Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Grosse Fliesen als Küchenrückwand auf OSB-Platten (?)

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Grosse Fliesen als Küchenrückwand auf OSB-Platten (?)

    Hallo,

    wie einige mitbekommen haben baue ich momentan an einer Wand, an der die Küchenhängeschränke dann aufgehangen werden.

    Mir fehlt nun noch eine Küchenrückwand. Einen langweiligen Küchenspiegel aus vielen Fliesen wollte ich nicht. Alu-Dibond wäre meine zweite Wahl und großformatige Fliesen (60x60 -->https://www.fliesenmax.de/bodenflies...s-60x60cm.html ) meine erste Wahl. Das wären dann 4 dieser Fliesen nebeneinander auf 4 60er OSB-Platten. Die OSB-Platten sind sehr kompakt auf Leisten befestigt. Es ist alles bombenfest und auch wenn es sich um Holz handelt dürften die OSB-Platten die großen Fliesen kaum unter Druck setzen können.

    Nach ein wenig Recherche scheint mir, dass das vermutlich realisierbar ist ohne in kürzester Zeit kaputte Fliesen zu haben. Selbstverständlich ist beim Kleber und der Fugenmasse eine flexible Variante zu nehmen.

    Wie sehen das hier die Profis. Hinzu sollte ich noch erwähnen, dass es hier alle paar Wochen ein kleines Erdbeben gibt (aufgrund von Explosionen in einem Steinbruch) und das dann durchs ganze Haus geht. Eine Entkopplungsmatte (z.B. von Dural) bietet sich imho an einer Wand nicht an.

  • Dann würde ich lieber ein V2a Blech nehmen und das festschrauben. Fällt wenigstens nicht runter.

    Kommentar


    • Zitat von Wolfgang111 Beitrag anzeigen
      Dann würde ich lieber ein V2a Blech nehmen und das festschrauben. Fällt wenigstens nicht runter.
      Und wenn, geht nicht viel zu Bruch

      Kommentar


      • Zitat von Woody Beitrag anzeigen

        Und wenn, geht nicht viel zu Bruch
        Kommt auf den Ofen an, Ceran überlebt das auch nicht. Aber wie gesagt, ist ja angeschraubt.

        Kommentar


        • Also auf dem Boden kann man eine Ditramatte nehmen, ich weiß aber nicht wie es an einer Wand aussieht. Frag doch mal beim Hersteller nach. Beim Kleber auf jeden Fall einen mit hohem Kunsstoffanteil nehmen.

          Kommentar


          • Zitat von Krusse Beitrag anzeigen
            Also auf dem Boden kann man eine Ditramatte nehmen, ich weiß aber nicht wie es an einer Wand aussieht. Frag doch mal beim Hersteller nach. Beim Kleber auf jeden Fall einen mit hohem Kunsstoffanteil nehmen.
            daher schrieb ich ja, dass sich eine Entkopplungsmatte an einer Wand nicht anbietet. Genau weiss ich es aber nicht. Allerdings kämen dann noch geschätzt 8mm Aufbaustärke hinzu, hatte ich vor einer Weile im Bad gemacht (Fussboden).

            Kommentar


            • Genau dafür habe ich Sie auch verwendet. Ich würde aber einfach mal beim Hersteller nachfragen. Wobei ich mir darüber Gedanken gemacht habe und zum Schluss gekommen bin warum man auf OSB nicht so fließen kann schließlich fließt man ja auch auf Gipskarton. Die OSB- Platten dürfen nur kein Spiel haben und sich nicht durch drücken bzw. wölben lassen.

              Kommentar


              • wieso fließt man auch(?) auf Gipskarton? Man kann auf allen möglichen stabilen Untergründen fliesen und das ist die Normalität. Holz als organischer, flexibler Untergrund ist die Ausnahme, was bei OSB, Spanplatten, etc. weniger zum Tragen kommt, da größere durchgängige Strukturen aufgrund des Herstellungsprozesses nicht vorhanden sind. Insbesondere auf Estrich lässt es sich gut fliesen, mit entsprechenden Vorarbeiten. Bei Spannungen / Rissen im Estrich bieten sich diese Entkopplungsmatten an.

                Hersteller von Entkopplungsmatten fragen ist schwierig, da es wirklich viele dieser Matten gibt, die teils kaum ihrem Namen würdig sind und sehr unterschiedliche Eigenschaften haben. Einen Überblick zu erhalten und dann gezielt nachfragen ist schwierig. Teilweise habe ich schon Infos dazu im Netz gefunden, insbesondere auch dass bei der Produktbeschreibung auch explizit "Wand- und Boden..." steht. Eine wirklich fachmännische Meinung zu dieser Kombination i.V.m. großen und damit schweren Fliesen suche ich.

                Zitat von Wolfgang111 Beitrag anzeigen
                Dann würde ich lieber ein V2a Blech nehmen und das festschrauben. Fällt wenigstens nicht runter.
                Edelstahlblech kommt mir nicht an die Wand und ein Herunterfallen war auch nicht das Problem in meiner Fragestellung, sondern eventueller Spannungsaufbau und folglich Risse in den Fliesen. Herunterfallen würden die Fliesen bei unfachmässigem Fliesen bzw. Nutzung von einem Untergrund, der Fliesen an der Wand aber keine so schweren Fliesen hält. Daher meine Befürchtung, dass Entkopplungsmatten an der Wand keine pragmatische Lösung wären.

                Letztlich führt das aber zu nichts, wirkliche Erfahrungen bräuchte ich.

                Kommentar


                • Ich lebe in einem Fertighaus von Okal. Da bestehen alle Wände aus Spanplatten die in Küche und Bad auch verfließt sind. Da sehe ich prinzipiell kein Problem. Einzig bei Übergängen zwischen zwei Platten. Da haben wir gerissene Fliesen. Die Fliesen fallen nicht von der Wand sondern reißen einfach durch. Du brauchst also eine durchgängige Platte.

                  Kommentar


                  • Ich liebe große Fliesen! Haben auch weiße große Fliesen in Bad und Küche. Den Tipp von Schraubenheini möchte ich dir auch ans Herz legen, schau, dass du ne durchgängige Platte bekommst.

                    Kommentar


                    • Zitat von JustAPotato Beitrag anzeigen
                      Nach ein wenig Recherche scheint mir, dass das vermutlich realisierbar ist ohne in kürzester Zeit kaputte Fliesen zu haben. Selbstverständlich ist beim Kleber und der Fugenmasse eine flexible Variante zu nehmen.

                      Wie sehen das hier die Profis. Hinzu sollte ich noch erwähnen, dass es hier alle paar Wochen ein kleines Erdbeben gibt (aufgrund von Explosionen in einem Steinbruch) und das dann durchs ganze Haus geht. Eine Entkopplungsmatte (z.B. von Dural) bietet sich imho an einer Wand nicht an.
                      Um keine Risse durch die OSB-Stöße auch in 10-20 Jahren nicht zu bekommen, solltest du eine Lage GK auf die OSB-Platten schrauben, usw. ...

                      Kommentar


                      • Ich denke, dass er schon längst fertig ist mit seinen Fliesen, der Thread ist gut 1/2 Jahr alt

                        Kommentar


                        • Wenn ich mir die vergangenen vier Beiträge von Dopignal anschaue, dann bestehen sie aus:

                          - Zwei Werbelinks:
                          https://www.1-2-do.com/forum/heimwer...12#post3734312
                          https://www.1-2-do.com/forum/alles-u...74#post3729174

                          - Ein Beitrag mit einem zweifelhaften Ratschlag:
                          https://www.1-2-do.com/forum/heimwer...11#post3734311

                          - Ein Beitrag auf ein "verjährtes" Thema:
                          https://www.1-2-do.com/forum/heimwer...14#post3734314

                          Ein bekanntes Schema? Zumindest schlägt da mein "Spider Sense" an, hehe.

                          Kommentar


                          • ich hab den auch schon auf dem Schirm - kommt mir auch ein wenig komisch vor - wäre schön, wenn man sich täuscht

                            Kommentar


                            • Zitat von Janinez Beitrag anzeigen
                              Ich denke, dass er schon längst fertig ist mit seinen Fliesen, der Thread ist gut 1/2 Jahr alt
                              Oh danke ... hatte gar nicht auf das Datum geschaut.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X