Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ablauf Siphon

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ablauf Siphon

    Hallo zusammen, ich stehe hier vor ein riesen Problem. Ein Kumpel wollte mir meine neue Waschmaschine im Bad über den Wasseranschluss vom Waschbecken montieren. So, jetzt hat er den Ablauf aus der Wand gerissen. Das Siphon hat er auch abgebaut. Ein Kombieckventil hat er gesetzt. Den Ablauf bekommt er nicht mehr in die Wand, es tropft und läuft. Haupthahn ist abgedreht. Jetzt steh ich mit vier Kindern da und habe kein Wasser. Hat von euch jemand einen entscheidenden Tip. Ich wäre euch so dankbar.

  • Das waagerechte Rohr welches in die Wand geht, muss in eine Gummidichtung gedrückt werden. Dazu etwas Flutschi (Gleitmittel, Vaseline zur Not) an das Syphonrohr und eindrücken. Alles andere dann handfest anziehen.

    Kommentar


      So ganz verstehe ich das Problem nicht. Wenn der Ablauf/Abfluß tropft muß man doch nicht den Haupthahn abdrehen. Da reicht es doch schon den Zulauf für den Wasserhahn über das Eckventil abzustellen damit da kein Wasser mehr kommt.

      Oder kommt das Wasser an dem neu eingebauten Eckventil raus????

      Kommentar


      • Es läuft aus dem Loch, wo das Siphon in der Wand steckte und bei dem Eckventil.

        Kommentar


          Das sieht aber dann so aus als ob das Eckventil nicht richtig eingebaut wurde und das dort raus drückende Wasser seinen Weg "in der Wand" zum Abfluß findet.

          Keine Ahnung welches Eckventil (Kombiventil) da verbaut wurde aber es gibt noch viele bei denen man eine Hanfdichtung rummachen muß. Noch mal raus machen und schauen was dort fehlt.

          Kommentar


          • Ein Foto wäre hilfreich.

            Soll das Ablaufrohr in den Sifon vom Waschbecken?

            Wie sieht der Anschluss in der Wand aus?
            Normal ist ein Anschlussbogen der eine Gummidichtung "integriert" hat, oder es wird ein Sifonanschlußstück (Gummidichtung) eingesetzt.
            Dann das Sifonrohr mit Hilfe von einem Gleitmittel eingeschoben.

            Ist das Abflussrohr in der Wand aus Plastik, also PP oder ein Relikt aus alten Zeiten, Blei/Messing?

            Kommentar


            • nimm das Rohrstück, welches in die Wand eingesetzt werden soll... ich vermute mal, das da keine große Gummidichtung vorhanden war, sondern nur Silikon...
              also mit dem Teil zum Baumarkt und eine Stülpdichtung für Wand und Plastikrohr holen,
              eine kl.Tube Silicon brauchst auch.... Arbeitsschritte... erst im oder am Loch etwas Silicon drumschmieren... die Dichtung und wieder etwas Silicon übers Rohr... und beides zus. im Mauerloch einstecken !
              das zusätzliche Silicon verhindert kleine Undichtheiten am Mauerloch und der dicken Gummi-Manschette ! das Ganze wieder zus.bauen und etwas ruhen lassen ( Kaffeepause ) dann Wasser marsch... müsste so dicht sein !
              Gruss....

              Kommentar


              • Bei dem Eckventil wo es in die Wand geschraubt ist, oder beim Ausgang, wo das Anschlussrohr vom Wasserhahn/Waschmaschinen rankommt?

                Kommentar


                • Silikon braucht es normal nicht @Hazett....

                  Kommentar


                  • Zitat von kjs
                    Keine Ahnung welches Eckventil (Kombiventil) da verbaut wurde aber es gibt noch viele bei denen man eine Hanfdichtung rummachen muß. Noch mal raus machen und schauen was dort fehlt.

                    Das Gewinde muss in jedem Fall eingehanft werden. Viele meinen ja, sie könnten dort mit Teflonband etwas abdichten. Das wird nix. Immer Hanf und Fermit. Und zwar in der richtigen Menge.

                    Kommentar


                      Zitat von Toby
                      Das Gewinde muss in jedem Fall eingehanft werden. Viele meinen ja, sie könnten dort mit Teflonband etwas abdichten. Das wird nix. Immer Hanf und Fermit. Und zwar in der richtigen Menge.
                      So ist es. Habe zwar schon welche in der Hand gehabt bei denen man es angeblich nicht machen muß aber die haben ohne Hanf auch geleckt......

                      Da Wasser auch am neu eingebauten Eckventil ras kommt ist das garantiert die Fehlerursache und nicht ein lecker Abfluß. Das Wasser würde sicher nicht bis zum Eckventil rüber drücken weil es ja keinen Druck drauf hat.

                      Kommentar


                      • Toby, ich hab hunderte Eckventile ohne Hanf installiert.
                        Es gibt die von Schell, die haben einen grauen Dichtring.
                        Etwas Locherpaste und hält.
                        Alternativ mit Sägeblatt auftauen und mit Loctite 55 Teflonband abdichten

                        Kommentar


                        • *aufrauen sollte das heißen

                          Kommentar


                          • Die alten Teile, die neuen Teile und der Ablauf mit dem neu gesetzten Kombieckventil. Könnt ihr damit was anfangen?

                            Kommentar


                            • @kjs, das passiert wenn man den Dichtring nicht schmiert, das Ventil zu weit reindreht, oder das Gewinde vom Anschlusstück "schlecht" ist

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X