Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Badlüfter

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Badlüfter

    Hallo,

    wir sind dabei unseren Keller zu sanier. Unter Anderem soll dort ein Bad entstehen ... das heißt, der vorhandene Raum von ca. 32qm wird abgetrennt und ein Bad mit ca. 12qm entsteht. Ich habe vor in dem Bad und dem "Gästezimmer" einen Lüfter einzubauen.

    Ich möchte Lüfter mit Feuchtigkeitssensor verbauen, die automatisch anspringen, wenn der Wert zu hoch ist.
    Im Bad sollte das kein Problem sein ... im anderen Raum, wo ggf auch mal jemand schläft, befürchte ich, dass Nachts die Hölle ausbricht, wenn das Teil anfängt zu saugen

    Hat hier jemand Erfahrung ?

    ps. beide Räume haben Fenster, die geöffnet werden können, um für Frischluft zu sorgen.

    Kernborhungen nach draußen sind kein Problem, da der Keller zum Teil überirdisch liegt (klar, sind ja auch Fenster da)

  • Keine Erfahrung, aber ich denke, dass das wie immer ist:
    Es gibt Lüfter
    • mit guter Leistung
    • mit geringer Lautstärke
    • mit gutem Preis
    Du darfst jetzt bis zu zwei dieser Merkmale aussuchen.
    Ich frage mich trotzdem: ist das Feature des Feutigkeitssensors nötig? Meiner Ansicht nach nur wenn Du ein Feuchtigkeitsproblem in dem Keller hast. Ansonsten würde doch ein separater Schalter für den Lüfter ausreichen (wenn´s neumodisch sein soll eben per SmartHome und App mit nem Override-Schalter) und im Bad evtl. Kopplung an Licht mit Nachlauf.
    Nur weil es seit 40 Jahren so gemacht wird heißt ja nicht dass es anders sein sollte...

    Kommentar


    • Feuchtigkeitssensor halte ich auch für übertrieben. Mit dem Licht gekoppelt und etwas Nachlauf ist mMn. ausreichend und kenne ich auch aus den vorherigen Mietwohnungen so.
      Im Schlafraum ggf. noch eine Schaltung, die verhindert, daß der Lüfter nachts anspringt.

      Kommentar


      • Wenn es denn sein muss, eine extra Leitung für den Lüfter legen und im Sicherungskasten eine Zeitschaltuhr einsetzen. Diese so einstellen, dass der Lüfter nachts Stromkosten ist.

        Vorsichtig solltest Du sein bezüglich einer evtl. Im Keller verbauten Heizung. Wenn diese kein geschlossenes Zuluft/Abluftsystem hat, saugst Du teils Abgase aus der Heizungsanlage und das kann für Gäste tödlich enden. In diesem Fall unbedingt den Schornsteinfeger mit einbinden. Gegebenenfalls eine Schaltung „Lüfter an nur wenn Heizung aus“ oder „wenn Fenster geöffnet“ oder eine eigenständige Frischluftzuführung für das Bad. Bei letzterem hast Du aber das Problem, dass der Lüfter möglicherweise dauernd läuft wenn Frischluft mit z.B. 80 % Luftfeuchte von Außen zugeführt wird.

        Das Problem der Abgase besteht auch bei Ablufttocknern und Heizung im Untergeschoss. Da bedarf es auch größer Frischluftzufuhr von Außen.

        Kommentar


        • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
          Wenn es denn sein muss, eine extra Leitung für den Lüfter legen und im Sicherungskasten eine Zeitschaltuhr einsetzen. Diese so einstellen, dass der Lüfter nachts Stromkosten ist.
          So eine Stromkosten (vermutlich stromlos) Schaltung ist natürlich eine Möglichkeit.
          Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
          Vorsichtig solltest Du sein bezüglich einer evtl. Im Keller verbauten Heizung. Wenn diese kein geschlossenes Zuluft/Abluftsystem hat, saugst Du teils Abgase aus der Heizungsanlage und das kann für Gäste tödlich enden. In diesem Fall unbedingt den Schornsteinfeger mit einbinden. Gegebenenfalls eine Schaltung „Lüfter an nur wenn Heizung aus“ oder „wenn Fenster geöffnet“
          Entsprechende Hardware findet sich am häufigsten in der Küchengeräte-Abteilung wegen Dunstabzugshauben in der Nähe von Kaminen oder eben in der Heizungsabteilung wegen Kaminen in der Nähe von Dunstabzugshauben
          Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
          oder eine eigenständige Frischluftzuführung für das Bad. Bei letzterem hast Du aber das Problem, dass der Lüfter möglicherweise dauernd läuft wenn Frischluft mit z.B. 80 % Luftfeuchte von Außen zugeführt wird.
          Wäre nicht eine Frischluftzufuhr für die Heizung in dem Fall sinnvoller? (Meine Gastherme bezieht ihre Frischluft z.B. durch den Kaminschacht; Abgase gehen durch ein im Schacht eingezogenes Edelstahlrohr)

          Kommentar


          • Ok, also mal vorweg ... eine Stromleitung geht Richtung der Lüfter, das ist ja klar ... ein Problem mit Abgasen wird es nicht geben, denn meine Heizung funktioniert ebenfalls über extra Rohre ... so fortschrittlich sind wir schon

            Wieso sprechen sich denn alle gegen den Feuchtigkeitssensor aus ? Ich meine, ganz ehrlich ... eine idealere Lösung gibt es doch gar nicht ... ist Feuchtigkeit da -> an ... genug abgesaugt -> aus ... da brauch ich keinen Schalter einbinden, keinen Bewegungssensor etc ... denn weder ob Strom an oder aus, oder ob eine Person den Raum betritt hat unmittelbar etwas mit Feuchtigkeit zu tun ...

            und ja, es wird wohl
            • mit guter Leistung
            • mit geringer Lautstärke
            • mit gutem Preis
            geben ... ich hätte gerne DEN, der alles drei kann

            Daher ja auch tatsächlich die Frage, ob jemand Erfahrung gemacht hat.

            Kommentar


            • Ich sag nix über alle, aber über mich.
              Ich spreche mich gegen den Feuchtigkeitssensor aus, weil ich denke, dass das den Preis in die Höhe treibt für einen geringen Mehrwert.
              Wann wird es im Kellerbad feucht? Entweder wenn jemand badet/duscht, oder sich längere Zeit darin aufhält (Atemdampf) oder wenn Feuchtigkeit durch Wand oder Boden kommt.
              Einer der Punkte wäre eine Folge von baulicher Imperfektion (unumgänglich, aber die Menge macht den Unterschied), zwei der Punkte haben durchaus was damit zu tun, dass eine Person den Raum betritt - die dann auch einen Lüfter schalten kann.
              Im Gästezimmer ist für mich eher die Frage, ob ein Lüfter überhaupt nötig ist oder ob normales Lüften da nicht reicht. Und wenn Du da für 50% der Zeit (Nacht) den Lüfter eh aus Lärmschutzgründen nicht laufen lassen willst umgehst Du die Feuchtigkeitssteuerung ja sowieso. Und zwar genau in den 50% der Zeit, wo Feuchtigkeit durch Atmung eingebracht wird und eher nicht stoßgelüftet wird.
              Was mir für das Gästezimmer noch einfällt: Belüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.
              Schau Dir doch mal http://www.zabex.de/frames/waermetauscher.html an.

              Kommentar


              • Ist denn überhaupt ein Lüftersystem nötig, wo doch Fenster vorhanden sind ?
                Da du von einem Gästezimmer schreibst, würde ich doch mal von nur sporadischer, gelegentlicher Nutzung ausgehen.
                Beim Bad würde ich mal dasselbe annehmen, oder ist dieses (auch ohne Gäste) dann häufiger in Gebrauch ?
                Bei Bedarf dann eben Fenster öffnen und so für Frischluft und "Entfeuchtung" sorgen, sollte doch eigentlich reichen.
                Zur Not gäbs ansonsten chemische oder elektrische Luftentfeuchter, die im Bedarfsfall genutzt werden könnten.
                Um von vornherein die Luftfeuchtigkeit auf einem normalen Niveau zu halten, wäre es auf jeden Fall ratsam, die zwei Räume dauerhaft auf einem gewissen Temperaturwert zu halten.
                Also die Räume nicht komplett auskühlen lassen und nur wenn Besuch kommt aufheizen, da sich sonst durch die starken Temeraturunterschiede Kondenswasser bilden kann.
                Zum anderen speziell beim Bad die Wände möglichst diffusionsoffen gestalten, also z.b. nur da Fliesen, wo wirklich nötig/sinnvoll, ansonsten z.b. Kalkputz.
                Lüftungsschlitze in der Badezimmertür sorgen auch für einen gewissen Luft- und Feuchtigkeitsaustausch zwischen den beiden Räumen.

                Wenn du jedoch auf den Lüftern "bestehst", würde ich wohl lieber eine entsprechende Firma beauftragen.
                Die Kernbohrungen wirst du wahrscheinlich nicht selber machen können und müsstest die dann eh in Auftrag geben.
                Eine Fachfirma würde beraten, planen, den Einkauf, Montage und Einstellung des Systems erledigen und du hättest Garantie und Service im Fall der Fälle aus einer Hand.

                Kommentar


                • die beste Lösung... für's Abort... ist ein Lüfter mit Nachlauf-Funktion ... damit Du nicht vor dem eigenem MIEF weglaufen must ! ( ist auch die günstigte Lösung ! )
                  Bei den Fenstern... sofern diese EINBRUCHSICHER sind... kann man eine Sensor gesteuerte Kipp-Funktion andenken... das kann SUPER funktionieren, wenn dieselben in den gegenüberliegenden Wänden verbaut sind !
                  WICHTIG... hier mit feinem Metallgitter die Mäuse raus halten !
                  Gruss.....

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X