Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mauernutfräsen mit dem Winkelschleifer

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 3radfahrer ich werde nicht nur ein akku haben 😊
    Hast aber schon recht, werde mir wohl einen mit Kabel zusammen mit einer Absaughaube kaufen. Leistung 1100Watt sollte ja ausreichend sein?

    Kommentar


      Sollten mehr als ausreichen. Meine kleine Flex von Bosch blau hat 850w und ich habe mit ihr Betonsteine und Porphyr geschnitten. Wichtig ist, bei den Diamantscheiben auf gute Qualität zu achten. Das ist ähnlich wie bei Bohrern...

      Kommentar


      • Ich habe in meinem Leben genau 2 Meter Schlitze mit einem Winkelschleifer geschnitten, ohne Absaugung, dafür mit offenem Fenster und einem Vetilator.....zum raus pusten....
        Soooooo viel Staub habe ich noch nie erlebt, der war auch sehr lange im Haus. Meine Frau liebte mich sehr.
        Später war ein Elektiker da, der hat einen Schlitz mit einem Latthammer geklopft, ging sehr sehr schnell und den Dreck haste nur zusammen gekehrt.

        Kommentar


        • Zitat von ersapo Beitrag anzeigen
          Ich habe in meinem Leben genau 2 Meter Schlitze mit einem Winkelschleifer geschnitten, ohne Absaugung, dafür mit offenem Fenster und einem Vetilator.....zum raus pusten....
          Soooooo viel Staub habe ich noch nie erlebt, der war auch sehr lange im Haus. Meine Frau liebte mich sehr.
          Später war ein Elektiker da, der hat einen Schlitz mit einem Latthammer geklopft, ging sehr sehr schnell und den Dreck haste nur zusammen gekehrt.
          Dann hat der Elektriker aber nur den Putz weggepickert, weil er dick genug war oder der Stein darunter war maximal Ytong. Kalksandstein klopft man nicht so einfach mit nem Latthammer weg.

          Kommentar


          • Ja genau ist alter Kalkputz, ziemlich sandig gewesen. Darunter war Backstein er hat eine Fuge gefunden und dann ausgekratzt

            Kommentar


            • Also meine Erfahrung mit einem Akkubetriebenen Trennschleifer (Makita 18 Volt) ist das es zwar sehr praktisch ist aber lange nicht an ein kabelgebundenes Gerät ran kommt in Sachen Leistung und ganz klar in Ausdauer.

              Kommentar


              • Da ich Nuten in Ziegel und Beton brauche und ebenfalls mein Haus Zug um Zug, Zimmer für Zimmer renoviere kamen viele Geräte nicht über den theoretischen Teil der Auswahl. Ja, das umfasst auch das gesamte Spektrum der 50-150€ Discounter bis Baumarktware.

                Gelandet bin ich dann bei einer gebrauchten Hilti Mauernutfräse. Geschlossenes Gehäuse um 2 Stück 125er Diamantscheiben, relativ gute Absaugung, aber recht schwer.
                Teil meiner "Marktforschung" war: die Teile gehen immer so um die 550 - 700 € über EBay. Ich hab damals für 640€ gekauft (überholt vom Händler, 1 Satz gebrauchte Scheiben, ein Satz Ersatzscheiben).

                Ich bin mit der Leistung und der Absaugung zufrieden und hoffe wenn ich durch bin mit wenig Verlust (Größenordnung 1-2 Tage Mietpreis) oder gar mit ein Bisschen Gewinn zu verkaufen.

                Die Staubbelastung von
                5m Schlitz in Putz + Ziegel, 40mm Tiefe, 25mm Breite (nur die 2 Kanten schneiden, ohne Rausstemmen des Restes mit dem GBH) ist vergleichbar mit
                1 Schnitt mit der Flex, 230er Diamantscheibe, in Putz + Ziegel, Tiefe 8,5cm, Länge 9cm, Breite der Scheibe (also eigentlich nur eingetaucht, noch nicht weitergeschnitten).
                Das Ergebnis des Vergleichs ist: die 5 m Schlitzen machen ungefähr 1/4 des Staubes wie das Eintauchen mit der großen Flex, aber dieser Staub verteilt sich auch nur auf 1/10 der Fläche.

                Mit einem Akkuwerkzeug möchte ich in meinen Wänden und Decken nicht arbeiten, das Akkuwechseln könnte genauso schweißtreibend sein wie das Hilit-Führen.

                Kommentar


                • Hab zu seiner Zeit mir auch die Parkside (Hornbach?) Mauernutfräse gekauft, ca. 79 EUR kam die. Habe Sie jetzt verkauft für 35.
                  Aber dieser Staub ... je nachdem wo man Schlitzt kriegt man den Staubsaugeranschluss nicht drauf ohne am Boden/Ecke zu stoßen.
                  Mit der Flex hatte ich auch versucht, aber da musste ja zwei mal schneiden.

                  Kommentar


                    Die Staubentwicklung ist - trotz angeschlossener Absaugung - extrem. Ich habe die Badezimmertür mit Paketband rundum ( inkl. Schlüsselloch ) rundum abgeklebt und das Fenster geöffnet. Trotzdem ist eine Staubmaske hierbei Pflicht. Leider habe ich vergessen, daß im ersten OG über dem Badezimmerfenster das Schlafzimmerfenster zum Lüften offenstand...

                    Kommentar


                    • Zitat von elboschito Beitrag anzeigen
                      Hab zu seiner Zeit mir auch die Parkside (Hornbach?) Mauernutfräse gekauft, ca. 79 EUR kam die. Habe Sie jetzt verkauft für 35.
                      Aber dieser Staub ... je nachdem wo man Schlitzt kriegt man den Staubsaugeranschluss nicht drauf ohne am Boden/Ecke zu stoßen.
                      Mit der Flex hatte ich auch versucht, aber da musste ja zwei mal schneiden.
                      Je nach dem, wie breit du die Schlitze brauchst, musst du auch mit der Mauernutfräse zwei oder drei mal schneiden. Die Schlitze, die ich in meinem Haus gezogen habe (siehe Bilder auf der ersten Seite) hätte ich auch nicht mit einem Schnitt mit der Fräse hinbekommen.

                      Kommentar


                      • Auch bei meiner ist irgendwo Schluss...
                        Maximale Tiefe ca. 40 oder 45 mm, maximale Breite 43mm + Breite der beiden Diamantscheiben. Soll es breiter werden muss ich mehrmals...

                        Kommentar


                        • Bei solchen speziellen und punktuellen Geschichten greife ich gerne zu Mietgeräten zurück. In Deinem Fall hättest Du ein kraftvolles Gerät, mit dem die Arbeit in ein paar Stunden erledigt ist und eine gute Absaugung gewährleistet ist.

                          Kommentar


                          • ElseKling wenn die Arbeit auf einmal erledigt werden kann hast Du Recht.
                            Wenn sich aber (wie beim TE oder auch wie bei mir) schon im Vorfeld ergibt, dass die Arbeit auf mehrere Tage verteilt werden muss macht die Anschaffung eines auch gebraucht zwar teuren, aber wiederverkaufbaren hochwertigen Geräts mehr Sinn.

                            Rechenexempel: ich wusste, ich kann pro Tag nur ein Zimmer schlitzen, und die nächsten Zimmer nichtmal in den folgenden Tagen.
                            Ich habe mindestens 8 Zimmer, in denen ich Schlitzen muss.
                            Miete kostet ca. 80€/Tag + Verschleiß, dieses Geld (8*80 = 640€) ist danach zu 100% weg
                            Kauf kostet ca. 600€ einmalig + Verschleiß, am Ende meiner Arbeiten kann ich die Schlitzfräse voraussichtlich für 500 - 700 € verkaufen. Je nach eBay-Glück oder Verhandlungsgeschick. Im schlimmsten Fall geht das Gerät kaputt. Ich gehe also ein Risiko ein (Totalverlust, bevor ich fertig bin) mit einer Erwartung von Kosten/Gewinn +-100€
                            Aufgrund von "life happens" und anderen ...Gründen... habe ich nach 3 Jahren erst 4 der 8 Räume geschlitzt, dafür allerdings auf zwei anderen Baustellen weitere 2 Häuser (Hälfte durch Helfen, Hälfte durch Werkzeugverleih) und habe gerade ein mal die Scheiben gewechselt.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X