Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beton/Putz mit Pigmenten färben , wer hat es schon gemacht ?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Beton/Putz mit Pigmenten färben , wer hat es schon gemacht ?

    Hi ,
    ich möchte Putz und Mauermörtel mit pulverisierten Farbpigmenten einfärben .
    Hat das schon einer von euch gemacht und kann mir da eventuell Tipps geben ?

    Oder habt ihr eventuell Bilder von euren gefärbten Beton / Putz damit ich mal schauen kann wie es in etwa aussieht ?

    Danke
    Bine

    Am besten nimmst du Weißzement zum anmischen oder fertigen weißen Mauermörtel. Dann kommen die Farben wesentlich besser raus und du brauchst weniger Pigment. Als Pigment eignen sich Eisenoxidpigmente, dann hast du die Grundtöne und Schwarz. Als Weißpigment zum aufhellen empfiehlt sich Titandioxid.

    Willst du die Mischung von Hand machen oder mit Rührgerät/Betonmischer?

    Kommentar


      Hallo mit
      Danke für deine schnelle Antwort .

      Ich möchte eigentlich fertigen Putz und Mauermörtel verwenden. Von Bauhaus aber auch nur weil ich bei dem Mörtel eine Zementanteilangabe habe
      Als Pigmentpulver dachte ich an dieses ....> Pigmentpulver
      Wäre es möglich wenn ich vielleicht auch weißes Pigmentpulver einstreue um den Mörtel heller zu machen um vllt weniger farbige Pigmente zu nutzen ?
      Ich versuche so wenig wie möglich an Putz oder Mörtelvabrikate zu vermischen da ich nicht 100%ig weiß wie viel Zementanteil dann in der Mischung sind um eine genaue Mischung von den Pigmenten zu bekommen
      Beim Bauhausmörtel steht zb Anteil Portlantzement 2,5-10% .. sehr vage Angabe . Hier stehe ich schon auf dem Schlauch und weiß schon nicht mehr wie viel Pigmente ich verwenden sollte
      Mischen werde ich das ganze mit einem Rührgerät ( Bohrmaschine und Rührstaab)


      Gedacht hatte ich mir einen Sandfarbenton herzustellen für meine Gartenmauer ( Nachbargaragen welche Grenzbebauung sind) wo ich eine Mauer in Natursteinoptik herstellen möchte wie zb diese hier ---->

      Diese Mauer hier möchte ich so bearbeiten , habe schon alle losen Teile und Farbe abgeklopft und gekratzt .
      Als Vorbehandlung zur Haftung werde ich laut Empfehlung vom Nachbarn Trasszement dünn auftragen und darauf dann den Putz und Mauermörtel. Dann sollte ich so der Nachbar , etwas Trasszement in den Putzmörtel mit einrühren was wohl gegen Kalkausblühungen ist .

      Kann ich es so machen wie ich mir vorgestellt habe ?


      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20210414_162453865.jpg Ansichten: 0 Größe: 1,41 MB ID: 3909249


      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20210414_162442551.jpg Ansichten: 0 Größe: 1,16 MB ID: 3909250

      Kommentar


        Hallo Bine,die Mauer sieht problematisch aus.
        Ich würde zuerst -wenn alles lose ab ist - einenPutzgrund aufbringen u und dann darauf einen armierten Putz glattziehen.
        Darauf kannst du dann den Putz aufbringen , den du strukturiren willst.
        Das Eisenoxidgelb ist gut geeignet und zum Aufhellen TiO2 in Pulverform.
        Wenn du mit dem Rührgerät arbeitest, kannst du das Pigmentpulver in die nasse Mischung rühren.

        Ich würde allerdings den Strukturputz mit der Glättkelle aufziehen und dann die Fugen reinziehen. Das geht gleichmässiger und schneller.

        Kommentar


          Hallo mit

          Problematisch kenne ich momentan zu gut , egal ob Rasenroboter, Zaun oder jetzt Mauer- Wäre auch zu schön gewesen wenn hier mal was einfach wäre
          Das sind verschiedene Mauersteine , Rohlraumsteine , Ziegelstein und Kalksteine soweit ich es beurteilen kann.

          ich habe hier noch Armierungsputz den ich dünn aufbringen könnte . Der ist so wie ich gesagt bekam "Rissüberbrückend" sein soll. Die tieferen Risse muss ich dann halt zuerst mit Mauermörtel schließen und trocknen lassen-

          Über das TIO2 muss ich mich mal informieren wo ich es bekomme. Aber warum soll ich was aufhellen ? Verstehe ich jetzt nicht so ganz . Ich mische die Pigmente doch so in der Farbe oder Farbton wie ich haben möchte , oder meinst du falls es doch zu dunkel wird das ich wieder aufhellen kann ?

          Klar möchte ich schnell damit fertig werden , möchte allerdings auch verschiedene Vertiefungen / Einbuchtungen in den Steinen haben was ich mit einer Kelle nicht so hin bekomme . Oder ist muss es mal testen wie es geht , wie gesagt habe es so noch nie gemacht . Bislang habe ich nur Uniflott auf Wände und Rigibswände verputzt und verspachtelt.

          Falls ich fehlinformiert bin , bitte ich um Korrektur denn ich habe keine Lust die Mauer in 2 Jahren nochmal machen zu müssen weil irgendwas abfällt oder reißt

          Kommentar


            Du hattest vom aufhellen gesprichen. Dafür ist Titandioxid gut geeignet. Das bekommstdu wo es auch die anderen Pigmente gibt. Wenn dir das Gelb so hell genug ist, imso besser.

            Kommentar


              Die Vorgehensweise ist wie ichs beschrieben habe ok. Wenn du den Strukturputz lieber mit den Händen aufträgst, kein Problem.

              Kommentar


                Zitat von mit Beitrag anzeigen
                Du hattest vom aufhellen gesprichen. Dafür ist Titandioxid gut geeignet. Das bekommstdu wo es auch die anderen Pigmente gibt. Wenn dir das Gelb so hell genug ist, imso besser.
                Hi
                achsoo , mein Gedanke war den Putz vllt erst mal weiß zu machen und dann mit Ocker in Sandfarben zu färben. Ich bin mir nicht sicher ob ich es mit dem Ockerpigment so hell wie Sandstein hin bekommen könnte .

                Ja , ich werde die Wand wohl per Hand bearbeiten müssen , werde aber mit der Kelle zuerst versuchen . Vielleicht bin ich per Hand eh zu langsam und es trocknet zu schnell an

                Kommentar


                  Ich verstehe nun, was Du machen willst. Problematisch sehe ich das Gewicht an. Du machst nen Putz an die Wand und hängst daran massiv Gewicht. Wenn es an einer Stelle nicht gut haftet, zieht sich der Putz nach und nach weg und dann reißt das irgendwann ab.

                  Also: So dünn wie irgend möglich. Was spricht gegen Verblendersteine zu gießen? Es gibt dazu Formen oder Du baust Dir welche. Styrodurplatte, darauf Latten auflegen im Maß der späteren Steine - nur 5 mm hoch. Da packst Du mit den Händen den Torfbeton (anderer Thread) ziemlich trocken rein und formst die Oberfläche etwas gewölbt und wie es Dir gefällt. Am Folgetag nacharbeiten mit Bürste und evtl. Wasser.

                  So kannst Du schnell nen Quadratmeter herstellen. Und diese Steine klebst Du mit Flexfliesenkleber für Außen an an die Wand. Dann ausfugen. Jetzt hast Du Haftung jeweils für einen Stein. Die Steine könntest Du auch in unterschiedlichen Maßen machen. Doppelt so hohe, ein Drittel länger oder kürzer ... Die Form kannst Du vielfach verwenden.

                  Dachlattenrahmen in Größe des Styrodurs. Den gleichen hinter das Styropor und beides miteinander verschrauben. Auf die Rückseite noch zwei Streben. Styrodur 4 oder 6 cm. Die Innenlatten machst Du so: Nagel reinklopfen, so dass er hinten raussteht. Die Nägel ins Styrodur drücken. Dann alle z.B 12 cm Latten für die Höhe der Steine. Und dann Latten quer dazu alle 26 cm für die Länge der Steine. Das ist ziemlich wackelig, sobald Du aber Beton auflegst, stabilisiert sich das. Zum Ausschalen einfach wenden, dann fällt alles raus. Die Latten verwendest Du wieder. Das Styropor und die Latten kannst Du mit normalem Speiseöl behandeln, dann löst sich alles leicht vom der Form.

                  Kommentar


                    Hallo Rainer , sag mal hast du nicht genug auf deiner Baustelle zu tun ?

                    Was für ein Gewicht ? Es soll nur so dick werden das ich Fugen reinkratzen kann, so ca 1-2 cm. Verblendsteine möchte ich nicht wirklich machen , da würde es auf der länge der Wand ( vom Gemüsebeet bis hinter der Hollywoodschaukel) viel zu unruhig wirken.

                    Unter anderem müsste ich dann auch viel zu viele Formen machen um es so natürlich wie möglich aussehen zu lassen.
                    Anfangs hatte ich die Idee mit meiner Pflastersteinform einfach die Kontur in den Putz zu drücken , aber da sieht es nicht natürlich aus weil es immer die gleichen Steinformen sind
                    Also mache ich mir die Arbeit und fertige die Steine alle per Hand ein

                    Mit dem Torf im Beton habe ich auch eher eine rauer Oberfläche die ich so doll nicht möchte.

                    Die Wand ist jetzt sauber abgekratzt

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20210418_144514665.jpg
Ansichten: 223
Größe: 1.015,8 KB
ID: 3909367

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20210418_144518028.jpg
Ansichten: 192
Größe: 1.000,0 KB
ID: 3909368

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20210418_144523937.jpg
Ansichten: 181
Größe: 1,19 MB
ID: 3909369
                    Zuletzt geändert von –; 19.04.2021, 06:27.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X