Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Holzdielen (Nut und Feder) an der Wand

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Holzdielen (Nut und Feder) an der Wand

    Servus,

    ich hab vor einigen Tagen (in einem Hotelzimmer) etwas interessantes gesehen. Dort waren Fichtendielen (-bretter) an der Wand befestigt. Diese wurden quer montiert und hatten alle Nut und Feder. Die Dielen gingen zwar vollständig von links nach rechts, aber nicht bis ganz oben an die Decke.

    Meine Frage: Wie sind diese an der Wand befestigt?

    Es waren von außen keine Schrauben sichtbar! Natürlich gab es einen Unterbau. Dies war von oben erkennbar, da die oberste Diele höher abstand. Dahinter hätte noch eine Lichtquelle montiert werden können.

    Grüße, Markus

  • Nut und Federbretter werden mit Krallen befestigt. Die Krallen werden in die Nut geklemmt, an die Unterkonstruktion genagelt oder geschraubt (zu empfehlen) und dann die nächste Panele darin fixiert.

    Hier mal ein Bild solcher Krallen:

    Kommentar


    • Wie die Montage mit solchen Klammern geht, sieht man sehr schön in dem Video vom Bauhaus.


      Gruß,
      Sven

      Kommentar


      • es gibt auch die möglichkeit,laminat an der wand zu befestigen.
        ist optisch auch eine schöne lösung.


        Uploaded with ImageShack.us


        http://www.selbst.de/bauen-renoviere...nd-145541.html

        Kommentar


        • Hallo Garfield,


          die weitverbreiteste Methode ist die, wie von bonsaijogi schon angesprochen, die mit den Krallen. Dabei werden die Krallen an der zuvor angebrachten Unterkonstruktion befestigt. Da das Festschrauben aber sehr zeitintensiv ist, können die Krallen auch mit einem geeigneten Druckluft-Nagler befestigt werden. So etwas kann man sich im Baumarkt samt Kompressor ausleihen. Dann noch die entsprechende Kapp und Gehrungssäge dazu, z.B. eine Boschh PCM 10 und dem verkleiden von Decken und Wänden steht nichts mehr im Wege.

          Gruß

          Markus_H

          Kommentar


          • Sicher eine tolle Möglichkeit, aber quer würde mir nicht gefallen. Ergibt eine tolle Staubablage.

            Kommentar


            • Zitat von Ricc220773
              Sicher eine tolle Möglichkeit, aber quer würde mir nicht gefallen. Ergibt eine tolle Staubablage.
              So, wie ich es verstanden hatte, sind es Dielenbretter, kein Profilholz. Dielenbretter stoßen bündig aneinander und haben keine Fugen, in denen sich Staub festsetzen könnte. Bei Profilholz hättest Du recht.

              Kommentar


              • Vielen Dank für Eure Tipps.
                Ich hab noch eine zusätzliche Frage. Die Dielenbretter werden nicht bis ganz oben zur Decke gehen. Da wird noch ein deutlicher Abstand sein. Beim obersten Brett kann ich also keine Klammer mehr verwenden, da man diese sonst sehen würde. Wie wird also dieses oberste Brett befestigt? Mit Holzleim/Montagekleber? Das oberste Brett soll von der Unterkonstruktion so abstehen, dass dahinter z.Bsp. eine Leuchtstoffröhre Platz findet.

                Kommentar


                • Zitat von Garfield
                  Vielen Dank für Eure Tipps.
                  Ich hab noch eine zusätzliche Frage. Die Dielenbretter werden nicht bis ganz oben zur Decke gehen. Da wird noch ein deutlicher Abstand sein. Beim obersten Brett kann ich also keine Klammer mehr verwenden, da man diese sonst sehen würde. Wie wird also dieses oberste Brett befestigt? Mit Holzleim/Montagekleber? Das oberste Brett soll von der Unterkonstruktion so abstehen, dass dahinter z.Bsp. eine Leuchtstoffröhre Platz findet.
                  Es gibt im Handel lackierte Nägel (korrekt: Drahtstifte). Wenn die Farbe annähernd so ist, wie das Holz, sieht man sie nicht, zumal sie oben an der Decke sind. Leimen würde ich das nicht, weil - muß man doch nochmal dahinter, ist das Abmontieren fast unmöglich. Du kannst allerdings auch einen Kasten leimen, damit Beleuchtung dahinter paßt. Wenn dieser nich allzu groß ist, sollten die Nägel das auch schhultern. Ansonsten mit Messingschrauben arbeiten. 4-6 Schrauben stören auch nicht sonderlich. Oder eine Klemmvorrichtung an die Wand schrauben: Es gibt im Fachhandel Halterungen für Gartengeräte, in die der Stiel einschnappt. Zwei oder drei sollten auf einer Länge von 3-4m reichen. Mußt dann halt genau arbeiten, damit alles auch hinterher zusammenpaßt. Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung.
                  Gruß
                  Eckart+++

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X