Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Auf Fliesen Putz auftragen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Auf Fliesen Putz auftragen

    Hallo liebe Community,

    ich würde gerne unserem Gäste-Klo einen neuen Akzent geben. Der ganze Raum ist gefliest. Die Frage ob man Putz auf Fliesen auftragen kann, hab ich durch meinem Freund Google in Erfahrung bringen können. Hab dort einige Artikel gelesen und es sah eigentlich recht einfach aus. Nur weiß ich nicht was sinnvoller ist.
    Einfach über den Fliesen neuen Putz auftragen, dann neue Fliesen hin oder gleich die alten Fliesen entfernen, dann verputzen und mit neuen Fliesen verzieren? Was ist eurer Meinung nach am sinnvollsten?

    Freue mich über jegliche Tipps.

  • Hallo Tine,

    wenn eh wieder gefliest werden soll, dann würde ich am ehesten Fliese auf Fliese legen oder die Fliesen abklopfen und neue Fliesen auf die geglättete Fläche kleben.
    Putz als Zwischenschicht würde ich bei Fliese auf Fliese vermeiden.

    Gruß und viel Erfolg
    Ulf

    Kommentar


    • Die Fliesen sind doch weder saugfähig noch bieten die irgendetwas für die Haftung des Putzes. Geht das denn überhaupt? Kann ich mir nicht vorstellen.

      Kommentar


      • Zitat von ulfwuestefeld Beitrag anzeigen
        Hallo Tine,

        wenn eh wieder gefliest werden soll, dann würde ich am ehesten Fliese auf Fliese legen oder die Fliesen abklopfen und neue Fliesen auf die geglättete Fläche kleben.
        Putz als Zwischenschicht würde ich bei Fliese auf Fliese vermeiden.

        Gruß und viel Erfolg
        Ulf
        Was muss beachtet werden, wenn ich Fliese auf Fliese klebe? Hält das dann auch ?

        Also würdest du Fliese auf Fliese kleben bevorzugen?

        Kommentar


        • Zitat von steinadler Beitrag anzeigen
          Die Fliesen sind doch weder saugfähig noch bieten die irgendetwas für die Haftung des Putzes. Geht das denn überhaupt? Kann ich mir nicht vorstellen.

          Also soweit meine Recherchen richtig verlaufen sind - geht das Nur ich bin mir da selbst nicht sicher und auch nicht so überzeugt... deswegen hier die hilflose Frage

          Kommentar


          • Meiner Meinung nach gibt es nur sehr wenige Ausnahmen von folgender Grundregel: Wenn ich die Fließen an dieser Wand/diesem Boden nicht mehr sehen will klopf ich sie runter.
            Überleg mal kurz: Du hast Fliesen und willst jetzt andere Fliesen.
            Dann kannst Du
            a) alte Fliesen abklopfen, ggf. Grundieren, Untergrund ebnen (Spachtelmasse), ggf. grundieren, Fließenkleber und neue Fliesen auftragen
            oder
            b) alte Fliesen anschliefen, mit Spezialgrundierung Grundieren, Untergrund ebnen (spezielle Spachtelmasse), ggf. grundieren, Fließenkleber und neue Fliesen auftragen
            Ist anschleifen mehr Aufwand oder abklopfen? Erhöht das Wort/die Silbe Spezial den Preis? Macht es einen Unterschied, ob Du ca. 1cm Raumtiefe an jeder Wand verlierst?
            Ein echter Putz zwischen Fliesen mach meiner Meinung nach keinen Sinn, daher hab ich bei b) einfach mal "Spachtelmasse" genannt.

            Noch ein Tipp: Du hast so oder so ne große Baustelle im Gäste-WC.
            Das wäre für mich Anlass genug, mir die Wasser- und Elektroleitungen anzusehen und ggf. zu tauschen. Liegt schon Warmwasser da? Sind die Stahlrohre nach 45 Jahren gut rostig oder sind da schon Cu- oder Kunststoffrohre? Ist der stromkreis mit FI/RCD abgesichert?

            Standardhinweis: ggf. Fachfirmen befragen, Wasser und Strom können unangenehm werden

            Kommentar


            • Zitat von TinePassau Beitrag anzeigen


              Also soweit meine Recherchen richtig verlaufen sind - geht das Nur ich bin mir da selbst nicht sicher und auch nicht so überzeugt... deswegen hier die hilflose Frage
              Putz auf Fliese geht genauso wie Fliese auf Fliese.
              In beiden Fällen ist mit einer Kombination aus Anschleifen und Grundierung für die entsprechende Haftung zu sorgen. Sieht beim Profi simpel aus. Hält auch beim Laien mindestens bis das YT-Video geschnitten ist.

              Und noch ein Punkt, den bisher glaub ich niemand angesprochen hat: Du müsstest auch noch alle alten Fliesen auf sicheren Halt prüfen.

              Der einzige Nachteil vom Abklopfen ist, dass Du den Schutt entsorgen musst.

              Kommentar


              • Zitat von arathorn76 Beitrag anzeigen
                a) alte Fliesen abklopfen, ggf. Grundieren, Untergrund ebnen (Spachtelmasse), ggf. grundieren, Fließenkleber und neue Fliesen auftragen
                oder
                Noch ein Tipp: Du hast so oder so ne große Baustelle im Gäste-WC.
                Das wäre für mich Anlass genug, mir die Wasser- und Elektroleitungen anzusehen und ggf. zu tauschen. Liegt schon Warmwasser da? Sind die Stahlrohre nach 45 Jahren gut rostig oder sind da schon Cu- oder Kunststoffrohre? Ist der stromkreis mit FI/RCD abgesichert?

                Standardhinweis: ggf. Fachfirmen befragen, Wasser und Strom können unangenehm werden

                Wäre dann wahrscheinlich die bessere Möglichkeit die alten Fliesen zu entfernen und dann vom Fachmann die Wasser- und Elektroleitungen prüfen zu lassen.

                Wie oben auch genannt, habe ich bei der Spachtelmasse nur Bedenken bezüglich der Haftung. Nicht das sie mir dann herunterfallen

                Kommentar


                • Zitat von arathorn76 Beitrag anzeigen

                  Putz auf Fliese geht genauso wie Fliese auf Fliese.
                  In beiden Fällen ist mit einer Kombination aus Anschleifen und Grundierung für die entsprechende Haftung zu sorgen. Sieht beim Profi simpel aus. Hält auch beim Laien mindestens bis das YT-Video geschnitten ist.

                  Und noch ein Punkt, den bisher glaub ich niemand angesprochen hat: Du müsstest auch noch alle alten Fliesen auf sicheren Halt prüfen.

                  Der einzige Nachteil vom Abklopfen ist, dass Du den Schutt entsorgen musst.
                  Vielen Dank und auch für den Tipp am Rande !

                  Das ist kein Problem. Somit wird es wohl so sein, dass ich die alten entferne.

                  Kommentar


                  • Zitat von TinePassau Beitrag anzeigen
                    Wäre dann wahrscheinlich die bessere Möglichkeit die alten Fliesen zu entfernen und dann vom Fachmann die Wasser- und Elektroleitungen prüfen zu lassen.
                    Ja, genau so seh ich das zumindest.
                    Zitat von TinePassau Beitrag anzeigen
                    Wie oben auch genannt, habe ich bei der Spachtelmasse nur Bedenken bezüglich der Haftung. Nicht das sie mir dann herunterfallen
                    Wenn die Fliesen richtig vorbereitet sind (je nach Produkt "nur" sehr sauber oder angeschliffen) würde ja mit einer speziellen Grundierung grundiert werden und darauf dann gespachtelt bzw. geputzt bzw. direkt gefliesenklebt. Das heist, der Halt hängt von den Produkten und der Verarbeitung derselben ab.

                    Kommentar


                    • Klar geht das, haben wir beim Freund gemacht.
                      Entscheidend für euch wäre der Punkt das die "alten" fest und tragend sind. Dies wäre vorher zuprüfen.
                      Wie Arathorn76 ja schon geschrieben hatte würde jetzt ein Haftvermitler ( sowas wie eine Grundierung mit einem Quarzsandanteil) aufgetragen werden.
                      Also überall da wo du die alten Fliesen nicht mehr sehen möchtest, dann kannst du entweder neu fliesen oder ihr spachtelt die anderen Flächen ab und streicht oder gestaltet sie wie ihr es möchtet.
                      Ist kein Hexenwerk und nicht immer muss man alles entkernen.

                      Kommentar


                      • Ein guter Haftvermittler wäre Betonkontakt. Das ist eine Grundierung mit Quarzsand, die auf fast allen Untergründen hält und durch den Sandanteil eine griffige Oberfläche schafft.

                        Ich bin dennoch der Typ, der den Umbau richtig angehen würde. Wenn man ein Badezimmer verändern möchte, sind selten nur die Fliesen schuld. Vielleicht soll das Waschbecken etwas versetzt werden, da vielleicht eine Nische als Ablage, dort wird eine Steckdose benötigt..... Also lieber Fliesen runter, zwei Wochen mehr im Dreck aber hinterher hat man es wirklich so, wie es gewünscht ist.

                        Kommentar


                        • Warum spielst Du das eine gegen das andere aus? Einerseits die Fliesen zu fliesen, und andererseits das Waschbecken zu versetzen, geht durchaus beides.

                          Und das sieht dann aus wie folgt - ich zeige es am Beispiel einer Ecke unseres Badezimmers.

                          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bad 1.jpg Ansichten: 2 Größe: 168,0 KB ID: 3554020Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bad 2.jpg Ansichten: 1 Größe: 221,9 KB ID: 3554022Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bad 3.jpg Ansichten: 1 Größe: 141,1 KB ID: 3554023Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bad 4.jpg Ansichten: 1 Größe: 221,9 KB ID: 3554024Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Bad 5.jpg Ansichten: 1 Größe: 205,0 KB ID: 3554025
                          Angehängte Dateien

                          Kommentar


                          • Vielleicht meint RiccD ja das es bestimmt irgendwo ein Punkt gibt da ist es Wurst ob du die letzten 2m noch mit runternimmst.
                            Dies ist aber von der Größe des Umbaus abhängig.

                            Kommentar


                            • Ottomar
                              Sieht gut aus . Was doch eine größere Fliese für eine Wirkung im Raum hat.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X