Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lösungsideen für Deckenöffnung

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lösungsideen für Deckenöffnung

    Hallo!

    Wir isnd gerade dabei bei unserem Haus aus den 70ern im Eingangsbereich die alte Holzdecken-Verkleidung zu entfernen. Beim Treppenaufgang war dies schräg verkleidet, die haben wir nun entfernt und möchten es im besten fall verputzen und dann gemeinsam mit der Decke neu ausmalen.

    nur wie die Schräge verschließen, da fehlen mir irgendwie die Ideen.

    Anbei ein Foto zum besseren Verständnis! Danke!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1.jpg
Ansichten: 107
Größe: 546,5 KB
ID: 3882879

    Wenn die waagerechte Holzdecke ( und die OSB - Platte ) entfernt ist, könntest du eine ordentlich ausgerichtete Unterlattung anbringen und alles mit Gipskarton oder Fermacell verkleiden und verspachteln. Anschließend feinspachteln, wobei auf Rissüberbrückung zu achten wäre.

    Wichtig ist, bei der Unterlattung der Schräge genau auf Winkel und Flucht zu achten.

    Wenn angedacht ist, die Decke nur zu rollen, würde ich mit Vlies überziehen.

    Kommentar


    • Die OSB ist neu montiert und bleibt, die ist in richtung des Dachbodenaufgangs und "nicht mehr sichtbar" später.

      Die Ziegeldecke ist unter der Holzdecke bereits verputzt, es wird reichen die Holzdecke und Latten zu entfernen, Löche rzu verspachteln und malen...das gleiche haben wir im Bad bereits gemacht und hat tadellos funktioniert

      Eigentlich benötige ich nur eine Idee zum verschließen des Bereichs zwischen Holzdecke & OSB am Foto

      Kommentar


        Dann gutes Gelingen

        Kommentar


        • Dein Foto zur Detailerkennung ist gut, nur mach bitte noch mal eins bei dem man mehr vom Umfeld sieht. Momentan kann ich mir nicht genau vorstellen, wie die Treppe verläuft und wie das Ganze dann aussehen soll. Bei solchen Umbauten muss man das Umfeld kennen, um gezielte Vorschläge machen zu können. In deinem jetzigen Bild ist mittig ein Balken. Aus was besteht er und was ist das in der Mitte? Sieht aus wie Beton zwischen zwei Schalbrettern.

          Kommentar


          • Anbei noch 2 Bilder, sind keine Schalbretter sondern der abgeschnittene Ziegel beim Deckenträger!

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20201016_100339.jpg
Ansichten: 71
Größe: 107,9 KB
ID: 3882955

            Kommentar


            • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20201016_100349.jpg
Ansichten: 66
Größe: 228,0 KB
ID: 3882957

              Kommentar


              • Die Holzdecke kommt noch weg? Ansonsten würde ich wohl auch Fermacell nehmen.

                Kommentar


                • Ja genau die 70er Jahre Holzdecke kommt noch weg darunter ist die Zeigeldecke eh verputzt.

                  Was ist mit den Löchern ausschäumen und dann verputzen? Geht das?

                  Kommentar


                  • Mit ausschäumen meinst du sicher die grossen Ziegellöcher. Ich würde links und rechts vom Balken in je ein Loch einen Balkenabschnitt reinzwingen, so, dass er vorne bündig abschliesst. Jetzt kannst du auf dieser Senkrechten aufschrauben was du willst. Die restlichen Löcher können bleiben wie sie sind. An der Waagerechten hast du an der Vorderkante bereits eine Latte montiert. Dort die Platte anschrauben und an der hinteren Seite mit der senkrechten Platte abstützen.

                    Kommentar


                    • Warum eigentlich schräg schließen? Du könntest von dort auch senkrecht nach oben schließen. Oder wenn Du spezielle Bauplatten nimmst, könntet Ihr das sogar abgerundet machen. Sieht dann noch gefälliger aus.
                      https://www.mein-designbad.de/wedi-b...hoC0VcQAvD_BwE

                      Kommentar


                      • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
                        Warum eigentlich schräg schließen? Du könntest von dort auch senkrecht nach oben schließen.
                        Das dürfte zumindest bei etwas größeren Personen für Kopfschmerzen sorgen.

                        Der TE schreibt ja, dass sich diese Deckenöffnung im Bereich eines Treppenaufgangs befindet und auf dem 2. Foto sind die Stufen auch zu sehen.
                        Wenn man hier nun rechtwinklig und somit weiter Richtung Treppe verschließt, dürfte es mit der lichten Höhe knapp werden.
                        Die Schräge wird dort nicht ohne Grund sein.


                        Kommentar


                        • Zitat von Schlacke Beitrag anzeigen

                          Das dürfte zumindest bei etwas größeren Personen für Kopfschmerzen sorgen.

                          Der TE schreibt ja, dass sich diese Deckenöffnung im Bereich eines Treppenaufgangs befindet und auf dem 2. Foto sind die Stufen auch zu sehen.
                          Wenn man hier nun rechtwinklig und somit weiter Richtung Treppe verschließt, dürfte es mit der lichten Höhe knapp werden.
                          Die Schräge wird dort nicht ohne Grund sein.

                          Also ich habe das so verstanden. Von der OSB-Platte waagrecht nach hinten bis zu den Deckenziegeln, dann senkrecht nach unten bis zu der jetzigen Holzdecke. Also nichts anderes als einen Winkel von XY-Länge einsetzen. Natürlich müssen die schrägen Halterungen, die ja nicht mehr gebraucht werden, ausgebaut werden.

                          Kommentar


                          • Zitat von Schlacke Beitrag anzeigen

                            Das dürfte zumindest bei etwas größeren Personen für Kopfschmerzen sorgen.

                            Der TE schreibt ja, dass sich diese Deckenöffnung im Bereich eines Treppenaufgangs befindet und auf dem 2. Foto sind die Stufen auch zu sehen.
                            Wenn man hier nun rechtwinklig und somit weiter Richtung Treppe verschließt, dürfte es mit der lichten Höhe knapp werden.
                            Die Schräge wird dort nicht ohne Grund sein.

                            Verwechselst Du waagerecht und senkrecht?

                            Vernunft in allen Ehren, aber die Kante wird dadurch nicht anders, wenn man anstatt schräg einfach senkrecht nach oben geht. Aber es ist deutlich einfacher. Und Ecken können auch abgerundet werden. Rigips hat bereits Rundungen an der Kante. Und eine sichtbare Kante sieht man besser als eine Schräge. Und die Kante könnte man auch farblich absetzen. Das sieht man dann auch. Aber eine Schräge sieht man sehr schlecht, so sie denn eine Gefahr für den Kopf darstellt.

                            Wenn Schräge, müsste diese exakt im Winkel der Steigung der unteren Treppe sein, alles andere wirkt dann nach Unprofessionalität.

                            Ansonsten war die Frage nach dem „wie“. Rigips wäre das Mittel meiner Wahl oder besagte Bauplatten. Die müsste man dann aber noch abspachteln.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X