Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Recycling eine Never Ending Story

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von ConanDerBarbar Beitrag anzeigen
    Blöde Frage, aber kann man das Erhitzen auch auf offener Flamme machen, also nicht im Ofen?
    Dann könnte man doch rühren, um die Blasen rauszubekommen, oder irre ich mich da?
    Also rühren kannst Du vergessen, das Zeug ist zäh, nicht flüssig. Du musst es kneten und pressen um die Blasen rauszukriegen, ein bisschen wie kalte Knetmasse, nur wärmer. und beim Pressen soll man immer wieder die Druckplatte nachregeln, da sich die Masse zusammenzieht und du musst den Druck aufrechterhalten (hab ich selbst aber noch nicht gemacht, ich mach im Moment erstmal Schnellbälle, von Hand geformt.
    Und wie schon gesagt, vergiss die offene Flamme, da überschreitest du sehr schnell die Maximaltemperatur und es verbrennt/verkohlt mit giftigen Gasen.
    Aber aus dem Ofen genommen hast du Zeit (>1 Minute?) zum kneten, bevor du es wieder erwärmen musst. Die gespeicherte Wärmemenge ist beeindruckend.

    Kommentar


      Zitat von Maggy Beitrag anzeigen
      Wie ist das eigentlich mit der Farbe? Die verschiedenen Ausgangsgegenstände ergeben doch sicherlich so eine hässliche Matschfarbe und anschließend beizen geht ja nicht. Was machst Du da?
      Das mischt sich eigentlich nicht weil es ja nur eine zähe Masse und keine Flüssigkeit ist. Du bekommst dann eben ein marmoriertes Stück Plastik. Für manche Zwecke interessant und wenn Du es einfarbig willst nimmst Du eben nur Material von einer Farbe. Wenn ich schnipple kommen die Farben sortiert in die Tüten dann kann ich entscheiden wie ich es haben will.

      Bei mir sind irgend wann die ganzen Werkzeugkoffer dran und da sind viele in schwarz dabei die dann eben einen schönen schwarzen Rohling geben. Die beiden grünen Koffer geben dann eben was Anderes.....

      Kommentar


        Aha, danke. Ich dachte, das wird so flüssig, daß man es verrühren kann und dadurch Matsch bekommt. Aber so marmoriert ist dann natürlich viel hübscher.

        Kommentar


          Mit Hausmitteln wirst Du es wahrscheinlich gar nicht schaffen eine Matschfarbe zu erzeugen. Die Farben werden immer irgend wie als getrennte Stücke drin sein.

          Wenn ich wieder meinen eigenen Backofen habe und nicht mehr in die Küche muß will ich aber mal was probieren. Alles abdichten und dann während des Erhitzens ein gewisses Vakuum erzeugen. Dann sollten die Luftblasen schneller raus gehen. Muß nur aufpasssen daß das Ding dann nicht die Backen einzieht denn meine Vakuumpumpe ist etwas zu kräftig. Mein alter Backofen hat leider den Geist aufgegeben und war nicht mehr reparierbar. Im Wertstoffhof/Recyclingcenter rücken die Kerle die ausgedienten Backöfen nicht mehr raus.

          Kommentar


            Wenn du wieder kochst, kannst du dann mal von der Masse ein Foto posten, das wäre prima, danke.

            Kommentar


              Mache ich aber das muß noch warten bis die nächsten Projekte fertig sind denn sonst habe ich noch Eines mehr in der Werkstatt.........

              Kommentar


                Prima und danke, ich freu mich schon drauf.

                Kommentar


                  So ich habe mal ne Waschmittelflasche eingeschmolzen und die Etappen festgehalten:
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: (1) Flasche 1.5l.jpg
Ansichten: 132
Größe: 129,3 KB
ID: 3568972
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: (2) Flasche.jpg
Ansichten: 130
Größe: 68,4 KB
ID: 3568973

                  1: Die Ausgangsflasche: Eine 1.5l Waschmittelflache, Rosa

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: (3) kleingeschnitten.jpg
Ansichten: 142
Größe: 110,9 KB
ID: 3568971
                  2: Die Flasche in kleine Stücke geschnitten und in meine Backform gelegt
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: (4) 175 Grad.jpg
Ansichten: 104
Größe: 72,4 KB
ID: 3568974
                  3: Den Ofen auf 175 °C eingestellt
                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: (5) ofen.jpg
Ansichten: 103
Größe: 115,8 KB
ID: 3568975
                  4: Die Backform in den Ofen geschoben und eingeschaltet

                  Kommentar


                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: (6) nach 10 min.jpg
Ansichten: 103
Größe: 113,3 KB
ID: 3568978
                    5: Die Flasche nach 10 Minuten. Ist schon weich und kann geknetet werden

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: (7) kneten1.jpg
Ansichten: 104
Größe: 86,5 KB
ID: 3568979
                    6: Stücke geknetet, danach wieder für 10 Minuten in den Ofen

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: (8) Rohling.jpg
Ansichten: 104
Größe: 85,8 KB
ID: 3568980
                    7: Danach kann der Rohling weiter geknetet werden und entweder in eine Form gepresst werden (den Step muss ich noch testen), oder als Rohling ins Materiallager

                    Kommentar


                      Frenchi ist schon mal gut geworden! Es gibt aber einen Trick bei dem man weniger kneten muß. Form nehmen die für die Startmenge gerade groß genug ist und dann alle Stücke senkrecht rein stellen. Die fangen dann unten an zusammen zu kriechen und die Luft kann noch durch den freien Kanal nach oben raus. Mit Kneten hatte ich oft das Problem daß ich sogar Luft rein geknetet habe.
                      Ich lasse das Zeug auch immer bei etwa 180° für 30+ Minuten im Ofen dann kriecht es eigentlich ganz von selbst zusammen.

                      Kommentar


                        Danke an Euch für die Darstellung des Backvorganges und die Bilder. Jetzt kann ich mir das viel besser vorstellen.

                        Kommentar


                          sehr interessant was ihr da treibt

                          Kommentar


                            Das mit dem senkrecht in eine kleine knappe Form stellen, leuchtet mir gut ein. Ab sofort sammle ich auch.
                            Frenchi, wie viele cm im Durchmesser ist Dein Klecks von einer Flasche?
                            Wieviele Flaschen bräuchte ich für ca 15x20 cm 1cm dick?

                            Kommentar


                              Hab ihn jetzt nicht vor mir liegen, (und komme auch erst wieder am Montag Abend in meine Wohnung) aber ich schätze mal 10 cm im Durchmesser und ein knapper cm dick. Für 15x20x1 cm schätze ich mal 4-5 Flaschen. Grob geschätzt.

                              Ich sammle im Moment auch noch, der nächste Step ist dann das Nutzen der Rohlinge. Mit fehlt im Moment noch das Projekt wo ich dieses Material einsetzen kann, aber das kommt schon noch, bis dahin habe ich dann auch genug Grundmaterial, wenn es nicht gerade ne komplette Werkbank aus PE werden soll.

                              Kommentar


                                Ihr könnt den Fehler machen wie ich und den Nachbarn sagen daß Ihr HDPE sammelt. Das mußte ich ziemlich schnell wieder abblasen denn ich bin in Rohstoff ertrunken.

                                Maggy : für die Größe brachst Du schon ordentlich Flaschen. Bei den üblichen Größen der Flaschen für Duschgel und Co würde ich mal so um die 15-20 schätzen. Ich zerkleinere immer eine ziemlich große Menge und lege dann im Ofen so lange nach bis die Schmelzform ausreichend mit geschmolzenem Material voll ist. Lieber etwas zu viel schmelzen und dann nicht alles in die Pressform tun als zu wenig und dann noch mal üben.

                                Bei mir ist das auch eher eine sporadische Sache und wird nur gemacht wenn ich Bedarf an was habe das ich unbedingt aus HDPE machen will. Das nächste wird ein Federkamm der dicker als das Ding ist das ich aus einem Ikea Frühstücksbrett gemacht habe.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X