Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Garage als Werkstatt

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Garage als Werkstatt

    Hallo, ich möchte meine Garage (einfacher Fertigbau allein stehend mit Metalltor) als Werkstatt nutzen. Ich bin Mieter, deshalb kann ich und möchte ich keine großen teuren Veränderungen durchnehmen.
    Wie sieht es aus mit dem Werkzeug, dass ich dort lagern werde (Akkuschrauber, Schweißgerät, Flex, Zangen, ...)? Werden die das aushalten oder werden sie rosten?
    Grüße
    1A

  • Du wirst im Winter kaum höhere Temperaturen drinnen haben, als draussen. Inwiefern Frost den Geräten schadet, weiß ich nicht. Aber für die Akkus ist es sicher nicht gesund.

    Kommentar


    • 1. Frage: ist diese Nutzung bei Dir generell erlaubt? Wenn nein: hast Du Nachbarn die dich verpetzen können?

      Zur eigentlichen Frage: ehrlich gesagt keine Ahnung. Ich denke aber, dass Geräte erstmal höchstens Flugrost ansetzen würden. Der war in der Werkstatt meines Opas (ein abgetrennter Teil der Scheune) allgegenwärtig. Kleine Elektrogeräte waren daher bei ihm in Kunststoffboxen verpackt, Dinge wie ein Schweißgerät (Modell aus den 60ern) hatten eben Patina.

      Kommentar


      • Wie kommst du auf Frage 1 arathorn76? Ich wüsste nicht, dass mir als Besitzer irgendetwas verwehrt werden könnte, sofern es nicht gewerblich ist und ich niemanden störe.

        Akkus kann man doch auch bis -10°C benutzen oder gilt das nur für die Benutzung und nicht die Lagerung?


        Wer ist denn sonst noch in der gleichen Situation hier? Oder haben die Schweißer, die im Hauskeller arbeiten keinen Internet mehr, weil das Haus abgefackelt ist?

        Kommentar


        • In Österreich schon... in D gibt es da gewisse Auflagen, selbst im Eigentum....
          ich glaub, Rookie weiß da besser Bescheid

          Kommentar


          • Zitat von Der1ASchaffer Beitrag anzeigen
            Wie kommst du auf Frage 1 arathorn76? Ich wüsste nicht, dass mir als Besitzer irgendetwas verwehrt werden könnte, sofern es nicht gewerblich ist und ich niemanden störe.

            Akkus kann man doch auch bis -10°C benutzen oder gilt das nur für die Benutzung und nicht die Lagerung?


            Wer ist denn sonst noch in der gleichen Situation hier? Oder haben die Schweißer, die im Hauskeller arbeiten keinen Internet mehr, weil das Haus abgefackelt ist?
            Deine Angaben ..Eingangs.. sind nicht korrekt... da bezeichnest Du Dich als Mieter und jetzt als Besitzer... What isses ?
            Ist es Dein Eigentum... kannst Du Dir da nen Konvektor-Heizkörper anbauen lassen.... oder sogar vom Haus nen Heizkörper ( gut ISOLIEREN ! )
            da rein legen... und für starke Geräte brauchst auch Kraftstrom !
            Da ist die Temperatur für AKKU und CO eigentlich klar ? ob Deine Nachbarn vom Lärm gestört werden... ist eine Frage der Umgebung !
            an Mittagsruhen usw.... sollte sich Jedermann halten !
            Zuletzt geändert von –; 14.10.2019, 17:01.

            Kommentar


            • Zitat von Der1ASchaffer Beitrag anzeigen
              Wie kommst du auf Frage 1 arathorn76? Ich wüsste nicht, dass mir als Besitzer irgendetwas verwehrt werden könnte, sofern es nicht gewerblich ist und ich niemanden störe.

              Akkus kann man doch auch bis -10°C benutzen oder gilt das nur für die Benutzung und nicht die Lagerung?


              Wer ist denn sonst noch in der gleichen Situation hier? Oder haben die Schweißer, die im Hauskeller arbeiten keinen Internet mehr, weil das Haus abgefackelt ist?
              Wenn eine Garage als Garage zugelassen ist, darfst Du sie nur als solche nutzen. Ist die Garage an einer Grundstücksgrenze gebaut? Falls ja, geht nicht mal eine Nutzungsänderung. Falls nein, muss der Eigentümer der Garage eine Nutzungsänderung beim Bauamt beantragen und erst wenn die durch ist, darfst Du die Garage als Werkstatt nutzen.

              Woher ich das weiß? Ich habe derzeit genau das Thema und darf mir zukünftig überlegen, wo ich meine Werkstatt errichte. Und wir sind Eigentümer des Hauses und, logischerweise, des Grundstücks.

              Also bevor Du anfängst groß zu planen, sprich mit dem Eigentümer. Ansonsten kann es nämlich durchaus sein, dass irgendwann das Bauamt bei dir bzw dem Eigentümer klopft und dann kannst Du alles zurückbauen.

              Kommentar


              • Besitzer und Eigentümer sind zwei Dinge. Mieter ist Besitzer, der im Grundbuch steht ist Eigentümer. Leihe ich ungefragt das Fahrrad des Nachbarn bin ich auch Besitzer, aber lange nicht Eigentümer.

                Zurück zur Frage. Eine Garage ist zum Parken eines Autos und damit ist der Gebrauchszweck klar definiert. Willst Du anders nutzen, brauchst Du eine Nutzungsänderung des Bauamtes.

                Akkus sollen frostfrei gelagert werden. Bei Benutzung entsteht Wärme und diese schafft es den Akku bei Minusgraden zu nutzen. Aber Lagerung würde m.W. schaden. Da können unsere Spezialisten sicher etwas dazu sagen.

                Flugrost: Eine Garage ist nicht trocken. Ich habe selbst im Untergeschoss teils Probleme, weshalb ich in verschiedenen Koffern Silica-Gel-Päckchen liegen habe. Selbst Bits hatten schon Flugrost. Interessanterweise nur in Kisten, niemals wenn das Werkzeug offen herumliegt.

                Kommentar


                • Das Thema finde ich mal interessant.
                  Hier hänge ich mich mal mit rein. Ich habe selber eine
                  Garage gemietet in der ich mein Brennholz und auch Werkzeug lager.
                  Allerdings ist es in meinem Fall so, dass die Garage in einer Scheune steht.
                  Im Mietverrag steht aber Schlüssel für Scheune und nicht Garage.

                  Kommentar


                  • Das mit dem Werkzeug in der Garage würde ich ganz klar vergessen.
                    Da wir am Haus keine Garage haben, haben wir für die Motorräder und den Anhänger eine Garage gemietet, die rund 500m vom Haus entfernt ist. Normale Beton-Fertiggarage mit Metalltor, ohne Heizung und ohne Strom.
                    Ich hatte dort auch mal Werkzeug gelagert, weil man am Moped ja hin und wieder schrauben muss. Und wenn es nur die Batterie ist, die man vor dem Winter ausbaut.
                    Der Knarrensatz hat bei den Schrauberbits angefangen zu rosten. Auch anderes Werkzeug, dass rosten kann, wird dort rosten. Meine Elektrowerkzeuge wären mir dafür definitiv zu schade.
                    Mittlerweile nehme ich nur noch das Werkzeug mit, was ich für den Einsatzzweck brauche und nehme es am Ende wieder mit. Es bleibt nur dort, wenn ich am selben Tag nicht mit den Arbeiten fertig geworden bin und sicher am Folgetag wieder da bin. Weiß ich, dass ich es am nächsten Tag nicht schaffe, nehme ich es wieder mit heim.

                    Kommentar


                    • so ganz stimmt die Garagen-Vorschrift auch nicht... hat man da Aussen kein Schild dran... EINFAHRT frei halten ...z.B.
                      ist das wegen des Blechtores noch keine Garage... darf das Objekt aber nur als Garage genutzt werden, wegen der Straßenzufahrt z.B...
                      und Eintragung im Bauplan, dann reicht es schon, da nur ein altes Moped abzustellen... ( Fahrrad reicht nicht ! ) nur Benzin.. GAS-Flaschen... usw. dürfen darin nicht benutzt oder gelagert werden ! div. Beschilderung ist auch Pflicht !
                      Um ganz ehrlich zu sein, da würde ich erstmal ein ISO-Tor ( Sectional-Tor z.B.) anbringen... allein nur die Betongaragen ( von ZAPF z.B. )
                      sind wirklich nur ein besserer Einbruch.. und Windschutz ! und die " Nutzungs-Ergänzung " dürfte beim Amt auch kein Problem sein !
                      .... ein MIETER ist niemals Besitzer !... wohl aber ein Benutzer mit Sonderrechten ( z.B. Hausbenutzung / Wohnrecht ! )… weil ein
                      Besitzer auch für seinen Besitz Steuern zahlt … und bei der Flächenberechnung auch Wassergeld ( der Regen aufs Dach z.B. ) !
                      Bemerkung... div. Vorschriften sind sehr unterschiedlich... wo man halt Zuhause ist !
                      Gruss...
                      Zuletzt geändert von –; 14.10.2019, 18:24.

                      Kommentar


                      • Ich hab eine gemauerte Garage die ich als Werkstatt nutze, die Maschinen bleiben im Winter in der Garage, die Akkus kommen in den Keller. Die Maschinen sind in einem Schrank untergebracht, in diesem liegen etliche Silikat Päckchen. Seit 25 Jahre ist mir noch keine Maschine gerostet.

                        Zur Nutzung einer Garage als Werkstatt, in D gibt es Richtlinien die eine Nutzung gemäß der Baugenehmigung vorschreiben, da gab es auch Mal eine TV Sendung zu dem Thema, einfach Mal auf YouTube suchen, ob das ganze dann auch geprüft wird kann ich nicht sagen.

                        Kommentar


                        • Hazett das ist so nicht korrekt. Es gilt, was damals genehmigt wurde und es ist egal ob ich da jetzt Einfahrt freihalten oder "Spieleparadies Lummerland" auf die Garage klebe, es ist und bleibt eine Garage und die ist dafür da, ein Fahrzeug abzustellen.

                          Ich hab das Schreiben vom Bauamt hier. Winterreifen oder Fahrräder lassen die noch gelten, den Rest nicht.

                          Aber weiterhin gilt, wo kein Kläger, da kein Richter. So lange also keiner was sagt, kann man das machen. Wenn sich jedoch jemand beschwert, war's das mit der Werkstatt.

                          Die Bauämter wissen selber, dass viele Leute die Garage auch gerne als Werkstatt nutzen, jedoch fehlen Mitarbeiter um wirklich alle mal pauschal zu prüfen. Also greifen sie nur ein, wenn etwas gemeldet wird.

                          ​​​

                          Kommentar


                          • Deswegen habe ich die Frage ja in zwei Teilen gestellt. Und da ich weder die Rechtslage in allem Bundesländern noch den Bebauungsplan noch sonst was von der Situation kenne wollte ich das Thema kurz angerissen haben um eventuellen Ärger möglichst zu vermeiden.
                            ansonsten ist es mir egalwas du in deiner Garage treibst.

                            Ich kenne die Regelung mit der theoretisch verbotenen Nutzung für anderes als Fahrzeug einstellen als sehr gebräuchlich in Deutschland. Das es kaum durchgesetzt wird auch. Deine Entscheidung...

                            Miete oder Eigentum macht hierbei kaum einen Unterschied.

                            Kommentar


                            • Ich bräuchte noch ein wenig Input @1ASchaffer. Steht die Garage in einem Wohngebiet oder eher außerhalb? Produzierst Du Lärm durch Schweiß-und Flexarbeiten, TKS und Kappsäge.
                              Zur Nutzung: wenn im Bauplan "Garage" steht ist der Raum als solcher zu nutzen. Das Moped reinstellen (als Alibi) und das Auto draußen auf der Straße parken ist nicht. Zumindest wird bei uns (Bayern) durch die Gemeinde sehr stark kontrolliert. Finde ich auch gut, in meiner Wohnstraße wäre sonst kein Platz mehr.
                              Ansonsten, Gutes Werkzeug in der Garage wäre für mich ein NoGo.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X