Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tapetenmesser mit Welle

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tapetenmesser mit Welle

    Wie vermutlich viele von Euch habe auch ich ein Tapetenmesser in meinem Bestand. Das Teil hat einen Kunststoffgriff und eine gut 30 Zentimeter lange Klinge, sowie eine runde Spitze.


    Heute bin ich per Zufall auf ein Teil gestoßen, das meinem Tapetenmesser recht ähnlich aussieht, allerdings hat es zwei unterschiedliche Schneiden. Eine davon ist mit einem Wellenschliff, wie bei Brotmessern versehen gewesen:

    http://www.fauna-messer.de/arbeitsmesser_3.htm



    Hat von Euch schon mal Jemand damit gearbeitet? Wie sind Eure Erfahrungen, wo der Nutzen?

  • Ich kann mir vorstellen, das die gewellte Seite für Vliestapete ist, die ja je nach Modell stärker wie Rauhfaser.

    Kommentar


    • Das ist ein Tortenmesser, mit dem man Tortenböden quer teilen kann um Creme oder Marmelade darauf streichen zu können und kein Tapeziermesser. Das Tapeziermesser ist an allen Stellen gleich hoch und hat keinen Klingenschliff. Nicht mal als Machete kann man das besnutzen.

      Kommentar


      • @Reikla Wenn du mit der Maus über das Messer gehst steht da aber "Tapetenmesser mit Wellenschliff". Warum?

        Kommentar


        • Zitat von HansJoachim
          @Reikla Wenn du mit der Maus über das Messer gehst steht da aber "Tapetenmesser mit Wellenschliff". Warum?



          Reikla mag nicht Unrecht zu haben , das scheint aber der einzige Hersteller dafür zu sein ,hab mal durchgeschaut ,aber es gibt noch nicht mal Bilder bei Google

          Kommentar


          • Zitat von reikla
            Das ist ein Tortenmesser, mit dem man Tortenböden quer teilen kann um Creme oder Marmelade darauf streichen zu können und kein Tapeziermesser. Das Tapeziermesser ist an allen Stellen gleich hoch und hat keinen Klingenschliff. Nicht mal als Machete kann man das besnutzen.
            Also meines ist auch beidseitig glatt. Könnt man dennoch für Sahnetorten verwenden - glaube ich...

            Ob es da noch weitere Hersteller für gibt, kann ich nicht sagen - aber: Bei uns im Dienstgebäude wird gerade überall renoviert, und offensichtlich verwenden es die Maler. Konnte nur die Tage keinen von denen erwischen, sonst hätte ich da mal direkt gefragt.

            Kommentar


            • Also ich könnte mir vorstellen, das der scharfe Wellenschliff dazu dienen könnte um z.B. bei Spezialtapeten mit Faser Aplikation auch diese von hinten her schneiden zu können.
              Sprich Tapete auf der Faserstränge aufgebracht sind.
              Oder auch z.B. Glasfasertapeten.

              Das dürfte mit einem stupfen Schlagmesser ja sonst ziemlich schwer gehen.

              Auch wäre der Sägeschliff als Dämmstoffmesser bei Stein/Glas-wolle hilfreich.

              Kommentar


              • Zitat von Schupo01
                ...
                Ob es da noch weitere Hersteller für gibt, kann ich nicht sagen - aber:
                ...
                ... ich habe da was beim googeln gefunden >> ROSEIRO und da steht auf Seite 29:

                Zitat:
                Tapetenmesser mit Wellenschliff, rostfrei, geeignet zum Schneiden von Rauhfaser, PU-Schaum und Styropor.


                Tja... jetzt bin ich stolz auf mich

                Kommentar


                • Zitat von gschafft
                  ... ich habe da was beim googeln gefunden >> ROSEIRO und da steht auf Seite 29:

                  Zitat:
                  Tapetenmesser mit Wellenschliff, rostfrei, geeignet zum Schneiden von Rauhfaser, PU-Schaum und Styropor.

                  Tja... jetzt bin ich stolz auf mich
                  Was soll ich sagen? Nicht nur Du!

                  Kommentar


                  • Zitat von Bastelfuchs
                    Also ich könnte mir vorstellen, das der scharfe Wellenschliff dazu dienen könnte um z.B. bei Spezialtapeten mit Faser Aplikation auch diese von hinten her schneiden zu können.
                    Sprich Tapete auf der Faserstränge aufgebracht sind.
                    Oder auch z.B. Glasfasertapeten.

                    Das dürfte mit einem stupfen Schlagmesser ja sonst ziemlich schwer gehen.

                    Auch wäre der Sägeschliff als Dämmstoffmesser bei Stein/Glas-wolle hilfreich.
                    Ja klar - da sind ja nicht nur die Maler innne gange, sondern auch Trockenbauer. Könnte ein Hinweis sein...

                    Kommentar


                    • also...
                      normale Tapetenmesser (eher bekannt als Tapeten-Haumesser) haben keine
                      geschärfte Schneide....

                      die Wellenschliffseite wird verwendet um Rauhfasertapeten ansatzfrei zu verarbeiten...
                      sie erzeugt eine gezackte/zerrissene Struktur an der man ansatzfrei weitertapezieren konnte.

                      natürlich auch zum schneiden von Dämmstoffen geeignet.

                      Kommentar


                      • Zitat von gschafft
                        ... ich habe da was beim googeln gefunden >> ROSEIRO und da steht auf Seite 29:

                        Zitat:
                        Tapetenmesser mit Wellenschliff, rostfrei, geeignet zum Schneiden von Rauhfaser, PU-Schaum und Styropor.


                        Tja... jetzt bin ich stolz auf mich



                        haste fein gemacht ..5 gute extra  

                        Kommentar


                        • Wieder etwas gelernt - wobei möchte die Tapetentorte schon interessiert hätte ;-)

                          Kommentar


                          • Zitat von gschafft
                            ... ich habe da was beim googeln gefunden >> ROSEIRO und da steht auf Seite 29:

                            Zitat:
                            Tapetenmesser mit Wellenschliff, rostfrei, geeignet zum Schneiden von Rauhfaser, PU-Schaum und Styropor.


                            Tja... jetzt bin ich stolz auf mich
                            Puhh.... man lernt eben nie aus. Gut daß es Euch gibt. Ich hätte es doch glatt als Tortenmesser verwendet.

                            Kommentar


                            • Zitat von reikla
                              Puhh.... man lernt eben nie aus. Gut daß es Euch gibt. Ich hätte es doch glatt als Tortenmesser verwendet.
                              Hätten wir einen Sponsor für die Torte, wäre das doch legitim - oder?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X