Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Waschmaschine Wasserhahn Griff abgebrochen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Waschmaschine Wasserhahn Griff abgebrochen

    Hallo
    Als neue Hausbesitzer fangen wir langsam als Heimwerker an. Leider ist nach nur eine Woche der Griff beim Wasserhahn der Waschmaschine abgebrochen. Der Hahn ist zu und ich sehe keine Möglichkeit den Griff wieder fest dran zu bekommen oder den Hahn zu drehen. Hat jemand eine Idee wie wir mindestens den Hahn drehen können oder ist de Fall hoffnungslos und ich muss den Klempner holen um einen neuen Hahn zu installieren.

    Vielen Dank Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20191028_230927.jpg
Ansichten: 413
Größe: 374,5 KB
ID: 3819159Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20191028_230927.jpg
Ansichten: 280
Größe: 374,5 KB
ID: 3819160Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20191028_230927.jpg
Ansichten: 221
Größe: 374,5 KB
ID: 3819161

    Wenn es das sichtbare Gewinde noch tut, kannst du 2 passende Muttern draufdrehen ( eine zum Kontern ) und dann mit einem Maul - oder Ringschlüssel den Hahn öffnen. Wenn das Gewinde sowieso hinüber ist, kannst du die Aufnahme für einen Drehknopf mit einer Wasserpumpenzange drehen. Den Hahn kannst du selbst ersetzen: Wasser abstellen, Leitung entleeren, den kaputten Hahn rausdrehen und durch einen neuen ersetzen.
    An dem neuen Hahn mußt du das Gewinde aufrauhen, damit die Dichtung hält und sich nicht mitdreht. Ich dichte mit Hanf und Fermit ein. Einfacher ist es mit Teflonband.. Das aufgerauhte Gewinde ist gegen den Uhrzeigersinn mit Teflon zu umwickeln und anschließend der Hahn in die Aufnahme einzudrehen.

    Kommentar


    • Im Fachhandel und gut sortierten Baumärkten gibt es auch ein Ersatztoberteil/ Ventil Du stellst das Wasser ab und drehst dann das Oberteil an der Sechskanntmutter raus und dann das neue rein. Ein neuer Hahn ist allerdings nicht viel teurer, sparst aber dann das Einhanfen. Bzw. muss kein Hanf und Fermit kaufen. Wobei das im jeden Eigenheim/ Haushalt pflicht sein sollte. ;o)

      Kommentar


      • Das Gewinde sieht fertig aus. Dir wird wohl nur der Austausch des Hahnes übrig bleiben. Zur Not kannst Du ein Loch 2-3 mm bohren und einen Nagel durchstecken. Das hält bis zum Wechseltermin.

        Kommentar


        • Also bei einem Wasserhahnwechsel muß entweder mit Hanf&Fermit oder Teflonband das Gewinde umwickelt werden, damit eine Abdichtung erfolgt.

          Krusse auch ein neuer Hahn braucht immer eine solche "Dichthilfe".

          mit hier muß ich mein Veto einlegen. Einhanfen wurde immer in der Gewinderichtung gemacht, also im Uhrzeigersinn.

          Zur Verdeutlichung siehe die Videos an.:

          Kommentar


          • Stromer Das ist so nicht richtig was du da von Dir gibst. Die Oberteile für Wasserhähne haben einen Dichtring welcher den Einsatzt abdichtet und somit braucht man kein Hanf. Siehe hier. https://www.google.com/aclk?sa=L&ai=...QvhcIaA&adurl=
            Zuletzt geändert von –; 29.10.2019, 10:17. Grund: Schreibfehler

            Kommentar


              Stromer stimmt natürlich.

              Kommentar


              • Zitat von Krusse Beitrag anzeigen
                Stromer Das ist so nicht richtig was du da von Dir gibst. Die Oberteile für Wasserhähne haben einen Dichtring welcher den Einsatzt abdichtet und somit braucht man kein Hanf. Siehe hier. https://www.google.com/aclk?sa=L&ai=...QvhcIaA&adurl=
                Sorry, das ist ein Mißverständnis. Von Oberteilen habe ich nichts geschrieben, sondern bei einem (kompletten) Wasserhahnwechsel!
                >>>bezogen auf Deine Zeile: Ein neuer Hahn ist allerdings nicht viel teurer, sparst aber dann das Einhanfen.

                Kommentar


                • Es gibt auch neue Wasserhähne die am Gewinde bereits eine Dichtung, ich meine das nennt sich Keramikdichtung, haben, bei diesen brauchst Du dann kein Hanf oder Teflon.

                  Kommentar


                  • Stromer O.K. ich gebe zu ist ein wenig verwirrend geschrieben, gemeint war aber das ein neues Oberteil den Vorteil hat das nicht neu eingehanft werden muss. Alleerdings ein neuer Wasserhahn komplett nicht viel teurer ist. So, hoffe es ist jetzt verständlicher. Allerdings noch einmal erwähnt es gibt auch Hähne mit intregierten Dichtring wo nicht mehr gehanft werden muss. Bei vielen Eckventilen ist es bereits Gang und Gebe (selber schon verbaut) somit könnte ich mir vorstellen das dies inzwischen auch bei WM-Hähnen angewendet wird.!!! Dies ist jetzt aber eine Vermutung von mir!!!(auch ein neuer Hahn braucht immer eine solche "Dichthilfe")

                    So und nun Gut, damit, wollen ja keine endlose Diskusion

                    Kommentar


                    • Wenn ein neuer Hahn, dann würde ich nen Kugelhahn setzen.

                      Der rostet weniger ein und je nachdem ob Kalk vorkommt kann man damit auch mal schneller Kalkabplatzungen aus der Leitung beim "Stoßwässern" rausbekommen.

                      Kommentar


                      • Hatte sowas auch mal, da habe ich den Griff mit einem Tropfen 2K Epoxid wieder aufgeschraubt. Seitdem funktioniert der Griff (bewitterter Außenwasserhahn) einwandfrei. Provisorien halten halt ewig

                        Statt Hanf & Fermit sollte man sich eine Rolle Loctite 55 zulegen. Kostet nicht die Welt, ist aber deutlich schneller und sauberer in der Anwendung. Und kann im Gegensatz zu Teflonband auch hin- und hergedreht werden ohne undicht zu werden.

                        Kommentar


                        • der Wasserhahn sieht mir nach einem altem Bestandmodell aus... d.h. der ausgeleierte Drehgriff ist auch aus Metall ?..!
                          da kannst bei einer Ständer-Bohrmaschine im Griffteil.. seitlich ein 3 oder 4 mm Loch ( ziemlich unten, aber mittig ! ) QUER-Durchbohren !
                          dann das Teil mit Zwinge kl. Holzstücke zwischen legen, wegen Kratzer oder Riefen ! … und dann das passende Querloch
                          mittels Akkuschrauber eine Bohren... etwas entgraten.... Schraube mit Mutter drauf... fertig ! ( so ähnlich wie oben gesagt ! )
                          Wenn da das Wasser abgedreht wird ( bei NEU-Einbau )... must Du praktisch " jeden " Wasserhahn erst mal, einzeln GROSS öffnen.. und den Rost usw. ablaufen Lassen !
                          Gruss….

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X