Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fragen zum Verputzen der Innenwand eines Raumes

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen zum Verputzen der Innenwand eines Raumes

    Ich möchte die Wände der auf den Bildern zu sehenden Räumlichkeit (erster Stock eines kleinen Ferienhauses) verputzen.

    Die Wände sind aus Betonstein bzw. Ziegel unter den Dachschrägen.

    Den Putz möchte ich selbst anmischen. Ein Bekannter hat mir empfohlen vorzuspritzen mit:

    4 Schaufeln Sand
    2 Schaufeln Zement
    1 Schaufel Edelbinder

    dann 1 Woche trocknen lassen und dann verputzen mit:

    4 Schaufeln Sand
    1/4 Schaufel Zement
    2 Schaufeln Kalk

    Ich hab noch paar Fragen:

    - Ist die Rezeptur in Ordnung?

    - Reicht es den Untergrund nass zu machen mit einem Quast oder muss ich noch Sachen wie Tiefgrund oder Aufbrennsperre benutzen (Betonsteine und Ziegel)?

    - An der Pfette soll ich da ein Einputzgitter oder ein Rippenstreckmetall benutzen? Bei den schrägen Balken die auf der Pfette aufliegen ist auch ein Freiraum. Soll ich einfach ein Metall auf das Mauerwerk legen? Was kommt in die Hohlräume? Glaswolle, Stein oder nix? Oder muss ich das Metall auf auf das Holz? Und dann viel Putz drauf. Die Pfette liegt halt tiefer im Mauerwerk. Wie viele cm Putz kann ich auf dem Metall anbringen? Muss das in mehreren Schichten geschehen? Muss ich dann auf dem Holz oder auf der Rückseite von dem Metall Dachpappe befestigen?

    - was muss mit größeren Fugen zwischen den Betonsteinen gemacht werden? Einfach den Putz reingeschmiert oder muss der da reingeworfen werden (glaube nicht dass man den wirklich gut in die Fuge werfen kann)?

    - In einem Betonstein ist ein größeres Loch wo ein Leerrohr für Stromkabel aus dem stockwerk drunter hervorkommt. (siehe Bild). Mit was schließe ich das Loch am Besten?

    - Wie hoch kann ich den Putz anbringen nach dem vorspritzen? Das Haus wurde kürzlich gekauft und nur dieser Raum ist nicht renoviert. Die Türrahmen der anderen Räume schliessen ziemlich bündig. Würde ich den Putz für diesen Raum auch so hoch anbringen, würde ich an dieser Stelle (Wand wo der Türrahmen ist) auf eine Putzdicke von über 2 cm kommen (siehe Bild mit Gliedermeter). Wie löse ich das? Kann ich vorspritzen und dann dann eine Schicht Putz anbringen, diese mit einem Putzkamm behandeln und dann nochmal eine Schicht Putz anbringen (Muss ich dann auch nochmal iwie Grundieren)? Wie viel Putz kann ich maximal anbringen?

    - Und wieviel Putz muss ich an den anderen Wänden mindestens anbringen? An den Wänden sind Stegleitungen. Ich will mit Schnellputzprofilen arbeiten die ich mir beim Globus hole. Globus hat 6mm und 10mm. 6mm dürfte zu wenig sein oder? Würden 10mm reichen?

    - Hab gesehen es gibt Kartätschen mit H-Profil und mit Trapezprofil. Welche sind besser zum abziehen?

    - Wie ich ecken verputze ist mir noch nicht ganz klar. Kann mir das kurz einer erklären, brauche ich da iwelche Profile? Die überstehenden Steine auf dem einen Bild muss ich abschneiden oder?

    - Am Ende muss der Putz noch mit Reibebrett und Schwamm behandelt werden, damit er Glatt wird, ist das korrekt?

    - Gibt es eine Formel mit der ich berechnen kann wieviel Material ich benötigen werde?

    Vielen Dank!

    Angehängte Dateien

  • Hast du schon mal geputzt?

    Kommentar


      Zitat von Toby Beitrag anzeigen
      Hast du schon mal geputzt?
      Das wäre die Frage der Fragen. Lautet die Antwort Nein, denke ich, du hast dir viel vorgenommen. Du läufst Gefahr, daß es bei den vielen Problemzonen hinterher nicht wirklich gut aussieht und es soll doch ein Wohnraum werden, oder?
      Beschreib doch mal, ob und welche Erfahrungen du schon hast, dann können wir dir leichter weiterhelfen.

      Kommentar


      • Toby So, wie die Fragen klingen definitiv noch nicht Macht aber nix, das lernt man ziemlich schnell

        MrFlodder Ziemlich viele Fragen... Ich selbst mische fertigen Putz aus dem Sack an. Kalk-Zement Putz Mörtelgruppe (MG) II in diesem Falle. Der Sack irgendwas bei 3-4 Euro. Erst die Putzschienen aufbringen (senkrecht), Spritzbewurf vorab, 1-2 Stunden (!) anziehen lassen und dann Putz anwerfen/mit Reibebrett auftragen und anschließend abziehen. Wenn der Putz angezogen hat wird gefilzt. Putzstärke bis 3cm kann man auf einmal locker machen. Alles darüber wird schon schwierig, weil es die Gefahr von Rissen erhöht
        Schau dich doch mal bei YouTube um... Da gibt's ne Menge Anleitungen zu Zur Not schicke ich ein paar links dazu

        Kommentar


        • naja wenn die schnellputzprofile richtig ausgerichtet sind und der schichtaufbau passt seh ich da jetzt nicht so das problem.

          Ich muss halt wissen:
          - ob ich die oberfläche nur mit wasser vorbehandeln muss oder ob da noch was anderes vorher drauf muss.
          - Putzgitter einfach aufs mauerwerk und dahinter die holräume (Balken und pfette) einfach lassen oder mit was ausfüllen?
          - wie hoch kann ich den Putz anbringen
          - welche profile brauche ich für Kanten

          Kommentar


          • Es gibt extra Kantenputzprofile, einfach mal im Baumarkt nachfragen. Wasser reicht voll und ganz, wobei der Spritzbewurf das ja eigentlich ersetzen sollte... Vor die Balken würde ich Gipskarton schrauben und darauf verputzen. Nicht den Putz direkt auf das Holz bringen. Äußerst unschön... Was meinst du mit wie hoch??? Ein Meter 80??? VErstehe die Frag enicht. Du kannst verputzen, so hoch wie du lustig bist... Meinethalben auch bis in den First hinein

            Kommentar


            • Zitat von MrFlodder Beitrag anzeigen
              naja wenn die schnellputzprofile richtig ausgerichtet sind und der schichtaufbau passt seh ich da jetzt nicht so das problem.

              nun denn .... dann mal los

              Zitat von MrFlodder Beitrag anzeigen
              Ich muss halt wissen:
              - ob ich die oberfläche nur mit wasser vorbehandeln muss oder ob da noch was anderes vorher drauf muss.
              Minimal mit dem Quast etwas anfeuchten

              Zitat von MrFlodder Beitrag anzeigen
              - Putzgitter einfach aufs mauerwerk und dahinter die holräume (Balken und pfette) einfach lassen oder mit was ausfüllen?
              Putzgitter auf die Balken und überstehen lassen. Die Hohlräume wirfst du nur mit an. ggf. länger trocknen lassen

              Zitat von MrFlodder Beitrag anzeigen
              - wie hoch kann ich den Putz anbringen
              Bis zur Schräge/Decke

              Zitat von MrFlodder Beitrag anzeigen
              - welche profile brauche ich für Kanten
              Außenecke ein Kantenprofil, Innenecke wird gegeneinander gearbeitet und mit der Glättkelle von einer Seite her eine "Dehnungsfuge" geritzt.

              Kommentar


              • Zitat von Toby Beitrag anzeigen




                Putzgitter auf die Balken und überstehen lassen. Die Hohlräume wirfst du nur mit an. ggf. länger trocknen lassen


                wo muss das Putzgitter befestigt werden? überstehen meints du in den Bereich rein wo der Hohlraum durch die schrägen Balken ist? oder überstehen aufs Mauerwerk?


                Mit Höhe des Putzes meine ich die Dicke. Wie hoch kann ich den Putz anbringen? Der Türrahmen würde mehr als 2 cm erfordern. Kann ich das nach dem anspritzen auf einmal anbringen oder muss ich anspritzen, verputzen und nochmal ne schicht verputzen?

                Da die Pfette tiefer liegt, wären an dieser Stelle auch einige cm Putz nötig. Es sei denn das Gitter wird auf das Mauerwerk aufgelegt und der Bereich hinter dem Gitter bleibt leer?

                Kommentar


                • Zitat von MrFlodder Beitrag anzeigen

                  wo muss das Putzgitter befestigt werden? überstehen meints du in den Bereich rein wo der Hohlraum durch die schrägen Balken ist? oder überstehen aufs Mauerwerk?
                  Überstehen bis aufs Mauerwerk. Und auf dem Balken muss es nicht direkt anliegen.
                  Die Idee von @Cnpeanutist aber auch gut. Mit Rigips, Fermacell o.ä. unterfüttern und dann das Gitter.

                  Zitat von MrFlodder Beitrag anzeigen
                  Mit Höhe des Putzes meine ich die Dicke. Wie hoch kann ich den Putz anbringen? Der Türrahmen würde mehr als 2 cm erfordern. Kann ich das nach dem anspritzen auf einmal anbringen oder muss ich anspritzen, verputzen und nochmal ne schicht verputzen?
                  Der Türrahmen muss raus. Den kannst du zum putzen nicht drin lassen. Wolltest du nur gegen den Rahmen putzen?
                  Das ist doch Pfusch hoch 10.


                  Zitat von MrFlodder Beitrag anzeigen
                  Da die Pfette tiefer liegt, wären an dieser Stelle auch einige cm Putz nötig. Es sei denn das Gitter wird auf das Mauerwerk aufgelegt und der Bereich hinter dem Gitter bleibt leer?
                  Nein. Entweder auch unterfüttern, oder dick vorspritzen. Auf jeden Fall ein Gitter und hoch bis zur Schrage putzen.

                  Kommentar


                  • Mir kommt da gerade noch eine Idee. Warum den Bereich Kniestock auch Drempel (Trempel) genannt nicht in Gipskarton oder eventuell in OSB ausführen? Mir wäre die Gefahr einer Rissbildung im Bereich des Querbalkens ein wenig zu hoch. Ein Balken in der Stärke arbeitet ganz schön. Bei einer Kollegin die in einer Dachwohnung lebt haben sich bei gleicher Ausgangslage Risse gebildet, trotz Putzgitter und Armierungsnetz. Allerdings haben die Balken bei Ihr ungefähr die dreifache Dimension. (Altes Kasernengebäude aus den 30 er Jahren)

                    Kommentar


                    • Zitat von Holzhugo Beitrag anzeigen
                      Mir kommt da gerade noch eine Idee. Warum den Bereich Kniestock auch Drempel (Trempel) genannt nicht in Gipskarton
                      Das wäre meine Wahl für die Wände gewesen. Hohlräume mit Steinwolle ausfüllen und Rigips kleben. Schnell, sauber und einfach.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X