Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie berechne ich die Tragfähigkeit (in Längsrichtung) eines Edelstahlrohrs?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie berechne ich die Tragfähigkeit (in Längsrichtung) eines Edelstahlrohrs?

    In meinem Fertighaus (Holzständerbauweise) möchte ich eine Stütze aus Vierkantholz (10 x 10 cm, Länge 2,8 m) durch ein Edelstahlrohr oder Vollprofil ersetzen. Da die Stütze senkrecht steht, treten nur Druckkräfte auf die Stütze in Längsrichtung auf.
    Wenn ich die Statikberechnung richtig verstehe, betragen die ständigen Lasten 3,51 kN, die Verkehrslasten 3,73 kN und die Kombination daraus wird nach DIN auf 10,48 kN berechnet.
    Heißt das (vereinfacht ausgedrückt), mein Edelstahlrohr muss eine Last von etwas über einer Tonne tragen können?
    Welche Dimension müsste ein Rohr aus 1.4301 Edelstahl haben (Durchmesser x Wandstärke)?
    Im Internet werden Rohre von 80 x 3 mm bzw. 60 x 3 mm angeboten, alternativ könnte ich auch Vollmaterialstangen aus 1.4305 mit 40, 50 oder 60 mm Durchmesser bekommen.

    Wer könnte mir bei der Berechnung oder Abschätzung der erforderlichen Dimension helfen?

    Vielen Dank vorab,
    FroBo

  • Schau mal diese Rechner/Excell an, ob Du daraus schlau wirst: http://www.lefaje.de/lefaje_statik/zug_druck_sigzul_eingabe.php
    https://www.mikrocontroller.net/attachment/172185/knicklast_pfeiler.xls


    Dieser berücksichtigt noch den Eulerschen Knickfall (Rundrohr bei der Auswahl berücksichtigen) und ist vmtl.
    der einfachere Weg: https://www.johannes-strommer.com/re...staeben-euler/

    oder diese weiteren Infos: https://bauforumstahl.de/upload/docu...n/Sta.20.5.pdf

    http://www.maschinenbau-wissen.de/sk...mung-berechnen

    Kommentar


    • Unabhängig von allen möglichen Berechnungen stelle ich mir hier die Frage, ob das nicht ein Eingriff in der Gesamtstatik sein könnte. Ist dem so dann darfst Du das ohne fachkompetente (Architekt) Beratung garnicht erst machen. Es geht unter Umständen um die Frage der Haftung und es wäre möglich, dass dieser Eingriff baurechtlich zu betrachten wäre.

      Kommentar


      • Ohne einen Handwerker-Fach-Betrieb würde ich einen solchen Eingriff nicht vornehmen !
        und vergess die gewöhnlichen Rohre... wenn überhaupt... kann man dafür Profil-Rohre ( eloxiertes ALU ) mit sogenannten
        Schwalbenschwanz-Profilen rundum... da gibt es die mittlere Größe 40 x 40 mm und die soliden Ständer 80 x 80 mm...mit
        doppelter Anzahl von T-Nuten … z.B. von R & S... ( googeln )… könnte die 3 m Länge über 150 Euro kommen !
        ebenso dürften die Auflageflächen groß genug sein ? ..... Aber … nicht ohne Fachleute daran gehen !
        Gruss...

        Kommentar

        Lädt...
        X