommentar


                    Ich würde es nicht riskieren. Die Schimmelsporen setzen sich nicht nur in dem betroffenen Teil fest sondern sind in der ganzen Maratze.
                    Bei Ikea gibt es welche für 35€ das wäre mir meine Gesundheit wert.

                    Kommentar


                      Du scheinst echt an der Matratze zu hängen. Ich würde mir da eine hübsche Lösung einfallen lassen. Das sieht doch so total blöd aus.

                      Kommentar


                        Danke für eure antworten. Ich hab leider wenig Ahnung was die Kosten und worauf man dabei achten muss. Bequemlichkeit/Umstände kommen natürlich auch noch dazu (bräuchte Fahrer inkl. Auto).

                        Es sieht vielleicht nicht optimal aus, Funktionalität überwiegt aber ;-)

                        Wie schaut es mit der Matratze aus die daran angelegen hat. Sollte man die auch ersetzen? Sie hatte durch den Bettaufbau 3 cm Abstand zur der Kontaminierten Matratze.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X