Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ideen o. Tipps zur Regalablage in einem Einbauschrank über den Stromkasten

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ideen o. Tipps zur Regalablage in einem Einbauschrank über den Stromkasten

    Hallo,
    in einem Einbauschrank (1,5 m Breite) über die Stange für die Kleiderbügel ist soviel Platz, dass ich dort eine Regalplatte einbauen möchte. Das Problem ist, dass an der Seite der Stromkasten eingebaut ist (über der Kleiderstange). Die Strecken der Stromleitungen sind nur sehr schwer zu erkennen. Dem Baumarktdetektor traue ich hierfür nicht. D. h. ich kann dort keine Halterung für die Platte anbringen. Die Platte sollte in 1,30 m Höhe angebracht werden.

    Die Einzige unschöne Idee, die mir eingefallen ist, ist die Platte jeweils an den Kanten auf einem Stab zu fixieren. Etwa so wie ein Tisch.
    Finde ich aber eher unschön. Hat jemand eine bessere Idee und einen Tipp zur Holzart?

    Grüße
    1a

    Ein Foto der Örtlichkeit wäre immer hilfreicher.
    Wie wäre es mit Abhängen, oder je einer seitlichen aufgedoppelten Verstärkungsplatte?

    Kommentar


      Ich bin leider nicht vor Ort. Was meinst du mit seitlichen aufgedoppelten Platten? Ein Ersatz für die Stäbe, die ich erwähnt habe?

      Die Idee mit dem Abhänge ist gut!

      Kommentar


        So war das gemeint. An die Seitenwände statt der "Tischbeine" eine weitere Platte schrauben auf der dann das Regalbrett gelegt werden kann. Alternativ eine Leiste anschrauben, wenn die Seitenwände das aushalten. Deswegen wäre ein Foto zur Visualisierung Deines Problems günstiger.

        Kommentar


          Du kannst sonst auch das Brett von oben mit Gewindestangen abhängen wenn du dort befestigungsmöglichkeiten hast.

          Kommentar


            Verstehe ich richtig? Du hast ne Wandnische, davor Türen, innen eine Kleiderstange. Wo üblicherweise die Rechte Seitenwand eines Schrankes wäre, ist hier der Stromverteiler.

            Bau Dir doch zwei X aus ausgeklinkten Latten. Ausklinkungen an der Kreuzung der zwei Latten. Diese Stelle mit zwei Schrauben gesichert. Diese X dann an die Seiten des Einbauschrankes stellen. Auf die oberen Arme der X legst Du das Regalbrett auf und befestigst es in den Eckem von oben jeweils mit ner Schraube und die X. Durch das Gewicht des Regales drückt sich die Konstruktion auf den Boden und stabilisiert sich von alleine.

            Material: Kanthölzer oder gehobelte Dachlatten.



            Kommentar


              bei den Angaben vermute ich mal, das man an den Stromverteiler ran kommen muss ( Schraubdeckel oder ähnliches )
              also dürfte da ein max 80 cm breites Regal-Element eine kommen ( fertige Leimholzbretter sind z.B. 80 cm lang x 30 - 40 cm br.)
              und rechts alles beim Alten lassen ! etwa an der Kl.Stange anliegend, eine gehobelte Leiste z.B. 24 x 48 mm vom Boden bis oben
              einsetzen... zum Abstützen des Board-Brettes... könnte auch rechts eine Wand bekommen, damit da nicht die Utensilien runter fallen !
              Gruss….

              Kommentar


                So anbei das Ergebnis:

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20191019_105931.jpg
Ansichten: 49
Größe: 76,2 KB
ID: 3818969


                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20191019_105936.jpg
Ansichten: 46
Größe: 92,6 KB
ID: 3818970


                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20191019_105858.jpg
Ansichten: 51
Größe: 199,6 KB
ID: 3818968

                Kommentar


                  Ist gut umgesetzt - so ist es auch noch Variabel - ich pers. würde wohl noch ne kleine Lampe einbauen

                  Kommentar


                    Sieht doch gelungen aus. Wenn jetzt die Deckenhaken jetzt das Gewicht auch noch tragen, ist es in Ordnung.

                    Kommentar


                      Wackelt das nicht wie verrückt? Ich hätte die Bretter so breit wie die Öffnung gemacht.

                      Aber wenn Du mit der Lösung zufrieden bist, ist alles gut!

                      Kommentar


                        Top Lösung! Sieht auch noch cool aus mit den Ketten.

                        Kommentar


                          Danke!
                          Die zu kurze Platte hat den Vorteil, dass man noch etwas großes, wie ein Besenstiel einräumen kann (diese Argumentation habe ich mir zusammengereimt, es war wirklich nur um Holz zu sparen.)
                          Die Platten liegen auf 2 Wände auf, da bewegt sich kaum was.
                          Ob die Hacken es aushalten werden, weiß ich nicht, aber ich schätze die Katastrophe kündigt sich an mit nur einem Hacken und nicht alle 4 auf einmal.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X