Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Becken (Beton, 20cm Mauer m. Fliesen) Flüssigdichtung + Dichtschläme + Dichtungsband?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Becken (Beton, 20cm Mauer m. Fliesen) Flüssigdichtung + Dichtschläme + Dichtungsband?

    Hallo.

    Ich will ein Betonbecken in das Wasser UND Kiesel gefüllt werden abdichten.
    OK, das war eigentlich immer dicht, wohl auch selbst dicht. Undicht war nur die Ummauerung über die Bodenebene hinaus.
    Nun habe Ich einen Schlitz gezogen, weil die Stromkabel tiefer gelegt werden sollen.
    Ich denke mit Zementmörtel wieder zugemacht wird es auch wieder dicht sein.
    Aber Ich will zusätzlich noch Dichtschlämme drüber ziehen, weil Ich die eh schon für die neue Ummauerung nutzen wollte.
    Das Betonbecken bleibt "nackt", die Ummauerung aus KS-NF wird wieder gefliest.

    Sollte Ich noch etwas zukaufen?
    Zuerst mal, keiner hat mir zu "Dichtungsband" geraten, aber Ich las davon dass es in den Ecken unter die Dichtschlämme geklebt, und das eingeschlämmt wird.
    Ist das richtig? Sollte Ich also noch rund 10m solchen Bandes kaufen?

    Und war es das dann? Oder sollte man noch etwas aus Kunststoff au"pinseln"?
    Es gibt z.B. "Flüssigfolie" oder auch "Duschabdichtung" genannt.
    Aber laut Text den Ich fand, z.B. von Knauf, wird das nicht gerade farblich unauffällige Zeug z.B. UNTER Fliesen aufgetragen.
    Im Becken selbst wird ja nicht gefliest, schon wegen der runden Form nicht wirklich sinnvoll/möglich, außerdem wird das Becken wieder zum großen Teil mit Kieseln gefüllt.

    Nur Schlämme oder beides (?), und wenn beides, dann im Becken über die Flüssigdichtung noch die Dichtschlämme drüber nehme Ich an.
    Man darf ja nicht vergessen, die grelle Flüssigdichtung (z.B. Blau) ist ja nicht nur optisch auffällig, sondern auch nicht unbedingt unempfindlich gegen die Kiesel etc. Die Dichtschlämme würde da die feste Oberfläche bilden. Vergleichbar mit dem Fliesenkleber und Fliesen.

    Bei der Umrandung aus Kalkstein-Ziegeln dann erst diese Flüssigdichtung, dann die Dichtschlämme und dann Fliesenkleber und Fliesen.
    Theoretisch kann man da die Dichtschlämme ja weglassen, aber wenn man eine über dieses Dichtband durchgehende Dichtschlämme will, braucht es die wohl auch...

    Also beides, oder nur Dichtschlämme...

    Wie erwähnt, bisher hatte das Becken selbst nur nackten Beton... Nur an der Kante der Umrandung (1974 gemauert) lief es durch...

  • Du solltest die Mauer ohnehin erst mal mit PCI Nanocretl innen verputzen. Sonst sieht man die Fugen und dort ist so uneben, dass die Dichtschlämme nicht wirklich vollflächig aufgetragen werden kann. Also erst mal alles glätten. Die Ecken zum Boden und an den Seiten abrunden. Ordentlich trocknen lassen. 3 Tage. Dann Dichtschlämme von PCI Seccoral bis 5 mm mit Band in den Ecken.

    Und nun Fliesen darauf. Ohne diese hast Du wieder Dichtigkeitsproblem. Die Fugen mit bestem Silion abdichten!

    Knauf schreibt doch: Knauf Flächendicht darf nicht als Nutzschicht und im Dauerunternassbereich eingesetzt werden.
    Also den nicht verwenden!

    PCI schreibt das ebenfalls. Hier paar Infos:
    https://www.pci-augsburg.eu/de/produ...chwimmbad.html

    Kommentar


    • Dreifachpost
      Zuletzt geändert von –; 20.11.2017, 18:54.

      Kommentar


      • Vierfachpost, sorry. Keine Ahnung, was hier gerade schiefläuft...
        Zuletzt geändert von –; 20.11.2017, 18:56.

        Kommentar

        Lädt...
        X