Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lüftung Badezimmer defekt

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lüftung Badezimmer defekt

    Hallo!
    Meine Lüftung im Badezimmer ist leider defekt..lohnt es sich dass ich versuche es selbst zu reparieren? Also erst abschrauben und eventuell von Staub befreien etc, und dann ein neues kaufen und selbst wechseln, oder soll ich doch lieber einen Elektriker RUFEN? Ich kenne mich leider gar nicht aus, hab es immer mit dem Staubsauger von aussen geputzt..Aber es ist dennoch kaputt..Es sollte doch nicht kompliziert sein einfach eine neue Lüftung kaufen und dann austauschen..Ich stell mir das wie bei der Montage einer Lampe vor..Das kann ich problemlos selbst machen..Oder ist es gefährlich? Ich würde selbstverständlich den fi Schalter ausmachen..Dann kann ja strommässig eigentlich auch nichts passieren..Oder ist das komplizierter als ich es mir vorstelle? Wie viel kostet soetwas in etwa beim Elektriker? Wenn es ungefährlich ist sobald ich den Strom abdrehe, würde ich es gerne selbst probieren..Aber ich frag lieber bei euch an wie kompliziert bzw gefährlich das eurer Meinung nach ist. Im Internet steht ja überall, dass man unbedingt einen Fachmann rufen soll..Ich bin zwar absoluter Laie, aber habe bislang in meiner Wohnung mit YouTube schon einiges selbst repariert etc..Nur bei Strom bin ich mir etwas unsicher..Wie gesagt sämtliche Lampen habe ich montiert, Kabel gekürzt etc..Es sollte doch eigentlich ungefährlich sein sobald man den Strom komplett abdreht..Ich hab leider keinen Strom bzw Spannungsmesser..Was meint ihr..Wie kompliziert ist es wirklich? Ich habe schon einige YouTube Videos zu diesem Thema gesehen und es erscheint mir unkompliziert..Habt ihr Erfahrungen mit dem Austausch von Lüftung en?

    Vielen Dank und beste Grüße

    Isabella

  • Hallo.
    Hast du denn einen Spannungspruefer um festzustellen, ob auch nach Ausloesen des Fi oder besser Rausdrehen, Abschalten der Sicherung wirklich stromlos ist ?
    Ein Raum bzw. Bereich kann mehrere Stromkreise haben.
    Heisst auch wenn die Lichtschalter/Lampen nach dem Abschalten der Sicherung nicht mehr leuchten, kann auf den Steckdosen oder am Luefter immer noch Strom sein, da diese ueber andere Leitungen/Sicherung laufen.
    Du brauchst also zumindest ein Geraet um zu testen, ob wirklich am Luefter kein Strom mehr anliegt. Entweder ein Multimeter oder einen Duspol.

    Kommentar


    • Evtl. ist der Luefter auch gar nicht defekt. Vieleicht ist ein Kabel korrodiert (Bad, hohe Luftfeuchtigkeit) oder am Geraet oder in der Verteilerdose aus den Klemmen gerutscht.
      Hat sich der Luefter denn vor dem Defekt irgendwie schon bemerkbar gemacht, also z.b. lauter geworden ?
      Evtl. mal Luefter ausbauen, ein dreiadriges Kabel mit Stromstecker anschliessen und schauen, ob das Ding an einer Steckdose noch laeuft.
      Musst dazu allerdings auch die richtigen Anschluesse am Luefter waehlen, an denen du das Kabel anschliesst.
      Habe selber keine Luefter bei mir und kenne auch deinen speziellen nicht.
      Nur neben den Anschluessen fuer die reine Stromversorgung muss es auch noch Anschluesse fuer die Steuerung (An/Aus) geben. Wahrscheinlich vom Lichtschalter ausgehend.
      Die Anschlueese am Luefter sollten bestenfalls dementsprechend gekennzeichnet sein (L, N, PE), oder evtl. ein Schalt-/Anschlussbild aufgedruckt sein.
      Evtl. stellst du mal ein Foto vom Geraet und den Anschluessen hier rein.
      Wenn du dir irgendwo unsicher bist, lass im Zweifelsfall die Finger davon, und lass einen Fachmann ran.

      Kommentar


      • Bevor du den Luefter abklemmst, mach auf jeden Fall 1-2 Fotos anhand derer du spaeter auch noch erkennen kannst, welches Kabel (farbe), wo angeschlossen war.
        Sind dort Kabel mit den selben Farben ( z.b. 2 mal blau), markiere eins davon mit einem Stueck Klebeband oder so, damit du sie hinterher auseinander halten kannst.
        Auf einem Zettel notieren an welchem Anschluss, welches Kabel ist. (Schwarz an L, Blau an N, Gruen/Gelb an PE...).
        Wenn du einen neuen Luefter kaufst, nimmst du idealerweise das identische Modell. Dann sollte der Neueinbau kein Problem sein.
        Wenn's das Modell nicht mehr gibt, achte neben Durchmesser und Einbautiefe auch auf die technischen Daten / Leistungsangaben.
        Am Besten Altgeraet mitnehmen und im Fachhandel kaufen.
        Kannst allerdings nicht davon ausgehen, dass dem Geraet eine Einbauanleitung beiliegt, Evtl. ist nur ein Schaltbild eingepraegt. Dieses musst du dann auch deuten koennen.

        Kommentar


        • Generell der Rat - von Strom sollte der Laie die Finger lassen, erst recht wenn nichtmals ein 2 Pol. Spannungsprüfer vorhanden ist. Der Elektriker ist meist günstiger als der Sargmacher.

          Kommentar


          • Oh Mann, Isabella hat eindeutig was von FI- Schutzschalter geschrieben. Ist der FI raus, kann und darf nirgendwo Strom drauf liegen. Egal wie viel Stromkreise in der Wohnung/Haus verbaut worden sind. Ansonsten, Lampen, Stecker, Steckdosen auswechseln kann eigentlich jeder, dafür braucht man keinen Elektriker. Ein Meßgerät ist eine tolle Sache, wenn man denn eines hat. Und vor allem muß man damit auch umgehen und arbeiten können. Ein einfacher Phasenprüfer (2adrig) der mir lediglich anzeigt ob Elektrizität da ist reicht für einen Laien vollkommen aus. Ein Multimeter dürfte in diesem Bereich vollkommen überflüssig sein.

            Kommentar


            • Oha ... sei mir nicht Böse, aber ich bin Elektriker und ganz offen gesagt, ein FI-kann auch nur für einzelne Bereiche und Stromkreise genutzt werden. Ich würde zB keine Verteilung installieren, bei welcher der Kunde im Fehlerfall im Dunkeln steht und oft werden nur die Steckdosenstromkreise per Fi gesichert. Und da Lüfter gerne mal mit der Beleuchtung und einem Nachlaufrelais angesteuert werden, ist es schon falsch was du da @Wolfgang schreibst.

              Kommentar


              • Zitat von Wolfgang111
                Ist der FI raus, kann und darf nirgendwo Strom drauf liegen. Egal wie viel Stromkreise in der Wohnung/Haus verbaut worden sind.
                Das ist so geschrieben leider einfach falsch.
                Ich habe in meinem Haus z.B. 3 Unterverteilungen. Davon sind 2 noch alt und ohne FI. In der dritten sind 2 getrennte FI-Kreise mit jeweils mehreren Leitungsschutzschalter-gesicherten Stromkreisen.
                Will ich hier ein Zimmer sicher spannungsfrei schalten muss ich natürlich wissen wo ALLE Stromkreise zu diesem Zimmer herkommen. (und eigentlich auch, ob irgendwelche anderen Stromkreise durch dieses Zimmer laufen und evtl. gar in einer Abzweigdose in diesem Zimmer geklemmt sind).

                Die Einhaltung der 5 goldenen Regeln ist bei JEDER Arbeit an Stromkreisen Pflicht (und sinnvoll). Ja, in Einzelfällen sind einzelne Regeln nicht relevant (damit eingehalten) oder nicht umsetzbar. Aber die Messung der Spannungsfreiheit ist durch nichts zu ersetzen.

                Glaub´s oder nicht, aber ich habe auch schon eine Installation gesehen, bei der nicht nur am Lichtschalter, sondern sogar am LS nicht L, sondern N getrennt wurde...

                Wer sowohl am gelernten Elektriker als auch an den goldenen Regel spart, der soll bitte auch russisch Roulette mit einer Pistole (nicht Revolver) spielen.

                Kommentar


                  Mit so wenig Ahnung?

                  FINGER WEG VOM STROM!

                  Wenn du zur Miete wohnst wende dich an den Vermieter, bei Eigentum lass nen Strippenzieher kommen.

                  @ Wolfgang, unsere Elektriker hier haben dir ja schon erklärt das du falsch liegst......

                  Kommentar


                  • @Arathorn76: d.h. man sollte nicht ans Strom ran, weil ein Senkel die Installation nicht ordnungsgemäß angeschlossen haben kann?
                    Ich denke als Elektriker sieht man einige schlimmen Sachen. An Lampen, Steckdosen, Stecker traue ich mich ran. Die Belüftung anzuschließen traue ich mir auch zu. (Nicht falsch verstehen!) Aber man weiß ja nicht was lexikonroche für einer ist, deshalb würde ich auch davon abraten.

                    Kommentar


                      1A, es gibt ja auch unterschiedliche Wissensstände und der TE hat gleich gesagt daß die Ahnung gering ist.
                      Es gibt keine generelle Regel wie FIs "verteilt" werden müssen. Ich habe hier im Haus auch mehrere getrennt mit FI gesicherte Stromkreise weil ich wie oben schon gesagt ungern im Dunkeln stehe wenn an irgend einer Steckdose was defektes angeschlossen wird. Und meine Werkstatt hat gleich noch 3 zusätzliche Kreise......

                      Als wir das Haus hier übernommen haben war ich zuerst mal eine Woche beschäftigt nur um den Murks der Vorbesitzer auf Vorschrift zu bringen. War gar nicht so einfach all die versteckten Sünden zu finden......

                      Kommentar


                      • Zitat von Der1ASchaffer
                        @Arathorn76: d.h. man sollte nicht ans Strom ran, weil ein Senkel die Installation nicht ordnungsgemäß angeschlossen haben kann?
                        Nein, da hast Du mich falsch verstanden.
                        Ich meinte: Mann muss etwas Ahnung haben und man muss die grundlegenden Sicherheitsmaßnahmen einhalten.
                        Dann hat man sehr gute Chancen, auch in der vermurkstesten Installation arbeiten zu können ohne sich und andere zu gefährden.

                        Da die Fragen und Ausführen des TE für mich den Schluss nahelegen, dass kaum Kenntnisse und kein ausreichendes Werkzeug vorhanden sind habe ich vorhin die etwas krassen Worte gewählt.

                        Ich selbst bin Laie mit sehr guten Grundkenntnissen bis guten Kenntnissen über die 230V/400V-Installation. Meine Ausbildung qualifiziert mich bis 50V und in Nachrichtentechnik. Ich mache meine Elektrik hinter der Unterverteilung selbst (in Absprache mit meinem Eli, der mich über meine Kenntnisse kurz geprüft hat). Die Klemmung in der UV macht dann der Eli - und misst dann gleich den neuen oder geänderten Teil der Elektrik durch. Also wenn es um mehr geht, als mal ne Lampe (oder ne Lüftung) anschließen wird meine Elektrik vor/bei Inbetriebnahme durch den Eli geprüft.

                        PS: bisher hat er noch keine Mängel gefunden in dem was ich gemacht habe

                        Kommentar


                        • Okay, ich glaube euch ja das ich da was falsches geschrieben habe. Entschuldigung! Ich kenne es allerdings nicht anders das ein FI immer als erste Sicherung eingebaut ist. Und da ich kein Eigentum habe und immer nur zur Miete gewohnt habe kenne ich das nicht anders. Bis jetzt habe ich immer nur einen FI gehabt.

                          Kommentar


                            Bei Wohnungen ist das oft so gemacht denn FIs kosten ja auch Geld.... Praktisch ist das aber m.E. nicht denn wenn irgend was das Ding feuert stehst Du im Dunkel. Wenigstens 2 sollten es sein, Einer für den Licht-Stromkreis und Einer für die Steckdosen und eigentlich für den Herd noch Einen extra weil der doch ordentlich Saft ziehen kann.

                            Kommentar


                            • veilen Dank für die zahlreichen Antworten..Ich werde einen Elektriker rufen.

                              Ich hab wohl doch zu wenig Ahnung und traue mich da jetzt nicht mehr ran.

                              Ich dachte bislang immer, sobald man den Hauptschalter raus nimmt, dass kein Strom mehr fliesst..Aber wie gesagt, bei Lampen ist das ja bislang auch nie ein Problem gewesen, aber das hier ist wahrscheinlich doch zu komplex.

                              Es ist eine Eigentumswohnung, d.h ich werde die Kosten leider übernehmen müssen.

                              Vielen dank nochmal für die Rückmeldungen!

                              Lg

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X