Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nut und Federdielen knarren

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nut und Federdielen knarren

    Hallo zusammen,
    zur Zeit bin ich daran unseren Flur im OG zu renovieren.
    Der alte Teppichboden hat ausgedient, und ich will nun Laminat oder Clickvinyl verlegen.
    Der Flur ist ca 5,8 x 2,2 m groß. An der Treppe ist die breite ca 1 meter.
    Lagerbalken verlaufen links und rechts an den Wänden, sowie in der Mitte entlang der Treppe vom EG zum OG.
    Die Nut und Federbretter quitschen in der Nut bei jedem Schritt.
    Die Bretter sind ca 9 cm breit und 2 cm stark.
    Teilwiese sind zwischen den einzelnen Bretter 3-4 mm breite Spalte, Nut und Feder stecken aber zusammen.
    Ich habe auch schon alle Dielen mit Vollgewinde Spax an den Lagerbalken nachgeschraubt, ohne Erfolg.
    Heute habe ich im Netz einen Artikel gefunden ich zitiere:
    Bei Stoß- und Kantenberührungen sowie beim Aufeinandertreffen von Nut und Feder kann warmes Leinöl Abhilfe schaffen.
    Gefunden in: Hausjournal.net/dielen-knarren.
    Kann das wirklich auf dauer helfen und ist eine Möglichkeit den Fussboden zum schweigen zu bringen?
    Kann man evtl mit dünnen kurzen Spax die Nut und Feder zusammenschrauben?
    Dielen raus und Verlegeplatten 22mm rein wäre evtl möglich, aber ich muss mittendrin 5 Dielen lassen, weil hier die Treppe zum Dachboen draufsteht.
    Den Höhenunterschied von Verlegeplatte zu den Dielen muss ich mit etwas Trittschalldämmung oder Hartfaser ausgleichen.
    Hier wäre mir aber der Aufwand zu groß.
    Ich würde mich freuen. wenn ihr mir gute Ratschläge geben könnt.

    Nut und Feder verschrauben
    da bin ich skeptisch. Ich glaube das würde schnell ausreißen und dann hättest Du zum Knarren noch Splitter im Fuß.
    Eher noch Verlegeplatten 15mm auf die Dielen und engmaschig verschrauben.

    Leinöl-Tipp
    Kannte ich so noch nicht. Ich kann mir aber vorstellen, dass zumindest eine dauerhafte Minderung der Geräusche rauskommen kann - sofern die Geräusche nicht zwischen Dielen und Balken entstehen.

    Wäre beim Nachschrauben nicht Teilgewinde besser gewesen? Sofern die Dielen Luft zum Balken hatten hast Du diese (und damit verbundenes Spiel) jetzt verewigt.

    Kommentar


      Die Dielen knarren nicht an der Nachverschraubung, sondern in der Mitte. Die Idee mit einer Auffdoppelung hatte ich auch, aber dann komme ich gegenüber den anderen Räumen zu hoch.

      Kommentar


        Das liest sich danach, dass die Dielen unter dem Gewicht sich durchbiegen und dadurch Spannungen bei Nut- und Feder hörbar werden. Du könntest mit einer Stichsäge oder einem Multitool die Feder vom Brett absägen. Dann wäre das Knarren sofort weg. Aber du hast dann natürlich durchgehend offene Fugen.

        Mach keine halbe Sachen. Mach die Dielen raus und neue Rauhspunddielen oder Verlegeplatten rein. An der Stelle wo die Treppe darauf steht, kannst Du die Dielen auch herausnehmen. Treppe leicht anheben - mit Hebel oder Wagenheber.

        Das heiße Leinöl zieht natürlich schön in Nut und Feder ein. Stinkt aber erst mal wochenlang, härtet dann aus. Ich könnte mir vorstellen, dass das Öl auf der Fläche von Nut und Feder durchaus eine Schicht bilden kann, die ein Knarren verhindern könnte, da es langsam aushärtet wird es eher die Flächen nicht miteinander verkleben, sondern eher oberflächliche Schichten bilden. Ein Versuch wäre es wert, wenn der Geruch nicht wäre. Denn Du brauchst da schon einiges an Öl für diese Fläche Flur. Vielleicht mal an einer Stelle versuchen ...

        Kommentar


          So doof das klingt, aber ich finde es schön wenn alte Häuser knarzen inkl. meinem eigenem.
          Ich habe schon Gründerzeithäuser gesehen, wo schon viele Versucht haben das Knarzen wegzuspaxen. Und am Ende war dann die Diele durch hunderte Löcher kaputt gemacht.
          Entweder damit leben oder Alles neu machen, alles Andere ist nur wenig erfolgversprechend.

          Kommentar


            Ich finde auch das Knarzen eines alten Holzbodens hat etwas Heimeliges. Bei alten Holztreppen nennt man so etwas auch eine "japanische Alarmanlage" oder auch Nachtigallenboden genannt :-)
            LG Holzpaul

            Kommentar


              Ich wollte mal kurz Freedback geben was ich getan habe. Bei uns im Ort haben wir einen guten Händler und Fachbetrieb für Boden , Wand, und Deckenbelege. Ich erklärte ihm mein Problem, doa maxda a gscheida Driddschalldämmung und a guds Kaminad drauf, des Knarst nuch a bissala obä du host niäd so vill Ärbet. Und wennsda niäd zerchred kummsd kumm ich amol ze diech und gugs amol oo. Ok Aufgrund der guten Beratung und Superpreis bei ihm gekauft.Trittschschalldämmung und Laminat verlegt, an manchen Stellen Knast es noch, aber wesentlich besser als vorher

              Kommentar


                Danke für die Rückmeldung.

                Kommentar

                Lädt...
                X