Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wasserhahn tauschen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
    Kaputt machen kannst Du da nichts. In der Wand steckt ein Zinkrohr auf das der Hahn angeschraubt ist. Da kannst Du darauf turnen.

    Große Rohrzange ansetzen und im Uhrzeigersinn drehen - also nach Links.

    Hast Du eine bayrische Bieruhr?, die dreht sich links rum.

    Kommentar


    • Nein, aber die Verschraubung ist unten und über Kopf.

      Kommentar


      • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
        Nein, aber die Verschraubung ist unten und über Kopf.

        Als Mechaniker muss ich Dir sagen, Ein normales (also Rechtsgewinde) geht im Uhrzeigersinn immer zu, ob über Kopf, nach links oder rechts gedreht. Es kommt auf die Draufsicht an, und die ist IMMER von oben. Aber vielleicht kann ich Dir das an der Fellbacher Messe anhand eines Unikates besser erklären.

        Kommentar


        • Sorry, aber ich habe gerade eine Wasserflasche auf der Couch. Wenn ich die über Kopf halte. Und den Schraubverschluss von der Seite wie am Wasserhahn anschaue, dann drehe ich meine Hand nach links um diese zu öffnen.

          Wenn Schlacke vor dem Hahn steht werde ich mich hüten, ihm zu sagen, er soll sich erst mal auf dem Rücken unter den Hahn legen um die nötige Draufsicht zu haben und dann soll er im Uhrzeigersinn drehen.

          Das wäre vielleicht richtig aber doch zu komplex. Die Zange wird er wohl schon im Stehen waagerecht ansetzen und dann muss er nach links drehen. Und da er oberhalb des Hahnes sein wird, im Uhrzeigersinn aus seiner Position.

          Natürlich haben wir beide Recht. Aber wir haben hier schon öfter erlebt, dass jemand statt auf- zugeschraubt hat.

          Kommentar


          • Sag mal, sollte Kuki ***Gelöscht von Alpenjodel! Bitte die Netiquette beachten*** sein ? 😉
            Natürlich bleibt ein Rechtsgewinde ein Rechtsgewinde, ob "normal" oder "kopfüber" montiert.
            Allerdings ändert sich die Drehrichtung zum Festziehen bzw. Lösen der Schraube/Mutter je nach Position des "Werkenden" bzw. der Schraube/Mutter.

            ​​​​​​Die "Draufsicht" (bzw. das jeweilige Oben) ergibt sich für mich immer aus meinem eigenen (im wahrsten Sinne des Wortes) Standpunkt, welcher (hauptsächlich) von der Erdanziehungskraft bestimmt wird und, wenn ich nicht gerade schlafend im Bett oder K.O. in der Ecke liege, sich zumeist derart äußert, dass sich meine Füße am Boden befinden und mein Kopf ca. 170 cm gen Himmel ragt.
            Daher dürfte, sofern du bei derartigen Verschraubungen keinen Handstand machst, eben auch mal die "Unterseite" der Schraube/Mutter die "Draufsicht" ist.
            Also in dem Fall, links herum drehen zum Lösen, recht herum drehen zum Festziehen.
            Angenommen du packst ein Uhrwerk in ein durchsichtiges Gehäuse, so dreht sich diese Uhr zwar immer im "Uhrzeigersinn", trotzdem wandert der Zeiger dieser Uhr - von hinten betrachtet - eben linksherum.
            Sogar Schweizer FeinMECHANIKERuhren tun dies...


            Upps, während ich noch tippte, hat Rainerle bereits einen (passenden) Beitrag erstellt.
            Zuletzt geändert von –; 02.10.2019, 22:52. Grund: Passage gelöscht wegen Verstoß der Netiquette

            Kommentar


            • Zitat von Schlacke Beitrag anzeigen
              Sag mal, sollte Kuki ***Gelöscht von Alpenjodel! Bitte die Netiquette beachten*** sein ? 😉

              Brechen wir lieber ab, jetzt wird es blöd. Für den *K...* erwarte ich allerdings noch eine Entschuldigung.
              Zuletzt geändert von –; 03.10.2019, 07:27. Grund: Gelöschtes Wort ebenfalls entfernt, da Zitat

              Kommentar


              • Stimmt, das war schon zu heftig. Das muss nicht sein.

                Kommentar

                Lädt...
                X