Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Trittschall und Raumdämmung für Modular One Boden

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trittschall und Raumdämmung für Modular One Boden

    Hallo.
    Ich möchte in der Küche neuen Boden verlegen. Im Fachhandel wurde mir statt Laminat zum Modular One Boden von Parador gearten. Das Muster sagt mir sehr zu, also möchte ich ihn gerne Verlegen.
    Problem an der Sache: Der Untergrund sind alte, nicht mehr schöne, 27mm Holzdielen. Daunter liegen 16er Balken mit einem Abstand von 90cm ohne weitere Schalldämmung nach unten. Deswegen hatten die Vorbeseitzer zur Schalldämmung auf die Dielen 18mm MDF-Platten geschraubt und darauf Laminat verlegt. Das ging nicht gut - die MDF-Platten knarzen extrem auf den Dielen. Deswegen möchte ich sie ersetzen. Die Dielen zu entfernen und eine neue Unterkonstruktion zu bauen ist in diesem Raum aufgrund von Innenwänden keine Option. Ich habe probeweise die MDF Platten stark verspaxt - das Knarzen bleibt!
    Der Mann im Boden-Fachhandel hat mir empfohlen sie rauszunehmen und stattdessen Parador-Untergründe zu nehmen. Ich habe die Befürchtung, dass ich mit dem Untergrund "Plan Protect" das gleiche Knarzen wieder habe. "Uno-Protect" ist eigentlich nur Pappe - das verspreche ich mir kaum Schalldämmung.

    Deswegen war ich nochmal im Baumarkt des Vertrauens, wo man mir Entkopplungsplatten von Racofix ans Herz legte. Diese werden eigentlich zum Fliesenlegen auf Holzboden verwendet. Sie wirken ganz solide.
    Meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit solchen Entkopplungsmatten als Untergrund für Laminat und ähnliche Böden? Das Knarzen sollte damit behoben sein, oder? Würde man die Matten direkt auf die Dielen legen und den Boden dort direkt drauf oder muss da noch etwas zwischen?

    Über Erfahrungen und Gedanken zu dem Thema würde ich mich sehr freuen. VG

  • Da stellt sich mir eher die Frage warum die Dielen nicht ordentlich abgeschliffen und neu lackiert worden? Das wäre ein Fußboden mit Flair.

    Kommentar


    • Mir stellt sich zunächst mal die Frage, ob das Knarzen vom MDF oder von der Kombination Diele/MDF kommt. Da das Verspaxen nix gebracht hat vermute ich eher, dass die Ursache zwischen Dielen und Balken ist.
      Um da ranzukommen müsste allerdings erstmal MDF raus, dann kannst Du die Dielen knarzfrei verspaxen und dann neu aubauen. Ob mit oder ohne MDF ist dann ne andere Frage.

      Kommentar


      • Dielenbretter knarzfrei verspaxen kannst du getrost abessen. Das habe ich bei mir durch. Bringt gor nix. Trotz Trittschall und Designboden weiterhin nach einiger Zeit knarzen, wenngleich auch nur in bestimmten Bereichen...
        Meine bessere Hälfte kam vor kurzem mit Trockenschüttung und Trockenestrich an... Das würde ich schonmal als echte Alternative empfinden. Wenn wir mal ganz viel Zeit und Lust haben, dann wird das EG damit gemacht
        Zu diesen anderen Platten kann ich persönlich nicht viel sagen, da ich mit diesen Systemen keine Erfahrung gemacht habe bislang.

        Solltest du eine befriedigende Lösung erarbeiten, gern wieder hier posten, damit wir alle was davon haben

        Kommentar


        • Hallo,
          die Dielen sind durch diverse Aufbauten / Nägel in den letzten 100 Jahren in Mitleidenschaft gezogen. Außerdem soll die Schalldämmung verbessert werden. Also ist Abschleifen keine Option.
          Für eine Trockenschüttung ist nicht genügend Platz, da max 23 mm aufgebracht werden können, um das Niveau der Nebenräume nicht völlig zu überschreiten.
          Man müsste dafür die Dielen rausnehmen, so dass man Platz bekommt. Das habe ich im Nebenraum getan. Hier geht es allerings nicht, da Innenwände auf den Dielen außerhalb der tragenden Balken stehen.

          Ich nehme zunächst mal die MDF raus. Ich vermute nach Versuchen, dass das Knarzen aus der Kombination Diele / MDF kommt.
          Vlt. bekommen die Dielen ein paar Vollgewindeschrauben als Knarzschutz. Schlechter wird es dadurch sicher nicht.
          Werde dann gerne berichten.

          Fragt sich nur noch, ob die Entkopplungsmatten dann eine gute Wahl sind...

          Kommentar


          • Du könntest mit ner Handkreissäge ( auf ca. 27 mm Schnitt-Tiefe einstellen ) die 27er Dielen mittig über die Balken sauber einschneiden,
            dann kannst Du die Dielen nicht nur einzeln runternehmen ! Also 50 zu 50 % parallel über die Balken einschneiden .. Nägel müssen zuvor raus !
            Jetzt kann man an den Wandseiten eine Unterlage ( dickes Brett ) schaffen, wo die neuen Dielen auch geschraubt werden können ...
            das wäre die billige Lösung.. etwas aufwändiger ginge das mit soliden Entkopplungs-Platten, welche dann nicht zu DÜNNE sein sollten !
            Immer Stoßversetzt arbeiten... also keine Kreuzfugen ! (alsdann kannst die Dielen für's Lagerfeuer nehmen )
            Ohne jetzt die Platten zu kennen... es ist immer sinnvoll... direkt auf die Balken komplett Dämmstreifen zu kleben ( oder Tackern )
            denn wie gut die Balken noch sind, sieht man erst wenn die Dielen runter sind.. normal haben die einen deutlichen Durchhänger, könnte einige cm ausmachen ! Hab selbst ne alte Hütte... div. Knarzstellen im Tür- Bereich habe ich mit PU-Schaum entschärft !
            die luftleeren Kammern sollten mit Perlite eingeebnet werden ( das Perlite ist sehr leicht )
            Gruss....
            Zuletzt geändert von –; 07.04.2018, 18:01.

            Kommentar


            • Moin. Danke für die Antworten.
              Ich war heute aktiv und habe die MDF-Platten von den Dielen heruntergerissen. Erebnis: Das Knarzen ist komplett verschwunden. Du Dielen liegen also noch sehr gut auf den Balken auf.
              Nun möchte ich vorm Verlegen des Modular One Bodens gerne neue Enkopplungsmatten auslegen. MDF hat sich ja nicht bewährt.
              Da meine oben genannten Racofix-Entkopplungsmatten ja eigentlich für Fliesen sind, wollte ich fragen, ob jemand andere Entkopplungsmatten kennt, die speziell für diesen Zweck geeinget sind. Sie sollten natürlich kein neues Knarzen erzeugen und können gerne 10-15mm dick sein.
              VG

              Kommentar


              • Hi,

                du musst nichts zusätzliches drunter legen.

                Viele Grüße
                HansWerner12

                Kommentar


                • Da unter den Dielen nur Luft ist und der Trittschall im UG deswegen recht laut zu hören ist, möchte ich aber eine Schicht drunter legen, die Schall und Trittschall merklich dämmt.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X